Hat jemand tatsächlich Erfahrungen mit Dunklen Bienen?

  • Ich finde diesen Beitrag interessant.

    Die Beschreibung erinnert mich an meine Bienen vor dreißig Jahren; dass waren angeblich reinrassige Carnika.

    Bzgl. der "Reinrassigkeit" bzw. "Reinzucht" könnte man diskutieren...


    Die F1 Generationen, evtl.F2, sind in der Regel immer gut....bei F1 mit der Schwarmaktivität bin ich schon nachdenklich.

    Mein Opa sagte, "hätte die Biene kein A...., hätte jeder A.... Bienen...


    Die Sanftmütigkeit meiner Buckfast lässt keine Alternative zu...trotz Forschung und Pioniergeist bleibe ich "bei meiner kurzen Hose" beim Imkern.


    Grüße

    Thomas

    (Fange nie an aufzuhören, höre nie auf anzufangen)

  • Die dunkle hat einen herausragenden Verteidigungssinn. Ohne Rauch wie bei reinen Buckfast geht da nix!

    Kann ich bestätigen, selbst mit Rauch waren sie heute und letzte Woche mal wieder sehr aggro. Heute hatte ich erst in der linken Daumenkuppe eine, danach im rechten. Und dann fass mal mit solchen Fingern die Waben an. Aaaargh.


    Was man auch tunlichst vermeiden sollte ist Bienen auf der Wabe anzuhauchen oder anzuatmen. Die hat man dann direkt im Gesicht hängen, sowohl F1 als auch die reine.

    Das wiederum kann ich gar nicht bestätigen. Die, an denen Ich arbeite, sind bis auf die schon vorher aufgestiegenen Kampfflieger recht wabenstet, selbst beim Anpusten.

    Die Mellifera legt ihr Brutnest (zumindest bei Dadant) Wabenmittig an. Die Eier werden kreisrund gelegt. Um das Nest herum ist der Pollen, nach dem Pollen folgt ein dicker Honigkranz. Eine Staffelung wie bei der Buckfast (Honig hoch) wird nicht gemacht!

    Generell funktioniert das Pressen (zumindest bei mir) nicht! ich brauche 8-9 Waben da ja überall Pollen und Honig ist.

    Im Raum der freibleibt wird dann auch gern Wildgebaut, hochgehen tut sie nicht so gern. Auch verbauen sie bei mir die Rähmchen unten mit dem Boden.

    Da habe ich mittlerweile alle Varianten gesehen, mit fettem Pollen+Honigkranz, fast von Holz zu Holz bestiftet, nur schmaler Honigkranz, je nach Volk unterschiedlich. Das Pressen nicht funktionieren soll, wurde mir auch gesagt. Aber ich kann nicht glauben, das sich 2 fast komplette Speckwaben am Rand nicht vermeiden lassen sollten, zumal dann ja noch die Honigkappe auf den Waben dazu kommt. Ich habe tlw. echt Mühe, die BRuträume rumzuheben, um Zwischenbodenableger zu machen. Nach unten verbaute Rähmchen haben wir ganz selten bzw. eigentlich gar nicht. Was hast du denn für Böden ?

    Mellifera's kitten sehr stark! Da pappt wirklich alles zusammen...

    Oh, ja, ganz schlimm bei Flachzargen mit Hoffmannrähmchen. Grrr.


    Thema Schwärme: Naja, wenn wir nicht im Wochenrhytmus Kontrollen machen würden und Zellen brechen und/oder ZwBA, wären schon fast alle Völker weg. Aber jetzt ist die SChwarmlust bei den meisten vorbei, nur noch vereinzelte leere Spielnäpfchen, vorher tlw. 10-15 Schwarmzellen.


    Grüsse, Robert


  • Hey,

    Beuten sind vom Weber, Dadant nach Ries, ganz stink normale Böden mit Varroaschieber...

    Es wird aber nur von den Mellifera angebaut, keine andere Sorte macht das.

    Ich werde aber nichtmehr von der Mellifera nachziehen. Sie ist mir einfach zu Aggressiv. Ich bin auch Badehosenimker :-) (Traurig aber wahr) Das man mal gestochen wird macht mir nichts aus, aber nach jedem Eingriff 5x und mehr ist zu viel...

    *edit Wabenstet sind meine überhaupt nicht... Weder F0 noch F1 (weiter kreuze ich nicht runter). Wenn man eine Wabe abstellt sind die selbst bei offener Brut nach 5 Minuten alle weg... Bei Buckfast und co. fliegen die Pflegebienen irgendwie nicht auf. Flugbienen gehen aber auch dort ab.

    Gruß

  • Es freut mich das es hier gelingt ohne Emotionen das Thema zu besprechen. Das ist selten wo möglich.

    Ich hab seit dem Vorjahr alles auf Dunkle Biene umgeweiselt.

    Ich bzw. meine Bienen sind im Voralpenbereich Zuhause. Klimatisch mit Mittel und Norddeutschland nicht zu vergleichen. Die Honigernte lässt kaum eine Erwerbsimkerei zu. Die Dunkle passt sehr gut in unsere Gegend. Genügsam und fliegt auch bei niedrigen Temperaturen.

    Weiters haben wir uns der Erhaltung unserer Linie verschrieben und kämpfen gegen das Aussterben dieser. In meiner Signatur seht ihr ja...

    Züchterkollegen berichten von vielen Stammkunden aus ganz Deutschland. Das bestätigt das wir uns auf dem richtigen Weg befinden.

  • Hast du auf Braunelle umgeweißelt?

    Die hab ich mir auch mal aus den Österreichischen Alpen kommen lassen. War sehr Wabenstet und Sanftmütig, kaum zu vergleichen mit den Linien aus Norwegen, Schweden und Finnland. Die sind wie ich heut wieder feststellen musste sehr Angriffslustig. Was mich immerwieder erstaunt, jede Biene kann da zum potentiellen Wächter werden, vor allem wenn der Deckel zu lange offen bleibt. Das erkennt man dann sehr gut daran das nurnoch "diese" auf dem Oberträger sitzen. Der rest zieht sich nach unten. Allg. sollte man vll. noch erwähnen das man die Königinnen sehr schlecht findet. Bei kleinsten erschütterungen lassen die sich oft auf den Boden fallen und werden richtung Rand eingeknäult.

    Ich habe letzte Woche überlegt nochmal von der Königin nachzuziehen, habe aber für mich beschlossen das Projekt jetzt auslaufen zu lassen. Sie sind mir einfach deutlich zu stichig. Mein Opa schaut täglich mal hin und hat auch gedacht er tut den Bienen mal was gutes und Mäht vorm Loch, macht er glaub ich nie wieder :-) Da gibts nen sehr lustiges Foto von seinem Gesicht :-D


    Grüße

  • Hast du auf Braunelle umgeweißelt?

    Die hab ich mir auch mal aus den Österreichischen Alpen kommen lassen. War sehr Wabenstet und Sanftmütig, kaum zu vergleichen mit den Linien aus Norwegen, Schweden und Finnland. Die sind wie ich heut wieder feststellen musste sehr Angriffslustig. Was mich immerwieder erstaunt, jede Biene kann da zum potentiellen Wächter werden, vor allem wenn der Deckel zu lange offen bleibt. Das erkennt man dann sehr gut daran das nurnoch "diese" auf dem Oberträger sitzen. Der rest zieht sich nach unten. Allg. sollte man vll. noch erwähnen das man die Königinnen sehr schlecht findet. Bei kleinsten erschütterungen lassen die sich oft auf den Boden fallen und werden richtung Rand eingeknäult.

    N'Abend


    Also so schlimm sind unsere Schweizer Linien nun doch nicht, vielleicht versuchst du dich mal an denen, bevor du die Dunklen aufgibst. Ich weiss, es ist schwer, von den Züchtern hier Kö zu bekommen, aber versuchen kannst du es auf jeden Fall mal. Z.B. auf dem Marktplatz des VDRB (CH-Pendant zum DIB). Und die Kö bleiben auch immer auf der Wabe, sogar beim Abschütteln. Ist mir jetzt schon einige Male passiert, Wabe gezogen, kurzer Blick auf beide Seiten, ok, keine Kö zu sehen, also abschütteln und Schwarmzellenkontrolle. Uuups, da ist ja doch noch die Kö.


    GRüsse, Robert

  • Hallo Lecker-Kuchen,


    was ich immer für etwas problematisch halte ist wenn von relativ kleinen Völkerzahlen ganz generelle Aussagen abgeleitet werden. Finnland, Norwegen, Schweden soll viel aggressiver sein als die Braunelle? Aus wie vielen Völkern hast du denn diese Feststellung rausgearbeitet?


    Mich hat gestern eine Buckfastbiene gestochen - an einem Stand an dem auch Dunkle stehen. Buckfast ist also aggressiver?


    Viele Grüße aus Oberbayern


    Philipp

  • Hallo liebe leute, aktuell sind bei mir 8 Völker Mellifera am Stand. Verschiedene Linien, verschiedene Länderherkünfte. Allesamt sind Reinzucht mit Abstammungskarte von der Belegstelle. Woher die Bienen genau sind werde ich sicherlich nicht sagen. Das wäre fast Rufmord. Das es sich bei mir um "subjektive" Eindrücke handelt mag richtig sein, jedoch gleitet der Faden jetzt wieder in ein generelles bashing ab. Und das ist sicherlich nicht meine Absicht. Ich bin kein Gegner irgendeiner Biene. Es sind lediglich meine Erfahrungen. Aber danke für die Unterstellung :-)


    Ich habe natürlich auch Vorteile an der Dunklen festgestellt, was auch zu lesen ist (wenn mans denn nicht überlesen will).

    Für Propolis-Imker und Pollenerzeuger wird diese Biene ein Segen sein. Für Leute die nie gestochen werden wollen und darüberhinaus zur re-Finanzierung ihres Hobbys auf die Honigproduktion angewießen sind kann man sie definitiv nicht Empfehlen (ausnahmen bestätigen die Regel)


    Die einzige Linie der Mellifera die ich bisher noch nicht hatte ist eine Nigra. Ist immer an der Beschaffung der Königinnen gescheitert. Die Schweizer geben wohl nicht so gern nach Deutschland ab, und für eine Schweizfahrt fehlt mir die Zeit. Mitunter sind diese durch den Franken auch Relativ teuer wohingegen Schweden "relativ" billig ist. Auch hatte ich immer bedenken wegen der Reinheit das "Original" zu testen.


    Versteht mich nicht falsch, ich Imkere gerne mit ihr, aber sie macht auch viel Arbeit und ist ehr ein Liebhabertier (aus Wirtschaftlicher sicht betrachtet!!!). Ich bin 28 Jahre alt und habe nebenher noch ein Unternehmen in dem ich Arbeiten muss. Da vertrage ich Privat nicht die laufenden Anrufe der Nachbarn weil was im Baum hängt ;-)


    Mit der Buckfast und der richtigen Betriebsweiße ist das Spiel hier hingegen ehr easy.


    Ich finde Die Mellifera aber als Genreservoir sehr wichtig, und Züchterisch kann man hier bestimmt noch sehr sehr viel erreichen. Gerade was die Brut -und Stockhygiene betrifft bin ich immernoch sehr erstaunt und würde mir das bei einigen Buckfastlinien wünschen. Von der reinen Optik der Dunklen mal ganz zu schweigen. Völker mit silbrig schimmernder Pracht und Tiefschwarzen Drohnen sind schon herrlich, da kommen gelbe Bienen lange nicht heran. Aber aussehen ist eben nicht alles :-)


    Und zu ELK, abfällig sprichst? Ich weiß nicht ob du in irgendeiner Form ein Problem mit dem Verstehen von Deutsch hast, aber das ist ein sachlich-nüchterner Bericht, und um diesen wurde auch gebeten. Diese Probleme hatten "wir" beide auch schon im Nordbiene Forum... Du ließt anscheinend immer was du lesen willst ;-)


    Hier mal ein kleines alá Böhmenmann, was ist Abfällig: Die dunkle Biene ist scheiße, Sie stinkt, Sie benimmt sich wie ein Schwein im Stock, Sie ist eine Stechsau. Kommt irgendwas dieser Art in meinen Berichten vor? An sowas geht Diskussionskultur zugrunde, Unsachliche Zurufe für nicht existente Aussagen, oder sagen wirs mit den Worten von Pippi-Langstrum? Ich mach mir die Welt wie sie mir gefällt?

    Sorry fürs OT, aber musste sein.

  • Apropos:

    Zitat

    Dummes Imkerforum: "Dunkle Biene angriffslustig?"

    wenn ich dann noch gleichzeitig hier in diesem Thema die letzten Beiträge lese, dann ist zwischen den "Dunklen" ja doch eine gewisse Angriffslustigkeit zu erkennen. Es stellt sich die Frage ob diese Angriffslustigkeit von der Biene auf die Imker's übergeht oder umgedreht.
    Dennoch, Du "böses dunkles Forum", danke für die Promotion und frohe Pflingsten!