Kissenzarge Warre mit Draht ?

  • Hallo, ich bin gerade mir eine Warrebeute am bauen. Was spricht eigentlich gegen Draht(Lüftungsgittergewebe) anstatt Stoff in der Kissenzarge ?

    Oben rein wollte ich Kleintierpellets streuen.

    Bis bald

    Marcus

    31 Völker 23x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 2xDadant US und 2x Zander

  • Ich denke Warré hat vor allem Tuch benutzt, weil es zu seiner Zeit günstiger war.


    Ich habe meine Kissenzargen auch mit Tuch bespannt. Lege aber zwischen das Abdecktuch auf der Zarge und das Kissen noch ein bienendichtes Kunstoffgitter, da sie in die Tücher gerne mal Löcher nagen.


    Draht müsste wahrscheinlich schon ziemlich fein sein, damit das Kleintierstreu nicht durch fällt, oder? Pellets kenne ich dem Zusammehang aber auch nicht.

  • Bei mir ist Holzspäne-Einstreu drin. Heu wurde immer gammlig und muß ausgetauscht werden, die Späne nicht. Als Stoff von unten hab ich ein sehr festes Gewebe von einem Weizensack genommen. Was aber fehlt:

    oben sollte man auch was drauf tackern (wenn kein Heu drin ist...), nur zu oft fliegt sonst der Inhalt aus Versehen raus...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Kruppi ()

  • Hallo Marcus,

    aus eigener Erfahrung : nimm die Bodenwischtücher ( Vließtücher 50x60 cm ), die man in jedem Supermarrkt bekommt. Sie haben den Vorteil das sie durch ihre filzige Konsistenz auch kleine Unebenheiten auf dem Zargenrand gut ausgleichen, sie sind super dampfdurchlässig, gleichzeitig warm, rotten nicht ( Kunstfaser), und billig.

    Als Füllung benutze ich Kleintiereinstreu. ( Hobelspäne ) wie es in jedem Tier.- Zoobedarf erhältlich ist. Dieses ist grob genug Feuchte durchzulassen, aber dicht genug um die Wärme zu halten. So schimmelt selbst im Winter nichts.

    Zwischen Rähmchen und Kissen kommt noch ein Abdecktuch aus grobem Segeltuch, denn nichts ist lästiger als das anbauen des Kissens an den Oberträgern.

    Diese Isozargen verwende ich seit vielen Jahren , auch bei meinen Dadantbeuten, mit bestem Erfolg.


    Pellets sind nicht geignet , sie lösen sich bei Feuchtigkeit auf , übrig bleibt ein schimmelnder Brei !!!

    Metallgitter liegen nie so dicht auf , sind kühl und leiten die Wärme ab, und deutlich teurer.


    gruß Finvara

    Man kann ohne Bienen leben, ... aber es lohnt sich nicht.

  • Hallo Finvara, das mit dem abdichten leuchtet ein. Hobelspäne habe ich genug, habe ja eine Warrebeute gebaut :O). werde die Kissenzarge aber oben mit Gitter zu machen, dann kann man sie auch mal transportieren ohne dass die Hobelspäne rausfliegen.

    Jetzt erst mal warten auf einen schwarm :O)

    Bis bald

    Marcus

    31 Völker 23x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 2xDadant US und 2x Zander

  • Hallo,

    ich hab in meinen Kissen unten Stroh und darüber reichlich unbehandelte Schafwolle. Das isoliert sehr gut und fliegt nicht raus. Zur Bespannung habe ich auch die Bodenwischtücher genommen.

    Ich bin damit sehr zufrieden.

    Grüße aus der windigen Lausitz .

    Willst du Gottes Wunder sehen, musst du zu den Bienen gehen.

  • Hallo,

    ... hatte ich vergessen zu schreiben . Kissen sind natürlich oben auch zu.

    ( Hab mal schnell ein Foto in die Galerie geladen.)

    gruß Finvara

    Man kann ohne Bienen leben, ... aber es lohnt sich nicht.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Finvara ()

  • Hallo,

    mit Kissen habe ich in den vergangenen 3 jahren etwas experimentiert.

    Fazit: - Unten möglichst kein Metalgitter, weil das el. Potentiale / el.-magn. Wellen sammeln kann (Bienen reagieren auf el. Felder)

    - Sackgewebe ist günstig, weil es nicht zernagt wird.

    - Füllung aus grobe (gesiebt) Sägegatterspäne, oder aus morschem Holz. Vorher dorch einen Häcksler treiben.

    - Abdeckung durch das Dach. Belüftung ist wichtig, gerade im Winter.

    Gruß

    Harald