Umstellung: Mittelwände zu Naturwabenbau

  • Hallo!

    Ich bin noch Anfänger mit vielen Fragen und (noch) wenig Ahnung. Deshalb meine Fragen, zu der ich bisher im Netz nicht wirklich viel Konkretes gefunden habe:

    Wie kann man einen im Juno gebildeten Kunstschwarm auf Naturwabenbau umgewöhnen? Hat jemand Erfahrung?

    - einfach mit Schiffrumpf- oder Anfangsstreifen bewehrte Rähmchen einschlagen? Das würde wohl nichts, oder?

    - auf Mittelwände einschlagen und später mit Schiffrumpf- oder Anfangsstreifen bewehrte Rähmchen erweitern? Das würde wohl in reinen Drohnenwaben enden, oder?

    -bis zum nächsten Jahr warten und dann über den sich ergebenden Naturschwarm mit dem Naturwabenbau beginnen?

    - andere Möglichkeiten?

  • Also ich habe einem Wirtschaftsvolk das auf 5 Zander 1,5 Waben sitzt und bisher immer nur Mittelwände bekommen hat mal testweise eine 6. Rähmchen nur mit Anfangsstreifen zugehängt. Das Ergebnis war nach 3 Tagen feinster Naturwaben bau mit Arbeiterinnenbrut. Habe das Rähmchen mir Anfangsstreifen zwischen 2 Brutwaben gehängt.

    Dateien

    • IMG_2792.JPG

      (166,9 kB, 253 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_2791.JPG

      (155,48 kB, 255 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Das einzig aufwendige bei Naturbau ist ne halbwegs vernünftige Schwarmkontrolle. Selbst mit Abstossen der Bienen und 5x wenden und drehen übersiehst du da sehr leicht mal ne Schwarmzelle in irgendeiner halb ausgebauten Ecke und dann schwupps, sind sie weg. Und die Völker brauchen viel Energie, Lebens- und Schaffenskraft dafür. Wenn man grad ein paar Krankheitskeime im Volk hat, z.B. Kalkbrut oder ähnliches, können die Damen mit der Doppelbelastung auch überfordert sein und das Volk schwächelt und kommt nicht aus dem Knick.


    Grüsse, Robert