Gemülldiagnose

  • Wollte um Eure Meinung bitten-habe bei der Gemülldiagnose bei zwei Beuten dies gefunden (leider etwas unscharf). Sieht mir nach Wachsmotte aus, wenngleich etwas zu länglich dafür. Was meint Ihr?


    Andere Frage: Habe keinerlei Milben im Gemüll gefunden nach einer Woche-kommt mir komisch vor, daß noch alles Milbenfrei ist, da einige schlampige Imker im Umfeld sind. Kann es sein daß die Ameisen, die sich im Umfeld der Beuten befinden (und auch auf dem Gemüll) die Milben abräumen?


    Vielen Dank für Eure Meinung,

    TheOnly

  • Es könnte eine Larve der Wachsmotte sein. Habe manchmal auch Larven im Gemüll.


    Was den Varroafall angeht, kann man momentan kaum die richtigen Schlüsse ziehen; denn im FJ geht's auch da um Vermehrung, will heißen, sie sitzen überwiegend in der (verdeckelten) Brut. Würde man jetzt schon viele Milben finden, könnte es eher ein Problem sein / werden!


    Beste Grüße


    Rainer

  • Ok, danke für Deine Antwort. Ich bin wegen der Larve auch nicht wesentlich beunruhigt.


    Im übrigen wurde die ohnehin gleich von den Ameisen vom Blech gezogen-die scheinen die gerne zu mögen. Deshalb auch die Vermutung mit dem Abtransport der Milben.


    Gruß,

    TheOnly

  • Hallo TheOnly

    ich würde an deiner Stelle mal den Unterboden kontrollieren, wenn es da Gemüllecken gibt, da vermehren sich die Wachsmotten gern und die Bienen kommen da meisten nicht mehr ran. Tote Wachsmottenlarven sind auch ein Zeichen dafür das die Bienen bemüht sind Ordnung zu schaffen, manchmal kann der Imker da ganz leicht helfen.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Sind Dadant-Beuten, da gibts (bei der Italienischen Bauform) zum Glück keinen Platz für Gemüllecken-außer das Gitter ist zugesifft, aber so schlimm ist es bei mir zum Glück nicht ;-)

    Aber Dank trotzdem für den Hinweis!