Folienabdeckung VS. Gasegitter

  • Werbung

    Ja bei den Weichfaser/Holzfaserplatten gibt es verschiedene Hersteller und von denen wiederum verschiedene Plattentypen...

    Das die vom Rumliegen schon schimmeln habe ich aber noch nie gehört.

    Irgendwie müssen die Holzfasern dazu gebracht werden, aneinander zu kleben und nicht wieder auseinanderzufallen. Da gibt es verschiedene Mittel und Methoden. Auch der Brandschutz spielt zumindest bei baulichen Zweckbestimmungen eine Rolle, der bei Holz naturgemäß nur mit Fremdstoffen erreichbar ist. Gegen Schimmelbefall (bei Naturdämmstoffen ein einschlägiges Problem) gibt es bspw. Fungizide.
    Über all diese Drittstoffe würde ich mich erst eingehend informieren, bevor mir so etwas in direkten Kontakt zum Bienenvolk kommt.


    keinimker : Warum muß es faulendes Holz sein, kein gesundes, unbehandeltes? Was spricht gegen Rhamnus frangula bzw. daraus hergestellte Holzkohle?

  • Schonmal im Wald gewesen? Dort liegt manchmal ein umgefallener Baum...Fault also vor sich hin! Solches Holz kann man zerbröseln

    keinimker : Hast Du zu diesem Betriebsweisendetail eine Quelle, die Du uns nennen willst?

    d2dum : Totholz ist - zumindest forstwirtschaftlich - ein sehr viel weiterer Begriff als hier als Faulholz definiert wurde. Totholz muß noch nicht faulen und ist oft so hart, daß man es beim besten Willen nicht mit bloßen Händen zerkleinern kann, umfaßt aber auch das hier so genannte Faulholz (Moderholz).

    https://de.wikipedia.org/wiki/Totholz

  • Wie meinst Du das? Quelle?

    Ist einfach so aus der Baumhöhlen-"situation" entstanden. Da ich von Anfang an mit Kissen arbeite ist mir die Feuchte ausgleichende Eigenschaft von faulem Holz untergekommen und ich habe es eingesetzt. Und es hat keine nachteiligen Erscheinungen gezeigt. das genügt vorerst. Ich setze mich damit auseinander. Es gibt ja keinen anderen.;)

    Beutenkäfer? Mit einem 1/4 m² Folie und Faserdämmplatte wird man ihn auch nicht aufhalten können.

    Sonntägliche Grüße

    Harald

    Es wird in jedem Jahr Frühling, nur wann?

  • Ich bin immer wieder erstaunt, wie umfangreich Imkern sein kann.

    Liebe Grüße Bernd

    Ist ja richtig erbauend. Ein erwachsener mann kann noch staunen!

    Geht mir aber auch so. Staune aber mehr über das was sich so da "draußen" abspielt.

    Bin seit Ewigkeiten da "draußen "unterwegs und bin relativ dicht am Geschehen.

    Doch soziemlich unbekannt sind mir bisher die Bienen geblieben. Was machen die da in völliger Dunkelheit??? Sie werdens wissen. Ich muss ja auch nicht alles wissen.

    Ich warte auf die erste halbe Stunde, die ich wieder vor einem Flugloch zubringen darf.

    harald

    Es wird in jedem Jahr Frühling, nur wann?

  • Über all diese Drittstoffe würde ich mich erst eingehend informieren, bevor mir so etwas in direkten Kontakt zum Bienenvolk kommt.

    Für die Herstellung von Weichfaserplatten gibt es 2 Verfahren:


    Trockenverfahren:

    Das Holz wird aufgefasert und mit ca. 4% PUR-Kleber/Harz vermischt.

    Dann wird das Material auf gewünschte Dicke gebracht und getrocknet.

    Es ist das neuere Verfahren und wird meist benutzt, da hier weniger Energie zur Herstellung der Platten benötigt wird.


    Nassverfahren:

    Das Holz wird zerfasert und mit Wasser zu einem Brei verührt. Durch anschließendes Erhitzen wird das holzeigene Lignin als Kleber aktiviert. Die Masse wird gepresst und getrocknet.

    Es wird kein Kleber/Bindemittel benötigt.


    Es gibt Plattentypen, die werden noch zusätzlich mit Bitumen versetzt, aber die erkennt man optisch, da sie sich farblich von den anderen unterscheiden.

    Meines Wissens wird bei den Weichfaserplatten weder Brandschutzmittel noch Fungizide oder Insektizide verwendet. Wobei ich nicht alle Hersteller und Plattentypen kenne.

  • Hallo Meister-Miezebien,

    ich habe, wie schon gesagt, mit sicher ungeeigneten Dämmplatten 2 Jahre Versuche gemacht. Die Platten hatten so gut wie keine Feuchtigkeit aufgenommen. Gemessen mit solch einem Gerat zur Messung von Holzfeuchtigkeit. Nach meinen Überlegungen kann das nur am Tage einen Effekt bringen. In der Nacht habe ich im Schnitt 88% rel. Luftfeuchtigkeit. Ist es nicht ein Problem, dass hier wieder Feuchtigkeit aus der Luft aufgenommen wird. Ich habe einen Abstand von 1cm zum Blechdeckel, kann das für einen Durchzug zu wenig sein. Trotzdem will ich einen Versuch noch mal starten und komme auf den Angebot zurück.


    übrigen die Bitumengetränkten kann man noch heute in vielen Imkereien sehen.


    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Nein, ich habe auf dem Honigraum ein Propolisgitter. Durch Rahmen in 1cm Abstand die Weichfaserplatte. Darauf links und rechts eine Leiste von einem cm Höhe, darauf den Blechdeckel.

    Abstand Propolisgitter, weil sonst die Platte zernagt oder Propolis beschichtet wird.


    Hallo Bergeist,

    es geht um den Transport der Feuchtigkeit aus der Beute.


    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol: