Segeberger System vs. Ostrowskiej System ( Polen ) - sind diese kompatibel zu einander?

  • Moin Moin,


    da wir recht viel in Polen sind ( Familie ) und ich mich nun dort ab und an in den Imkerbedarfsläden umschaue, sind mir logischerweise die dortigen System ins Auge gefallen. Was mich zunächst irritiert hatte ist, dass mein System ( Segeberger DNM ) dort gänzlich unbekannt ist. Man sagte mir aber, dass das Ostrowskiej System ähnlich wäre ( hatte natürlich keine Sachen von Segeberger dabei um es zu vergleichen ). Daher meine Fragen :)


    - Hat schon jemand Erfahrungen mit einer Kombination Segeberger zu Ostrowskiej oder umgekehrt sammeln können?

    - Sind die Beuten kompatibel - sprich kann man die polnischen Zargen auf die deutschen Segeberger draufbekommen? Oder sind die anders genormt ( im I-Net ist leider nichts zu den Korpusgrößen geschrieben......... )?

    - Kann man die Rähmchen des Ostrowskiej System im Segebergersystem nutzen oder gibt es zu dolle Abweichungen?


    Über einen Erfahrungsaustausch würde ich mich sehr freuen.


    Gruß


    Manuel

  • da hilft nur Ausprobieren, ob die Falze wenigstens in einer Richtung passen, und den Beespace oben und unten kontrollieren. 8mm +/- 7mm Höhendifferenz der Rähmchen ist der Unterschied zwischen zuviel Abstand und platten Bienen.

    Systeme mit ein bißchen anders nerven im täglichen Gebrauch. Ich habe auf Grund von alten Beuten noch DNM+25mm Höhe im Brutraum. Die Rähmchen sind sofort erkennbar. Unterschiede von weniger als 10mm in der Rähmchenhöhe oder 1-2 mm zu langeTrägerleisten sind lästig.


    Gruß Fred

  • Hallo!


    Keine Ahnung ob das passt. Wozu auch, denn die Segeberger sind doch nicht wirklich so teuer. Erst Recht nicht, wenn man seinen Bedarf immer bei dem gleichen Händler kauft. Dann sind auch gewisse Rabatte durchaus denkbar...

    Kein Böses Wort, keine solche Tat könnten mich so hart treffen wie der ungläubige Blick meiner Hunde!

  • Hallo Rottbee


    ich finde die überlegung mit dem Kauf in Polen gut!
    Man weist ja nicht, wie viele Zargen er kaufen will... 10? 100? 500?

    Klar bekommt man sie hier in größeren Mengen auch günstiger, aber in Polen spart man sich vermutlich nochmal einiges.


    Offtopic vergleich:
    Wenn man nur bedenkt, dass ich in Polen für eine komplett restaurierung mit Neulackierung meiner Autokarosserie 1800€ bazahle, wo ich in deutschland unter der Hand nicht unter 4000€ wegkommen würde.

    Mikrowellen-Essen aus biologischem Anbau lässt uns nur so leise aufstoßen, dass sich niemand belästigt fühlt.


  • Moin Moin,


    Teuer hin oder her, sparen möchte jeder. :) Zum einen geben die Händler hier in der Region keine Rabatte, dieses liegt nach deren Aussage am "Vorlieferanten"....... Man müße die offiziellen UVP´s nehmen aus dem Katalog nehmen.


    Und in Polen locken wirklich die Preise, Rabatte hin oder her ( die Preise würde ich hier nie bekommen ).


    Rähmchen würden mich dort 50 Cent ( fertig gebaut und verdrahtet ) kosten, eine komplette Beute ( gestrichen ) knapp unter 70 Euro. Wenn man schon da ist, locken die Preise schon, insbesondere wenn man mehr einkaufen möchte. Nur es ist die Frage, bevor man zuschlägt, paßt es....... Auch gibt es dort Artikel, die man nicht hier so ohne weiteres bekommt ( NEIN es sind keine Medikamente damit gemeint ). Ich bin gerade echt am überlegen, beim nächsten Mal eine Segebergerzarge in Auto zu packen um zu testen :)


    Gruß


    Manuel

  • ich finde die überlegung mit dem Kauf in Polen gut!

    Man weist ja nicht, wie viele Zargen er kaufen will... 10? 100? 500?

    Klar bekommt man sie hier in größeren Mengen auch günstiger, aber in Polen spart man sich vermutlich nochmal einiges.

    Kauf doch gleich den Honig in Polen, dann musst Du hier nicht teuer imkern... aber ich will nicht vom Thema ablenken:
    Unabhängig davon ob die Beutenteile zusammenpassen und es in diesem Einzelfall Sinn machen mag, überleg Dir mal, ob Du dir in ner Materialschlacht einen Zulieferer leisten (!) kannst, der so weit weg ist.

  • Ersatzteile für eine defekte Schleuder waren innerhalb von 3 Tagen in BW, wie mir ein Käufer in Celle sagte.

    Die lokalen Fachhändler sollte man schon wegen der Anfänger auch unterstützen- stelle dir mal vor es gibt nur noch Amazon und keinen Laden in der Umgebung- die Preistools werden den mangelnden Wettbewerb erkennen!

    Honigkauf ohne eigenes Labor dahinter ist was für Hasardeure. Woher willst du wissen, das der "Honig" nicht von China über Polen kommt? Wir haben das Wachsproblem chinesischen Fälschern und kriminellen Idioten-Händlern zu verdanken, warum verlangt man nicht von den Lieferanten die Garantien?

    es gibt in Polen nicht nur einen Inkerfachhändler!

  • Hallo Imker_luis


    Da muss ich Dir zustimmen. Doch was würden wir sagen wenn unsere Kunden ihren Honig in Polen kaufen statt bei uns?


    Von qualitativen Unterschieden mal abgesehen...


    Gruß Mario

    Kein Böses Wort, keine solche Tat könnten mich so hart treffen wie der ungläubige Blick meiner Hunde!

  • da wir recht viel in Polen sind

    eine Zarge kaufen, 10 Rähmchen kaufen 20-25 Euro ausgeben (nach deiner Preisangabe) und ausprobieren.

    Wo ist das Problem?

    Solltest du sozial eingestellt sein, kannst Du ja hier darüber berichten.

    Wobei Beitrag 11 bei dem "sozial eingestellt" auch zu berücksichtigen wäre.