Honigglas wieder verwenden

  • Hallo zusammen,


    Wie macht Ihr das mit den Gläser und Deckeln die ihr zurück bekommt?


    Kocht ihr die Gläser und Deckel vor den befüllen nochmal aus?


    Hatte meine in der Spülmaschine mit Hygieneprogramm (zum reinigen von Babyflaschen z.B.) und anschließend direkt zurück in den Katton. ich frag mich jetzt ob das reicht oder ob die Gläser noch ausgekocht werden sollten.


    Verwende Twist-Off Gläser.


    Danke schon mal

  • Ich verwende auch TwistOff-Gläser und reinige zurück bekommene in der Spülmaschine. Deckel verwende ich nicht wieder, obwohl das schade ist. Seit neuestem verwende ich PVC- und Weichmacher-freie "Blueseal"-Deckel.

    Karl

    Etwa 12 Völker auf Dadant an etwa 4 Standorten. "Bienenrasse":roll:: Bunte Mischung aus Carnica und Buckfast.

  • Wenn die Gläser zurückkommen, dann wandern sie in die Spülmaschine. Von dort in den Karton bis zur Honigernte. Davor koche ich sie nochmal aus und lasse sie trocknen. Ob das notwendig ist, weiß ich nicht. Wahrscheinlich übertrieben, aber ich hoffe so zu vermeiden, dass von der Lagerung noch Staub oder z.B. das ein oder andere Hundehaar drin liegt. Würde mich ärgern. Die Deckel erleiden das gleiche Schicksal :)

  • Gläser packe ich in die Spülmaschiene und dann werden die kopfüber auf Zewa im Karton gelagert. So kommt kein Staub dran.

    Twist-off-Deckel verwende ich nicht wieder. Mir ist aufgefallen, dass durch die feinen Kratzer am Lack/der Beschichtung die dann zur Rostbildung neigen. So ein schwarzer Rand am Gewinde kommt nicht gut beim Kunden an.

    Ich spüle die Gläser aber erst zeitnah zur Honigernte. Ungespülte Gläser (eigentlich nur meine eigenen) erleben dementsprechend zwei Spülgänge. Die vom Kunden gespülten, spüle ich im März/April.

  • Hallo,

    die Bienen holen Jauche vom Misthaufen als Flüssigkeit, sie fliegen durch eine Luft, die gesättigt ist mit Umweltdreck, Schimmelsporen, Viren und Bakterien. Und dieses Zeug landet alles im Bienenstock und im Honig.

    Gott sei Dank ist das so. Ich imkere jetzt im 5 ten Jahr, hatte 40 Jahre die schlimmsten Allergien. Dieser "Dreck" hat dazu geführt, daß ich dieses Jahr nichts mehr habe. Kein Jucken, kein Niesen, kein Brennen. Alles weg.


    Und dann wird hier über Abkochen von Gläsern geredet. Möglichst noch desinfizieren?


    Es gibt ein SAUBER. Und dann ist aber auch genug.



    Gruß

    Ulrich

  • Die Wiederverwendung der Metall-TwistOff Deckel ist recht umstritten. Wie handhabt ihr das?


    Bei mir kommen Gläser und Deckel in die Spülmaschine und danach ins Lager. Vor Verwendung nochmal Spülmaschine, es sei denn sie wurden erst vor kurzem gespült.


    Die Deckel schaue ich mir vor Verwendung genau an. Verbeulte und verkratzte sowie jene mit Rost am Gewinde werden verworfen. Der Rest verwendet.


    Ich denke die würden weniger rosten wenn man sie von Hand spülen würde?

  • Der Faden vom letzten Jahr liefert dazu einiges an Beiträgen:

    Bei Pfandgläsern und Recyclinggläsern immer neue Deckel verwenden?


    Ich persönlich verwende Gläser und Deckel wieder, wenn sie einwandfrei aussehen und keine Fremdgerüche tragen. Bei Twist-Off muss man dann allerdings öfter mal Deckel austauschen, weil ich keine verbeulten, verkratzten, fleckigen oder mit Rostspuren behafteten Deckel auf meinen Honig machen will.

    In der Natur gibt es weder Belohnungen noch Strafen. Es gibt Folgen.
    (Robert Green Ingersoll)

  • Ich hab bis jetzt die Rückläufer in der Spülmaschine gespült, kopfüber ohne Deckel in den original Kartons gelagert.


    Die Deckel mit Beschädigung wurden aussortiert.

    Die Guten wurden gespült und hab Sie bis jetzt auch wieder verwendet.

  • Wollte für meine kleine Frage kein eigenes Thread öffnen: Was macht ihr mit den Fremd-Gläsern, die euch die Kunden freudestrahlend abgeben? Ich hab noch haufenweise DIB Gläser und „Biene mit Honigeimer“-Sondereditionen im Keller und möchte die doch lieber loswerden...

  • Hallo,

    Was macht ihr mit den Fremd-Gläsern, die euch die Kunden freudestrahlend abgeben? Ich hab noch haufenweise DIB Gläser und „Biene mit Honigeimer“-Sondereditionen im Keller und möchte die doch lieber loswerden...

    ... verkaufe / verschenke ich auf dem Schwarzen Brett meines Imkervereins, oder beim jährlichen Imkerflohmarkt.


    GdBK

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.