Robinie 2017

  • Hallo Leidensgenossen,

    ich war auch gerade noch mal nachsehen... Die Robinien geben echt ein Jammerbild ab. Die meisten Knospen sind komplett trocken, nur ein paar Nachzüglertriebe sind im Unterholz zu sehen. Ausnahme sind natürlich einige wenige Bäume an wärmeren Standorten (Stadtlagen, Wassernähe, Hausnähe...)

    Ab gestern wurde es warm. Jetzt warte ich mal wie sie sich in der nächsten Woche entwickelt.


    Irgendwie bekomme ich heute keine Bilder hochgeladen oder verlinkt. Ich habe 3 Bilder in meinem Album abgelegt. Vielleihct geht das so.


    Gruß Jörg


    Das mit den Bildern geht irgendwie nicht...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Jörg K. ()

  • Du sitzt doch an der Quelle. Schau mal ausm Fenster!

    Ja, nicht direkt. In meinem direkten Umkreis gibt es leider nichts. Dachte jemand sitzt vielleicht direkt vor Wallerfangen oder Altforweiler.

    Werde dieses Jahr zum ersten mal die Robinie anwandern und fahr die Tage mal schauen.

  • Schon okay,

    Ich sitze mit meinen Völkern in Siersburg, am gleichen Berg wie die Wallerfanger.

    Dort ist leider ziemlich tote Hose, robinienmässig gesehen.

    Und die Edelkastanien am Limberg und am Siersberg sehen ebenfalls sehr mitgenommen aus.

  • Das ist schade, obwohl sich hier bei uns im Saarland der Kälteeinbruch noch in Grenzen gehalten hat im Vergleich zu anderen Regionen.

    Momentan stehe ich noch im Raps, da sieht es momentan noch gut aus. Auf den letzten Drücker passt das Wetter noch ganz gut und die Kisten werden voll.

    Stehst du das ganze Jahr dort oder wanderst du nach der Robinie eine andere Tracht an?

  • Moin,

    Mal eine gute Nachricht: habe heute an einem kleinen Strauch die erste Blütenknospe gesehen - an höheren Bäumen sind "geschätzt" auch welche vorhanden, ich hatte gerade kein Fernglas zur Hand.

    Es besteht also doch noch die Chance auf ein "normales" Jahr in Ostbrandenburg.

    Der Raps läuft ja nun auch seit Donnerstag - der erste Zentner ist aber für die Bienen.…

    Grüße Ralf

  • Ich habe soeben an geschützter Stelle an der Bergstraße die ersten blühenden Robinien gesehen!

    Hier sind die Frostschäden extremst standortabhängig, es geht um Meter und Mikrostandorte. Mal ist vom Boden bis zum Wipfel alles erfroren, mal bis auf halbe Höhe, 10 m weiter ist es von unten an grün. Es gibt auch die ganze Bandbreite: von noch ganz kahlen, bzw gerade eben mit grünen Spitzen versehenen Bäumen über solche, die neben den erfrorenen Trieben ganz wacker nochmal mit neuen Blütenständen austreiben bis hin zu Bäumen, die offenbar gar nicht betroffen waren.

    Nächstes Imkerforumstreffen am 26-28.3.2021 im Jagdhof Kleinheiligkreuz bei Fulda!

  • Im südlichen Oberrheintal sind die wenigen Bäume die gut durch den Frost kamen in Vollblüte.

    Auf französischer Seite sieht es tendentiell etwas besser aus.


    Grüsse vom endlich sonnigen Mindelsee

    Imkerei Mader, Radolfzell-Stahringen

  • Ich war mir die Tage die Robinie im Saarland/Wallerfangen mal anschauen. Sieht soweit nach nem totalausfall aus, alle Blütentriebe braun, bis in die Krone hab ich es jetzt nicht genau gesehen. Auch befreundete Imker die schon jahrelang dorthin wandern wurde schon abgesagt.

  • Ja, ein paar wenige blühen. Sieht aber eher trist aus. Aber das kennen wir schon:"Die Akazie ist eigentlich eine Mimose", sagte mein Imkerlehrer immer."Wenn irgendwo ein Hund zu laut bellt, lässt sie die Blütenblätter fallen"

  • Bei uns in Stuttgart habe ich heute entdeckt, dass die Robinien angefangen haben zu blühen!


    Susanna

    Ein freundliches Wort ist wie Honig: angenehm im Geschmack und gesund für den Körper (Sprüche 16,24)

  • Bei uns treiben sie zwar nun endlich grün aus, aber von Blüten keine Spur ... es blüht die Kastanie und dann könnte es dieses Jahr zu einer Durststrecke bis zur Linde kommen.


    Gruß, iJörg

    Eine Fischsuppe aus einem Aquarium zu machen, ist leichter als ein Aquarium aus einer Fischsuppe.