Kleiner Beutenkäfer in Deutschland?

  • Marion, das Thema ist ja auch nicht schön.


    Daraus dass ich Maxikaners Optimismus nicht teile abzuleiten, dass ich ihm Vorwürfe für die Einschleppung mache, ist schon etwas weit hergeholt.


    Natürlich spielt auch die Verärgerung über die Dummheit/Gier des Importeurs mit.


    Das konstruktiv-positive kann ich eben nirgends finden. Strategien auch nicht. Optimismus allein hilft auch nicht weiter.


    Was sind denn die Strategien?


    Beton? Wohl reichlich unrealistisch...


    Hühner? Ebenfalls unrealistisch...


    Patentierte Pilze? Hier fehlt mir die Vorstellungskraft...


    Varroamittel? Hier werden Resistenzen befürchtet...


    Zumal all das nicht den Befall verhindern kann, denn der Käfer kommt ja zugeflogen. Es wird allenfalls unterbunden, dass sich der Käfer vom befallenen Stand aus weiter verbreiten kann.


    Dummerweise ist der Käfer aber nicht auf Bienen angewiesen, um sich zu vermehren.

    Nein, den Optimismus teile ich nicht.

  • Den Tonfall gegen Max fand ich auch sehr unhöflich. In Amiland und so ziemlich allen anderen Ecken der Welt wird trotz und mit Käfer geimkert. Isso. Strategien und Technik werden breit diskutiert. Und ja, es wird ein Imkersterben geben. Ich bin trotzdem verhalten optimistisch.


    Beste Grüße,

    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Den Tonfall gegen Max fand ich auch sehr unhöflich. In Amiland und so ziemlich allen anderen Ecken der Welt wird trotz und mit Käfer geimkert. Isso. Strategien und Technik werden breit diskutiert. Und ja, es wird ein Imkersterben geben. Ich bin trotzdem verhalten optimistisch.


    Beste Grüße,

    Ralf

    Da schließe ich mich vollständig Ralf und Marion an.


    Max - sehr schön, wieder etwas von dir zu lesen - deine Beiträge haben mir gefehlt.


    Und wenn du nicht optimistisch bist joew, ist die Imkerei sowieso nix für dich. Da gehört schon ein ordentlicher Schuß Idealismus und Optimismus dazu.


    Und mal ganz ehrlich - es war doch blos eine Frage der Zeit, bis der erste Turokapitalist mit diesem Handel beginnt. Warscheinlich ist dies nicht der erste Fall.


    Ganz ehrlich - ich habe das eigentlich schon lange erwartet. Solange sich nur eine Eurone an Bienen, Wachs und Honig verdienen läßt, schaltet bei vielen Leuten einfach das Hirn aus.


    Gruß Jürgen

    Nicht jeder, der mir Honig ums Maul schmiert, meint es auch wirklich gut mir mir. :wink:

  • Zitat

    Ganz ehrlich - ich habe das eigentlich schon lange erwartet. Solange
    sich nur eine Eurone an Bienen, Wachs und Honig verdienen läßt,
    schaltet bei vielen Leuten einfach das Hirn aus.

    ... laßt jetzt mal gut sein, irgendwie muß ja auch der Absatz da sein, sonst würde dieser "Turbokapitalismus" auch nicht funktionieren...

    Besagter Imker hat mir übrigens versichert:

    Alle Kunstschwärme sind inklusive Gesundheitszeugnis und mit Europäischen Zertifikat 100% aus entweder der eigenen Imkerei
    Mecklenburg oder aus einer der renommiertesten Italienischen Berufsimkerei selbstverständlich nicht aus gefährdeten Gebieten !
    Gesundheitszeugnis ist immer aktuell vom Amtstierarzt!

    Da dieses Thema im Moment fast nur noch auf Vermutungen, Verdächtigungen und Unterstellungen aufbaut, ist hiermit erstmal Schluß.

    Ich mache das Thema gerne wieder auf wenn es berechtigte und bewiesene Fakten gibt.



    Beste Grüße Hartmut