Schwarm abspritzen?

  • Echt ey... und hier geht nix, nix, nix.


    Keine Zellen, fast noch nicht mal Spielnäpfe, da such ich schon rum. Ist mir bei meinen ja auch ganz lieb, die sollen sammeln.


    Kein Sch.... ruf mich an.


    Das Rohr steht einsatzbereit rum völlig ungenutzt.


    Ich habe gestern mit Zucht im gemischten Verfahren begonnen und werde jetzt ALLE, alle Beuten dafür in Kombination mit TBE verplanen. So! (Jetzt nach schriftlicher Fixierung sollte mal was gehen :lol:)

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Kannst ja vorbeikommen. Ich durfte bisher ja dieses Jahr nur fremde Schwärme fangen (war eindeutig nicht von mir, weil keine B-Bienen). Ich dachte, dass ich bei den beiden Schwarmkandidaten mit Königinnenableger, Ableger mit Schwarmzellen und Zellen brechen nun auch meine Ruhe habe. Muss aber trotz Abklopfen der Waben und Kontrolle durch mich und einen Imkerkollegen mehr als eine Zelle stehen gelassen haben. Gestern Nachmittag sind sie dann ausgezogen als ich nicht daheim war. Bis dann kommen konnte, war der Schwarm schon weiter gezogen. Allerdings kam mich dann am frühen Abend ein Schwarm am See besuchen - könnte sogar meiner sein. Leider hängt er höher als 10m weit außen an einem Ast.

    Mit Leiter geht also nicht und die zusammengeliehenen Teleskopstangen mit Fangeimer reichten gestern nicht. Leiter hinstellen und nach außen mit der Stange fangen ist dort eher was für Leute, die ihre Gesundheit nicht so wichtig finden.

    Heute nochmal hin, Stange nochmal verlängert und es wieder reicht knapp nicht. Eine Verlängerungsstange kann ich noch auftreiben, aber das Konstrukt biegt sich mittlerweile so durch, dass ich Angst habe, die Stangen brechen, wenn ich da noch mehr als 1kg oben dran hängen habe. Wären mehr als 11m mit dem Schwarmfangrohr zu machen, weil man es ja auch noch irgendwie halten muss, obwohl die Hebelverhältnisse dann langsam ganz ungünstige Dimensionen annehmen.

    In der Natur gibt es weder Belohnungen noch Strafen. Es gibt Folgen.
    (Robert Green Ingersoll)

  • Am Wochenende konnte ich mich auch mal um einen Schwarm kümmern - schöne Ca Bienen...

    Sie hingen aber ganz blöd: Stabmattenzaun und dann tief unten im hohen, verfilzten Gras, eingerahmt von WeißDorn!


    Einen Teil konnte ich einkehren, am Zaun außen, einen weiteren Teil am Zaun innen. Der Rest im Filzgras, wo auch die Kö gesessen haben muss.

    Den bekam ich nicht - hätte ich einzeln auflesen müssen und für Beute im Weisdorndickicht kein Platz.


    Trotz mundgerechtem Service mit Beute vor'm Gebüsch, Futter und Brutwabe - ab durch die Mitte.


    Fort sind sie


    Rainer