Rapsfeld 2 km entfernt.

  • Blüht doch zur zeit in näherer Umgebung noch andere attraktive Tracht, wie Weißdorn,

    Dornen mit weißen Blüten: Weißdorn, oder wie ist die Herleitung?


    Löwenzahn kann selektiv durch Spritzung aus den Wiesen entfernt (zumindest unterdrückt) werden.

    Meist sind aber Grassaten zu finden, die nur ein oder zwei Jahre bestehen bleiben. Da entwickelt sich kein Löwenzahnbestand. Und: Oft wird vor oder während der Löwenzahnblüte schon gemäht. Ist nicht mehr so einfach, das Zeug zu bekommen. Aber wenn, super lecker, hat nur nicht den appetitlichsten Geruch.

    Ein Bienenschwarm ist keine Naturkatastrophe...

  • Wieso wird hier immer wieder behauptet, das nicht in die Blüte gespritzt werden darf?

    Das ist vielleicht eine Empfehlung von bestimmten Verbänden, wie zum Beispiel vom DIB oder von der Uni Hohenheim, aber keine gesetzliche Bestimmung.

    Generell werden bestimmte Pestizide in die offene Blüte gespritzt!

  • joa, aber nicht am hellichten Tag. Das ist verboten.


    Beste Grüße,

    Ralf

    Wo kann man dieses Gesetz nachlesen? Dieses Verbot bei Tag zu spritzen gilt nicht für alle Spritzmittel und wer sollen es dem Bauern beweisen, welche Spritzmittel er ausbringt, beziehungsweise ob er nicht nur Stickstoff oder ein anderes Fungizid spritzt?

    Kein Landwirt wird normalerweise in der Nacht spritzen.

    Die Entscheidung des Landwirts, ob er in den späten Abendstunden die Behandlung weiter fortsetzt oder besser beendet, wird durch die nicht kalkulierbare mögliche Erhöhung der Taumenge im weiteren Verlauf der Nacht äußerst schwierig, da die Spritzmittel auf der Pflanze nicht antrocknen und somit nicht mehr richtig wirken. Gegenteilig die beste Wirkung erzielt man bei der Spritzungen in den Stunden zwischen 14 und 20:00 Uhr.

    Franz Xaver aus Niederbayern

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von honigmayerhofer ()

  • Oft spritzen die Bauern doch gar nicht mehr selber, sondern lassen von einem Dienstleister spritzen.

    Und der fährt von früh bis spät über die Lande, damit er über die Runde kommt, der kann doch nicht auf Sonnenuntergänge warten, sondern spritzt, wenn er das Feld erreicht hat und dann das nächste usw.?!?

  • Oft spritzen die Bauern doch gar nicht mehr selber, sondern lassen von einem Dienstleister spritzen.

    Und der fährt von früh bis spät über die Lande, damit er über die Runde kommt, der kann doch nicht auf Sonnenuntergänge warten, sondern spritzt, wenn er das Feld erreicht hat und dann das nächste usw.?!?

    Das ist ein Aspekt an den ich gar nicht gedacht habe, aber der völlig richtig ist, denn bei 20 - 30.000 € wird sich jeder Landwirt überlegen sich so ein Ding für ein paar Stunden Arbeit zu mieten und nicht selbst zu kaufen.

  • Man, man, man....

    Sprecht Ihr eigentlich auch mal mit den Landwirten oder sprecht ihr auch sonst nur über sie???

    Die werden so kontroliert wie sicher kein Imker kontroliert wird und deren Aufzeichnungen sind sicher umfangreicher als alles von Euch!

    Alles was ihr hier an Halbwissen und Scheinwissen verbreitet lässt sich im Netz nachlesen!

    Übrigends spritzen die nur wenn es einen Grund gibt und nicht "Immer drei mal" usw. die müssen den Diesel nämlich auch bezahlen!

  • Man, man, man....

    Sprecht Ihr eigentlich auch mal mit den Landwirten oder sprecht ihr auch sonst nur über sie???

    Die werden so kontroliert wie sicher kein Imker kontroliert wird und deren Aufzeichnungen sind sicher umfangreicher als alles von Euch!

    Alles was ihr hier an Halbwissen und Scheinwissen verbreitet lässt sich im Netz nachlesen!

    Übrigends spritzen die nur wenn es einen Grund gibt und nicht "Immer drei mal" usw. die müssen den Diesel nämlich auch bezahlen!

    Ich bin nahe genug an der Landwirtschaft um dies beurteilen zu können.

    Kein Landwirt spritzt freiwillig zu viel, aber ohne Spritzungen schaffen es die meisten auch nicht und bevor sie einen Ernteausfall riskieren wird eben der Raps gespritzt wenn auch oft prophylaktisch.

    Das ist ja keine Schelte über Landwirte.

  • Oft spritzen die Bauern doch gar nicht mehr selber, sondern lassen von einem Dienstleister spritzen.

    Und der fährt von früh bis spät über die Lande, damit er über die Runde kommt, der kann doch nicht auf Sonnenuntergänge warten, sondern spritzt, wenn er das Feld erreicht hat und dann das nächste usw.?!?

    Genau so ist es!

    Die großen Agrar Verbände die 1000de von Hektar bewirtschaften, können oder wollen keine Rücksicht auf ein paar Imker nehmen. Der Zeitplan steht, da wird auch am Tage in den Blüten gespritzt. Ist B 4 und somit Bienen ungefährlich. Damit ist für denen, das Thema erledigt.

  • das Insektizid ist ggf. B4 wenn es nach Bienenflug gespitzt wird. Sonst nicht. Und dann sind die ganzen Subventionen weg. Das riskiert kaum einer. Wenn doch, zeig ihn halt an, das tut richtig weh. Blöd nur wenn dann ein Kopfdünger im Tank ist. Aber das erkennt Ihr ja ...am Geruch, oder? GENAU SO IST ES!!! Sherlock.


    Beste Grüße,

    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Sprecht Ihr eigentlich auch mal mit den Landwirten oder sprecht ihr auch sonst nur über sie???

    "Der Pflanzenschutzberater hält die Spritzung für notwendig" ist keine seltene Antwort der Landwirte, wenn man mit ihnen spricht.

    Pflanzenschutzberater ist oft Vertriebsmitarbeiter der Pestizidhersteller oder Händler. Ein Schelm, wer böses dabei denkt.

    Ein Bienenschwarm ist keine Naturkatastrophe...

  • Hallo

    ich will meine Bienen in den Raps (NRW/ 59077 Hamm) stellen und habe heute mit dem Landwirt gesprochen, wann er den Raps spritzt. Er sagte mir heute , dass er schon drei Jahre nicht den Raps mit Pestizide spritzt , er spritz nur noch zum Schluss der Blüte ein Fungizide.

    Ich werde ihm das mal glauben....................................

  • das Insektizid ist ggf. B4 wenn es nach Bienenflug gespitzt wird. Sonst nicht. Und dann sind die ganzen Subventionen weg. Das riskiert kaum einer. Wenn doch, zeig ihn halt an, das tut richtig weh. Blöd nur wenn dann ein Kopfdünger im Tank ist. Aber das erkennt Ihr ja ...am Geruch, oder? GENAU SO IST ES!!! Sherlock.


    Beste Grüße,

    Ralf

    B4 ist B4 und bleibt es auch! Egal wann man es spritzt. Du könntest es auch trinken (solltest Du aber nicht!) und es bleibt B4.


    B4 sind Auflagen, nicht das Mittel. Es besagt dass man es eben auch Tagsüber und in die Blüte spritzen darf.


    Bei Mitteln mit B2- und B1-Auflagen sieht das anders aus.


    Ist ja nicht schlimm, wenn man sowas nicht weiß. Aber bitte verbreitet doch nicht ständig so einen Blödsinn!

    Bestenfalls macht Ihr Euch und die restliche Imkerschaft lächerlich.

    Aber man brauch sich leider auch nicht wundern, wenn aufgrund solcher (wenn auch unbewußter) Defamierungen "aktiv gegen Imker, bzw. deren Auftauchen im Bereich der eigenen Felder vorgegangen wird. Hoffe dann zumindest, dass es nicht die falschen trifft...