Nachschaffungskönigin abgeschwärmt?

  • Noch scheinen nicht alle Probleme gelöst. :/ Das Schwarmzellenvolk ist immer noch extrem unruhig, aufbrausend, stechlustig. Futtersituation ist gut. Also weisellos? Ich habe aber eine Prinzessin reinmarschieren sehen. Müssten die sich nicht beruhigt haben? Der Jungfernschwarm ist deutlich ruhiger, so wie die anderen Völker ...


    Ich habe die Kiste heute nochmals kurz geöffnet. Keine Stifte, aber das muss (trotz sehr guten Wetters in den letzten Tagen) ja noch nichts heissen. Von irgendwo her hat es getutet. Würdet Ihr in dieser Situation eine Weiselprobe machen?

  • Cotainace jetzt!!


    Flossen still


    Und Augen auf: Pollen?


    Dann gucken


    Die machen das schon,die können das. Es dauert aber nun mal. Gewissheit hast Du erstmal keine. Das geht nicht.

    Wenn ein Rind oder Schaf trächtig ist, kannst Du auch nicht täglich reingucken.:wink:

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Eine Woche habe ich nun schon durchgehalten. ;) Erlaubt mir aber bitte eine kleine Zwischenfrage: Gestern habe ich eine Weile dem Treiben an meinem Ministand zugesehen, auf dem sich aktuell ein Königinnenableger von Anfang Mai (bald vierte Wabe Zander ausgebaut), die zwei zugekauften Schwärme (einer lagert schon im Honigraum ein, alles Naturbau, der andere folgt mit etwas Abstand), mein abgeschwärmtes Nicht-Mehr-Wirtschaftsvolk und das Volk aus dem abgegangenen Schwarm tummeln. Gestern Abend nach einem schwülheissen Tag und vor dem Gewitter herrschte noch reger Flugbetrieb. Beim Ableger flogen regelmässig Bienen mit vollen Hosen ein. Bei allen anderen Völkern (wovon zwei brüten müssten) konnte ich kein einziges Pollenhöschen beobachten. Nach meinem Empfinden liessen sich die meisten Rückkehrer aber so richtig auf das Flugbrett plumpsen, meist zuerst mit dem Hinterleib. Sie sahen schwer beladen aus und haben wohl Nektar eingetragen. Kann es sein, dass sie eine gute Nektarquelle gefunden und deshalb erstmal kein Interesse an Pollen haben, Brut hin oder her? Irgendwann brauchen sie aber doch wieder Pollen, nicht? Vorgestern sah es ähnlich aus, davor war ich einige Tage in den Ferien …

  • auf die Hände setzen, Bienen beobachten-Flugloch, Bodeneinlage- wenn man sie eingeschoben hat, LESEN was drin passieren könnte zu welchem Zeitpunkt.

    Nektar= Nahrung/Vorrat für schlechte Zeiten geht vor Pollen, viele Pflanzen haben nur kurze Naktar-Periode, die gilt es auszunutzen, verringerte Brut macht sich frühestens in 3-4 Wochen bemerkbar. Deshalb wird jede leere Zelle schnell gefüllt.

    Hier ist der Imker gefragt- genügend Lagerfläche zur Verfügung- am besten als Wabe=fertiger Lagerraum, Mittelwand - fast fertiges Lager, bringt aber Baumaterial schon mit, Anfangsstreifen= erste Mauer fürs Lager- es muß mehr gebaut werden, was Zeit kostet.

    Gruß Fred

  • Gut, ich beobachte weiter, hätte ich ohnehin. Ist halt mein erstes «richtiges» Jahr … Deshalb habe ich unter anderem auch keine Waben, die ich zuhängen könnte, nur Mittelwände oder Anfangsstreifen. Alle vier Völker haben aber noch gut Platz, habe gestern ganz kurz von oben einen Blick hineingeworfen. Der Antwort entnehme ich, dass es nicht ungewöhnlich ist, wenn Völker zeitweise keinen Pollen, sondern nur Nektar eintragen. Habe ich das richtig verstanden? Auch das spricht dann dafür, über eine längere Zeit (in der heutigen Zeit sind ja drei Tage oder zwei Wochen schon eine Ewigkeit) zu beobachten, nicht nur punktuell an ein, zwei Abenden. Entschuldigt die Ungeduld und die ständigen Fragen eines Imkers, für den alles irgendwie noch ganz neu ist … :)