Wohin mit Honig, der im Brutraum landet???

  • Wurde mal untersucht ob dieser Honig wirklich schlechter ist? Den wenn der Honig im Brutnest 2 Wochen verweilte und er danach umgetragen wird, dann ist er ja immer noch der gleiche Honig. Ob ich ihn jetzt aus der Brutwabe schleuder oder aus der Honigwabe.

    Gab es dazu mal eine Untersuchung?

  • Zurück zum ursprünglichen Thema: Nach knapp zehn Jahren Imkerei bin ich an dem Punkt angelangt, wo ich sage, zwei Bruträume sind immer einer zuviel, es sei denn, ein Volk sitzt nach dem Winter mittig auf beiden Zargen. Dann wartet man noch ein bisschen mit dem Einengen des Brutraums, bis sich die Kö für eine Zarge entschieden hat. Ein Brutraum reicht in Zander aus. Die Bienen sehen das genauso und tragen bei Einsetzen der Massentrachten bei legefreudiger Kö praktisch allen Honig gleich nach oben übers ASG. Der Drohnenbrutanteil reduziert sich ganz gewaltig, auf Drohnenrahmen kann m.E. bei einzargigem Brutraum verzichtet werden. Die Brutwaben sind perfekt flächig, allenfalls am Rand Polleneintrag. Über dem ASG u.U. imaginäres Brutnest, aber damit lässt sich leben.

    Gruß Steffen