Honigräume?

  • ulrich : Genau das macht die Bilanz fürs Futter aber noch schlechter, wenn die Gewichtszunahme auf gesammeltem Wasser beruht und die Abnahme von Energie in Form von Futter verdeckt


    Hier haben auch in den letzten Tagen viele Pflanzen extreme Fortschritte bei der Blüte gemacht und auch die grünen Blätter an Bäumen und Büschen beginnen auszutreiben. Die paar Tage warmes Wetter haben vieles davon förmlich explodieren lassen. Ich muss wohl nachher mal die Honigräume genauer inspizieren. Die Wasserholerinnen sind noch fleißig an der Tränke, was bei viel Nektar doch immer ziemlich nachlässt. Andererseits kommen auch die (gelb) bepuderten Sammlerinnen mit schwerem Hinterleib an, was ja eher für einen vollgetankten Honigmagen spricht.

    In der Natur gibt es weder Belohnungen noch Strafen. Es gibt Folgen.
    (Robert Green Ingersoll)

  • Hallo


    Habe auch das Problem das meine Dadantwaben verhonigen jedoch haben wir in der acht nur um die 2 Grad Nachmittags 17-20 Grad, kann ich trotzdem den Honigraum aufsetzen ?

    Wenn es in der Nacht so kalt ist werden die Bienen ja trotzdem in den Brutraum gehen oder?


    mfg

  • Letztes Jahr war der Nachbars-Baum acht Tage später dran. Versteh ich nicht. Dieser Winter war so viel kälter und vor allem dunkler als der letzte.

    Dieser März ist doppelt so warm wie der letzte. Also für die Zukunft - nicht der Winter entscheidet, wann es los geht sondern der März...

  • Hier bei uns fangen die ersten

    Wo ist denn "hier"? So kann man mit der Information grad mal gar nichts anfangen.

    Fair enough. Steht am Anfang des Themas - Ort: Zentralschweiz bei Zug.


    Der Ort "hier" muss aber nicht weiter eingeengt werden, da sich der verfrühte Blühbeginn wohl über hunderte Kilometer zieht und der Effekt "universell" ist.


    BG,

    Chris.

  • In meinem fortgeschrittenen Alter fällt es mir nun mal nicht so leicht mir alle Ortsangaben der einzelnen Forumsmitglieder zu merken.

    Ein Eintrag des ungefähren Wohnorts in deinem Profil könnte mir, wohl schon leicht demenzgeschädigtem, die Zuordnung erheblich erleichtern.

    Auch wenn überall der Blühbeginn früher ist, kann ich deine Angaben in keiner Weise mit den Beobachtungen hier, im, siehe links Profilangaben, Hochsauerland, vergleichen.

    ..."ist mir noch nie passiert" sagte der erfahrene Imker, "aber..."

  • Gestern wollte ich die Honigräume aufsetzen und mich traf fast der Schlag ... hier fangen zeitgleich mit der Kirsche die ersten Apfelbäume zu blühen an.

    „Machen Sie sich erst einmal unbeliebt, dann werden Sie auch ernstgenommen.“ (Konrad Adenauer)

  • Wenn die Bienen im Brutraum platz machen und den Honig in den Honigraum umtragen .

    Wie kann man sicher gehen das sie kein Winterfutter nach oben tragen ?

    Oder kann man das vernachlässigen da jz eh nicht mehr soviel Winterfutter übrig ist?


    Mfg

  • Sicher sein kann man sich nie ganz, aber der eigetragene Nektar ist normalerweise noch nicht verdeckelt und wird lieber entfernt als verdeckelte Ware.

    In der Natur gibt es weder Belohnungen noch Strafen. Es gibt Folgen.
    (Robert Green Ingersoll)

  • Bei uns in Dresden blüht es auch schon wie verrückt und es herrscht eifriger Flugbetrieb. Habe bereits den ersten Honigraum drauf (Buckfast in Dadant), dieser wird auch schon gut angenommen (habe mangels ausgebauten Waben Mittelwände drin, diese sind schon zu ca. 30% ausgebaut und mit Nektar gefüllt). In den nächsten Wochen soll es warm und relativ trocken werden.


    Meine Frage: Wann setzt Ihr den zweiten Honigraum drauf?