• Summen tut nichts. Aber nach einem Tag sehen die Blüten so wie auf dem Foto aus. Alles voll mit diesen Käfern. Was läuft da falsch?


    Das dürften Rapsglanzkäfer sein, die befallen auch andere Blüten.


    Wolfgang

    Hallo Wolfgang.

    Danke für die Bestätigung mit den Käfern. Habe ich mir auch gedacht, aber wusste es nicht so genau.

    Dann sind die Kollegen auch schuld, dass die Blüten nach einem Tag braun und "matschig" aussehen?

  • Die ernähren sich eigentlich von Pollen. Soweit nicht weiter tragisch...

    Dumm nur, wenn die Blüten noch geschlossen sind. Die wollen dann trotzdem an die Pollen...

    Und das ist das eigentliche Problem: Dazu werden die Knospen aufgebissen. Dann wars das mit der Blüte.


    An der offenen Blüte sind die NORMAL nicht das Problem, außer bei wirklich massenhaftem Auftreten.

    On das bei der Linde schon zu viele sind kann ich nicht beurteilen...


    Dieses Jahr sind die RGK heir aber auch stark vertreten. Ist mir so heftig noch nie aufgefallen...

    Mein Senf in der Blühmischung ist Totalschaden. Nicht eine einzige Blüte geht auf! Alles zerfressen.

  • Da gebe ich Lotus recht..Wenn der Mensch in die Natur eingreift, hat das immer Folgen.

    Ökologisches Gleichgewicht wird gestört und das sind dann die Auswirkungen mit denen der Mensch und die Natur leben muss. Werde mal hier nach den Linden schauen, aber glaube nicht das ich welche finde. Die spritzen hier sehr gründlich. X/

  • Bei uns sitzen die Käferchen auch in den Lindenblüten. Allerdings (noch?) nicht übermächtig zahlreich, da bleibt wohl für die Damen noch genug übrig.

    Übrigens für mich als Neu-Imker tatsächlich ziemlich spannend - diese Zusammenhänge von gespritztem Raps und RG-Käfern in den Lindenblüten hätte ich vorher nie bemerkt. Die Bienen machen schon was mit einem... Früher hab ich mich auch über die ganzen Löwenzahnblüten im Rasen geärgert und am Besten jede Woche gemäht, heute tut mir jede Kleeblüte leid die ich niedermähe, warte dann damit lieber und habe meiner Frau Verbot erteilt, die Ligusterhecke zu schneiden, bevor sie nicht ausgeblüht hat... :D

  • Da gebe ich Lotus recht..Wenn der Mensch in die Natur eingreift, hat das immer Folgen.

    Ökologisches Gleichgewicht wird gestört und das sind dann die Auswirkungen mit denen der Mensch und die Natur leben muss. Werde mal hier nach den Linden schauen, aber glaube nicht das ich welche finde. Die spritzen hier sehr gründlich. X/

    Das hat weniger mit "gründlich" zu tun, sondern eher damit wann der Zuflug stattfindet, bzw. ob der dann in der Blüte mit den Schotenschädlingen noch abgeräumt wird, obwohl er da nicht mehr schädlich ist.


    Bei mir kamen die RGK wetterbedingt im wesentlichen in zwei Wellen. Das ist auf jeden Fall besser wie ein verzettelter Zuflug, da man die beiden Wellen gut abräumen konnte, ohne ständig fahren zu müssen.

    Die zweite Welle kam relativ spät vor der Blüte, so dass die viele gelassen haben, da die in der Kurzen Zeit bis zur Blüte nicht sooo viel schaden können.

    Nur sitzen die in der Blüte...

    Bis vor drei Jahren hat man meistens Neonics in der Blüte eingesetzt, da die im Gegensatz zu den Pyrethroiden eine etwas bessere Dauerwirkung haben, so dass die bis zum Auftreten der Schotenschädlinge (was meistens erst nach der Blütenbhandlung der Fall ist und vorher kaum absehbar) noch eine gewisse Wirkung haben.

    Vorletztes Jahr waren die Neonics in der Blüte nicht zugelassen, so dass nur Pyrethroide (die man sich aufgrund der kurzen Wirkung imho aber auch ganz sparen kann) gingen; die aber gegen die RGK nix ausrichten.

    Dieses Jahr hat dann aus zweierlei Gründen auch nicht jede wieder Neonics eingesetzt. Die Käfer wurden in der Blüte also auch nicht mehr abgeräumt und sind jetzt putzmunter in anderen Kulturen unterwegs.

    Hier bei mir fällt das auch stark in den Brombeeren auf.


  • Sommer- o. Winterlinde?

    Ich tippe auf ersteres, welches kurz vorm abblühen ist, ne Woche vielleicht noch?


    Was mir aufgefallen ist, eben, dass der typische Duft sehr schwach ist, woran mag das liegen??

    Wird jedoch mit allerlei Insekten sehr stark beflogen.

  • Hallo


    meines Wissens honigen Linden sehr gut wenn sie "nasse Füße" haben, dieses Jahr war es zu trocken. Bei uns honigen die Linden so richtig nur jedes 2.-3. Jahr. Die Käfer haben da bestimmt nichts damit zu tun. Bei uns hat die Winterlinde vor 4 Tagen schon angefangen zu blühen, das ist ungewöhnlich, sie fängt eigentlich immer erst um den 2 Juli an zu blühen. Dieses Jahr erwarte ich keine gute Lindenernte, ein wenig Geschmack ist vorhanden, aber da überwiegt die Kornblume.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • ... meines Wissens honigen Linden sehr gut wenn sie "nasse Füße" haben, dieses Jahr war es zu trocken ...

    Haha, jetzt nicht mehr ... wir saufen hier gerade ab. Und mitten im Regen fliegen meine Bienen ... da scheint was richtig lecker zu sein!

    Eine Fischsuppe aus einem Aquarium zu machen, ist leichter als ein Aquarium aus einer Fischsuppe.

  • Sommerlinde!


    Die Inter- und vor allem die Silberlinde duften stärker nach meiner Erfahrung aber es mag auch die Masse sein...wir haben vor allem Winterlinden hier an meinem Standort...


    Melanie

  • Ahoi!


    Die Sommerlinde ist hier fast abgeblüht. Einzelne Bäume sind noch "plüschig" und zeigen ihre Blütenpracht. Die Winterlinde startet erst noch, dürfte noch einige Tage dauern. Insgesamt ist es aber eher bescheiden dieses Jahr. Der Winter hat doch kräftig mitgespielt.


    Dafür freue ich mich umso mehr über den ergiebigen Regen über den Heideflächen. Das wird was werden :-)