Problem mit Absperrgitter bei der Segeberger Beute

  • Hallo

    habe gerade mit Bienenweber gesprochen und das Problem ist bekannt. Eine Lösung gibt es nicht, es sei denn man legt Leisten unter. Also ich sehe die Lösung auch in den Rähmchen mit 105mm Höhe.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo

    habe gerade mit Bienenweber gesprochen und das Problem ist bekannt. Eine Lösung gibt es nicht, es sei denn man legt Leisten unter. Also ich sehe die Lösung auch in den Rähmchen mit 105mm Höhe.

    Die Aussage ist ja mal ein Ding: wissentlich wird Ausrüstung verkauft, die nicht passt ??? - Oh, oh...


    Die Lösung liegt vielleicht in der Nutzung von sog. DNM2/3-Zargen ?! Die wiegen auch nicht viel mehr und sind aus meiner Sicht etwas ergiebiger beim Ernten.


    Beste Grüße


    Rainer

  • Hallo Rainer

    im ersten Jahr passen die schon, aber dann schrumpft ja die Zarge und dann ist es vorbei. Genau bei den Eurozargen (2/3) gibt es das Problem nicht.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo, dem Weber kann man keinen Vorwurf machen, Weberzargen, Absperrgitter und 1/2 Rähmchen harmonieren in Holz wunderbar. Da DN garantiert genormt ist, liegt der Fehler bei den Styroporschäumer.

    Bis bald

    Marcus, der auch nur noch 2/3 kauft

    40 Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, 8 Miniplus, 20 Ableger Dadant, Zander und DN, Waage 401

  • im ersten Jahr passen die schon, aber dann schrumpft ja die Zarge und dann ist es vorbei.

    Holz arbeitet ja auch - aber trotzdem sind meine Zargen maßhaltig (sogar die selbstgebauten, Henry 8o)


    Hätte ich jetzt bei den Segebergern nicht in dem Ausmaß erwartet.

    Gruß Michi ☮ ------------- Spezialisierung ist was für Insekten! :-D

    🖖🏿Dif-tor heh smusma🖖🏿

  • Die Lösung liegt vielleicht in der Nutzung von sog. DNM2/3-Zargen ?! Die wiegen auch nicht viel mehr und sind aus meiner Sicht etwas ergiebiger beim Ernten.

    Hallo Rainer,


    so sieht es aus. Ich habe die 2/3 für die meisten Beuten. Optimal für Brut-und Honigraum. Auch die Segeberger passen aufeinander, auch zu den 2 normalzargen.


    Gruß Mario

    Kein Böses Wort, keine solche Tat könnten mich so hart treffen wie der ungläubige Blick meiner Hunde!

  • Schon


    erstaunlich, dass der in häschtäck 22 erwähnte Hersteller 105er Rähmchen feilbietet.


    Nur bei den 0,5er Zargen dieses Anbieters hatte ich die Probleme der Flachizität; die sind 5 mm flacher als die der Mitbewerber!


    Die zehn Zargen, die ich von dort gekauft hatte, habe ich zu einer 5,0 Zarge zusammen geklebt und arbeite nun mit einem Schied und einem


    1050ger Rähmchen als Großraumbeute im Naturbau.


    doc