Was macht ihr aus dem eingeschmolzenen Wachs?

  • Mit Verlaub, aber meine Meinung wird immer wieder bestätigt: Kauft euch eine Mittelwandpresse (o.ä.) und verarbeitet euer Wachs selber! Nur dann kann man ruhig schlafen.

    So eine Mittelwandpresse kostet zwar auch erstmal Geld, aber sie amortisiert sich relativ schnell. Und im Winter so einige wenige Tage (weniger als eine Woche bei mir) hat man Zeit, die Mittelwände, die man braucht, selber herzustellen.

    Damit trocknen wir den Sumpf der "Geschäfdlmacher" auch noch aus.....

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Mit Verlaub, aber meine Meinung wird immer wieder bestätigt: Kauft euch eine Mittelwandpresse (o.ä.) und verarbeitet euer Wachs selber! Nur dann kann man ruhig schlafen.

    Schon erledigt!


    Im Vorjahr haben wir, in einer Dreier Gemeinschaft, eine große Puff Mittelwandpresse angeschafft.

    Abzüglich der Förderung hat's jeden 250€ gekostet.


    Schöne Grüße Sepp

  • Ja, wir haben im Verein eine Wachspresse. Dort walzen wir die Mittelwände. Die sind aber ziemlich dick und mir ist bei der Menge an Mittelwänden, die ich brauche, irgendwann die Arbeitsmoral ausgegangen. Es sind schlicht zu viele Völker geworden und ich betreibe eine excessive Wabenhygiene. Aber der Bienen Dehner ist in Ordnung; soweit ich es mitbekommen habe. Es war ein Fehler zu wechseln.

  • Zu Mittelwänden waren nur 3/4 des Wachses verarbeitet worden. Der Rest war ein undefinierbarer Klumpen mit viel Futter und Dreck.

    Hm also das Restwachs, das man zurückbekommt ist eigentlich reines Wachs.

    Zumindest kenn ich es so. Da ist kein Dreck und Futter drin.

    Es wird ja vorher gereinigt.

    Würde da nochmal mit dem Umarbeiter sprechen.