Deckel in Spülmaschine?

  • Hallo,


    Wer hat brauchbare Tipps, um die Deckel der Honiggläser so in der Spülmaschine zu verstauen, dass sie


    1. nicht umeinanderfliegen

    2. den Wasserstrahl nicht von den Gläsern (oder anderen Deckeln) abhalten


    :confused:


    einige wenige kann man ja noch zwischen den Gläsern einklemmen. Aber wenn man die gleiche Zahl unterbringen will wie Gläser hineinpassen, wird es schwierig...

  • Hallo.

    Ich benutze die obere Besteckablage für alle die man nicht einklemmen kann.

    Da oben kann man die sehr gut hinlegen, dass alle sauber werden.

    Dann Hygieneprogramm und alles ist perfekt sauber.

  • Vielleicht hat er ja eine nagelneue Laborspülmaschine, die am Schluss ohne Klarpüler, aber mit feinstem destillierten Wasser analysenrein nachspült :saint:


    In diesem Fall kann man die Deckel prima in die Unterteller-Fächer und Besteckschublade einsortieren - oder auch in die Labor-spezialkörbe

    In der Natur gibt es weder Belohnungen noch Strafen. Es gibt Folgen.
    (Robert Green Ingersoll)

  • Das ist keine Labor-Maschine, sondern eine normale Haushaltsmaschine.


    Darin werden aber nur Honiggläser und -deckel gespült, sonst nichts.


    Verwendet man enthärtetes Wasser, dann braucht es auch keinen Klarspüler.


    Aber was hat das alles mit dem Thema zu tun?

  • Kannst ja mal die Diskussionen zum Gläser und Deckel spülen von letzten Jahr suchen. Der Link von Kruppi ist ja nur ein Teil davon...


    Also wie geschrieben: Ich packe die Deckel am liebsten in Besteckschublade und Fächer für die kleinen Teller im Oberkorb. Gläser meist in den unteren Korb bei umgelegten Tellerhaltern und oben in die Gläserfächer.

    Bei den Deckeln in den Tellerfächern muss man allerdings noch den Tropfen Rückstand am unteren Rand loswerden. Sie werden deshalb bei mir nochmal von Hand Mit klarem Wasser nachgespült und dann zum Lufttrocknen aufgelegt.

    In der Natur gibt es weder Belohnungen noch Strafen. Es gibt Folgen.
    (Robert Green Ingersoll)

  • Ah, tolle Diskussion hier wieder!


    Meine TO-Deckel kosten exakt 6 Eurocent und wandern bei der Glasrückgabe direkt in den gelben Sack (Recyling). Mir grauts, wenn ich an mehrfach verwendete Plasikdeckel denke...


    Gruß Jörg

  • Meine TO-Deckel kosten exakt 6 Eurocent und wandern bei der Glasrückgabe direkt in den gelben Sack (Recyling).

    Das löst das Problem ja aber eigentlich auch nicht.

    Mein Lieferant hat im Gespräch ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die neuen Deckel "natürlich" vor Gebrauch noch "in der Spülmaschine" zu reinigen seien. Gleiches gilt für Gläser.


    Grüße,


    Thomas

  • Kannst ja mal die Diskussionen zum Gläser und Deckel spülen von letzten Jahr suchen. Der Link von Kruppi ist ja nur ein Teil davon...

    Ja, den Thread bin ich gestern schon durchgegangen. Und mir ist immer noch übel davon...

    Also wie geschrieben: Ich packe die Deckel am liebsten in Besteckschublade

    Besteckschublade haben wir nicht, da meine Frau das sehr unpraktisch findet. Für die dedizierte Honigglas-Maschine könnte ich sowas evtl als Ersatzteil nachkaufen. Mal schauen...


    Fächer für die kleinen Teller im Oberkorb.

    Da fallen sie durch :evil:

  • Und hast du auch schon mal die Hersteller gefragt?

  • Ja, den Thread bin ich gestern schon durchgegangen. Und mir ist immer noch übel davon...

    Welchen, meinen, oder ist noch z.B. der hier gemeint:

    Welche Spülmaschine für Honiggläser?

    und wieso wird einem "übel" davon, wenn man liest, wieviel Aufwand die Imker betreiben, ihre Glasrückgaben wieder zu verwenden, und wie sie sich pikobello reinigen lassen? Und am besten noch sauberer, als es den eigenen Ansprüchen (Geschirrspüler) genügen würde...


    Ich hab gerade über 4000 neue Gläser und Deckel im Lager, aber die brauchbaren Rückläufer putze ich trotzdem nochmal auf Hochglanz, ganz nebenbei, wenn ich sowiso meine kleinen Handabwasche mache (zuerst natürlich Honiggläser + Deckel waschen dann nochmal klar abspülen, dann schräg aufgestellt Lufttrocknen... dann im Becken den restlichen normalen Abwasch erledigen), aus Prinzip und der Umwelt zu liebe.

  • Welchen, meinen, oder ist noch z.B. der hier gemeint:

    Welche Spülmaschine für Honiggläser?

    Deinen.


    und wieso wird einem "übel" davon, wenn man liest, wieviel Aufwand die Imker betreiben,

    Übel ist mir von den Mittelchen, die da teilweise verwendet werden. Von Aceton über Waschbenzin bis zu Mittelchen mit unbekanntem Inhalt ist da so ziemlich alles vertreten :eek:


    Zum Glück hast Du mit dem Salatöl noch halbwegs die Kurve gekriegt...

  • Zum Glück hast Du mit dem Salatöl noch halbwegs die Kurve gekriegt...

    ... und hoffentlich viele davon überzeugt, kein Waschbenzin mehr zu verwenden!

    Zu verdanken haben wir das aber vor allem der Einzelbiene "Amape" und sollten es dank Schwarmintelligenz nutzen!


    Aber hier soll es ja ums Deckelproblem gehen.

    Wie wäre es, wenn du den Platz im Geschirrspüler nur für Gläser nutzt, und die Deckel vielleicht doch so lange per Hand abwäscht?

    Gerade Plastik kommt eigentlich nie ganz trocken aus dem Geschirrspüler und hat dann Wasserflecken...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Kruppi ()