Kleiner Beutenkäfer in Deutschland?

  • Hallo zusammen,


    Das österreichische Ministerium für Frauen und Gesundheit (Organisationseinheit Tiergesundheit,..) berichtete Anfang vergangener Woche über Bienenimporte eines deutschen Imkermeisters, aus Italien (s. Schreiben im Anhang). Im Amtsschreiben wird auch die Homepage des dt. „Importeurs“ genannt.

    Die Bienen sollen aus einer kontaminierten Region südl. von Bari stammen und in Deutschland entlang der Autobahnstrecke von der Österr. Grenze bis nach Berlin, an verschiedenen Rastplätzen angeboten/verkauft werden.

    Von den österreichern wurden die deutschen Veterinärstellen bereits informiert und gebeten, enstspr. Schritte beim „Importeur“ zu veranlassen.

    Ich bin gespannt, ob auf dt. Seite gegen diese Gedankenlosigkeit, Fahrlässigkeit, (Raffsucht und Profitgier?) des dt. Händlers vorgegangen wird.


    Viele Grüße und eine Bienenstock-Käfer freie Zeit

    Vielfalt statt Einfalt !! :daumen:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Bienenschwaermer ()

  • Wenn das nicht ein schlechter Scherz ist, dann ist das mit Dummheit nicht mehr zu erklären.

    Das ist schon mutwillig und Vorsatz!


    :evil::evil::evil::evil::evil::evil:


    Im Universum ist nur eines unendlich: die Dummheit der Menschen...


    :evil::evil::evil::evil::evil:

  • Hallo


    Ich hoffe der Thread artet nicht in Fingerzeig auf die schuldigen aus. Gibt halt Schwarze Schafe. Damit war zu rechnen. Überlasen wir das Bestrafen der Täter den zuständigen behörden


    Grüsse


    Marc

    Dem Ganzen selbstlos dienen

    das lehren uns die Bienen.


    August Ludwig

  • Ich frage mich, ob die Veröffentlichung eines solchen Schreibens generell und hier im Forum speziell überhaupt ok ist.

    Ich hoffe, die Autoren haben das so frei gegeben.


    Aber wenn das kein böser Fake ist, muss ich schon sagen, von dem genannten Imker hätte ich das wirklich nicht erwartet. Bin mal gespannt, wie er das erklären wird. Vorläufig nehme ich ihm das aber übel, sowas muss meiner Meinung nach wirklich nicht sein und so wie ich seine Großimkerei bisher wahr genommen habe, hätte er solche Gebaren eigentlich nicht nötig.


    Gruß

    hornet

  • Was bitte ist falsch am Fingerzeig auf den Schuldigen?


    Sollte sich das bewahrheiten, dann hoffe ich, dass der Schuldige jeglichen Schaden zu begleichen hat. Keine Privatinsolvenz oder sonstige Schlupflöcher.

  • Ähem, wieso sollte die Veröffentlichung eines Ministeriums zur Warnung vor einer Seucheneinschleppung hier nicht ok sein. Ob der Herr dann gegen die Veröffentlichung seines Namens durch das Ministeriums vorgeht, muss er mit dem Ministerium ausmachen.


    Erstmal sollten die Vet.ämter mit Ihm klären, was an diesen Vorwürfen dran ist und wenn sich das bestätigt, am besten gleich den Laden dichtmachen.


    Grüsse, Robert

  • Solchen Leuten hat man dann zu verdanken, dass man nach der Varroa den nächste Scheiss am Hals hat. Das macht mich sowas von wütend.


    Man kann nur hoffen, dass die Veterinärämter da ganz, ganz hart durchgreifen. Das muss richtg weh tun!

  • Solchen Leuten hat man dann zu verdanken, dass man nach der Varroa den nächste Scheiss am Hals hat. Das macht mich sowas von wütend.


    Man kann nur hoffen, dass die Veterinärämter da ganz, ganz hart durchgreifen. Das muss richtg weh tun!

    Dass es kommen würde, war doch bereits klar ... wer und wie hätte die Ausbreitung denn dauerhaft aufhalten sollen?

    Die Frage war nur: wann?

    Und natürlich ist es wirklich ärgerlich, wenn sich bewahrheitet, dass es ein "erfahrener" Imker war, der das Krabbeltier hergebracht hat.


    Vorerst heißt es aber: Beweise bitte, dass das alles stimmt.


    Gruß, iJörg

    Eine Fischsuppe aus einem Aquarium zu machen, ist leichter als ein Aquarium aus einer Fischsuppe.

  • Bei dieser Gelegenheit wünsche ich euch allen noch viel Spass mit eurer allseits geliebten Nut


    Vor einem Jahr hat man mich ja zerrissen, weil ich diese blöde Nut kritisiert hatte. Mal schauen, wie gut sich das Vieh da drin verstecken kann....


    :-(


  • Wieso wird der Export von Bienen aus Italien eigentlich nicht verboten. BZW der Import.Was bitte ist falsch am Fingerzeig auf den Schuldigen?

    Der Export aus verseuchten Gebieten ist ja verboten - theoretisch.

    Sollte sich das bewahrheiten, dann hoffe ich, dass der Schuldige jeglichen Schaden zu begleichen hat. Keine Privatinsolvenz oder sonstige Schlupflöcher.

    Sollte es wahr sein Herren vermutlich schlimmeres drohen als eine Insolvenz ;) Ich vermute mal er wird dann eher Polizeischutz brauchen :D


    Was mich ein wenig wundert - man findet dieses schreiben nirgens im Internet veröffentlicht.

    Bienenschwaermer - könntest du bitte die Quelle dieses Schreibens noch einstellen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Golem ()

  • hornet, deine Einstellung enttäuscht mich!

    Bitte was?!?!:cursing:

    Wieso das denn?!? 8|


    Mir geht es doch nicht um den Bienenimporteur oder dass das bekannt wird, sondern um die Beteiligten des Briefwechsels und ob denen recht ist, dass er derart unkontrolliert veröffentlicht wird.


    Für mich sah das wie ein Schreiben von einer Frau Weichselbaum an einen Herrn Moosbeckhofer aus, also wie ein nicht-öffentliches Schreiben und nicht wie eine offizielle Pressemitteilung aus.

    Wenn dem nicht so ist, ist ja alles gut, ich habe ja schließlich gesagt "ich hoffe, dass das ok ist".