Ableger wollte Königin austauschen, hat es sich aber nochmal überlegt - zum Glück!

  • Hallo alle zusammen,

    ich wollte mit euch eine (für mich) ungewöhnliche Beobachtung teilen.

    Ich habe einen Ableger mit einer guten Nachschaffungszelle erstellt. Bei der ersten Durchsicht war eine große, kräftige Königin zu sehen, die auch fleißig Brut angelegt hat. Auf zwei Langstrothwaben war sehr viel unverdeckelte Brut. Ich war sehr erfreut über diese scheinbar gute Königin. Doch mehr als erstaunt war ich über die zwei Nachschaffungszellen, die in der Mitte des Brutnestes angelegt wurden. Da ich mich nicht von der schönen Königin trennen wollte, brach ich die beiden Nachschaffungszellen in der Hoffnung die Bienen würdes es sich nochmal anders überlegen. Eine Woche später fand ich bei der Durchsicht wieder das gleiche Bild. Zwei neue Nachschaffungszellen. Da gestand ich mir ein, dass die Bienen und ich anderer Meinung über die Königin sind und ich ließ die Nachschaffungszellen stehen. Eine Woche später schaute ich das Volk aus Neugier noch einmal durch. Und siehe da! Scheinbar haben sie das mit der Nachschaffung noch einmal überdacht und die Eier aus den Nachschaffungszellen ausgeräumt. Die Nachschaffungszellen waren noch vorhanden, aber leer. Das Volk hat sich mittlerweile prächtig entwickelt. Ich habe das bisher noch nicht beobachten können oder irgendwo gelesen. Deshalb teile ich diese kleine Beobachtung hier mit. Vielleicht hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht.

    Ich imkere mit der madzedonischen Honigbiene und weiß, dass es Verhaltensunterschiede gibt. Dennoch würden mich ähnliche Beobachtungen interessieren.

    Beste Grüße,

    Patrick

  • Hallo.

    Hier ein Zitat aus dem Faden:

    Ablegerkontrolle.

    Zitat

    Von ribes aus dem Faden:


    Ruhig beiben und überlegt entscheiden. Es gibt durchaus Lagen, in denen die Bienen unzufrieden werden bzw. die Geduld verlieren mit ihrer jungen Kö., z.B. wenn die zu lange braucht, um Hochzeitsflug zu absolvieren (wetterbedingt o.a.) bzw. in Eilage zu gehen oder nicht schnell genug ordentlich legt. Wenn dem Völkchen gerade beim ersten Legekreis der Geduldsfaden reißt, dann versuchen die, eine neue Prinzessin aus den ersten Eiern nachzuschaffen. Diese Eier entdeckt der Imker schlecht, weil es nur wenige sind; wenn die Stifte gerade erst gelegt sind (also noch stehen und noch nicht umgesunken sind/liegen), dann übersieht man die leicht. Jedoch: Wenn die junge Kö. dann ihr Volk doch noch positiv überrascht, dann werden die Nachschaffungszellen auch wieder leergefressen.

  • Eines meiner Völker grübelt scheinbar auch noch was es will.

    Ein WV, wo ich eine Schwarmvorwegnahme durchgeführt habe. Die Königin aus der Schwarmzelle ist in Eilage, doch zwei Nachschaffungzellen.

    Heute war eine davon geschlüpft und die andere ausgebissen...aber dafür alles voller verdeckelter Schwarmzellen an den Unterträgern und am Absperrgitter.:/


    Ich weiß noch nicht, was die wollen, die scheinbar aber auch nicht. Ich bin gespannt.


    Bei den Bienen gibt es nichts, was es nicht gibt...und Imkerliteratur lesen meine auch nicht. Aber das ist ja das schöne - immer was neues.