Honigräume?

  • die hier beschriebenen Gewichtszunahmen basieren nicht nur auf Nektareintrag, auch Larven werden mehr und größer.

    Auch im Reich der Bienen gelten die Gesetze der Physik. Zusätzliche Masse muss von außen dazu kommen. Larven werden vielleicht größer, aber erzeugen nicht aus sich heraus mehr Masse, oder habe ich da die Ironieflags übersehen

  • Das Larvenfleisch sollte man aber nicht als Vorrat für Tage ohne Flugwetter zu sehen. Es ist eher ein weiterer Kostenfaktor für zusätzlichen Futterbedarf bis sie verpuppt sind. Somit ist nicht jeder Zuwachs ein Gewinn an Sicherheit vor dem Hungern

    In der Natur gibt es weder Belohnungen noch Strafen. Es gibt Folgen.
    (Robert Green Ingersoll)

  • Gestern sind sie geflogen wie verrückt und heute waren nur die Wasserholer unterwegs, bei mir an der Tränke und da ist sehr schnell weg was sie an Nektar eingebracht haben.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Resultat der Stockwaagen aus den letzten Tagen:

    An den sonnigen Tagen, an denen sie fliegen konnten, Zunahmen von 1-2kg pro Tag, in der Summe also 3-5kg aus den letzten 4 Tagen.

    Gestern ein Minus von 400-800g.

    Die verbrauchen derzeit also nicht unerheblich Futter.

    Grüße aus HH Andreas


    Man kann sich den ganzen Tag aufregen :evil: ------- Ist aber nicht verpflichtet dazu :cool:

  • Ja, bei mir sieht das ähnlich aus. Was mich wundert ist dass sie scheinbar den eingetragenen Nektar ,nicht wie Sommer, übernacht getrocknet bekommen. Sprich: Wenn 500g am Tage reinkommen, dann sind die am nächsten Tag noch da.


    Gruß Jörg

  • Gestern ein Minus von 400-800g.

    Die verbrauchen derzeit also nicht unerheblich Futter.

    Weide hat auch einen hohen Wasseranteil. Wenn die Bienen den Nektar trocknen, bleibt halt auch weniger Masse über. Ich habe mal was von 60-80% Wasseranteil gelesen.


    Gruß

    Frank

  • Das ist folglich nicht der Futterverbrauch.

    Gruß Ralph

  • Was mich wundert ist dass sie scheinbar den eingetragenen Nektar ,nicht wie Sommer, übernacht getrocknet bekommen. Sprich: Wenn 500g am Tage reinkommen, dann sind die am nächsten Tag noch da.

    Ja. Als Wasser in der Bienenbrut.


    Beste Grüße,

    Ralf (der die Gewichtszunahme jetzt großteils als Wasser und Bienenfleisch verbucht)

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • @ Amape,


    Larven bestehen zu über 80% aus Wasser, geht als zum großen Teil auf das Guthaben der Wasserholer.


    Der Nektar wird wahrscheinlich nicht getrocknet, weil er zur aktuellen Futtersaftproduktion vorgesehen ist.


    Gruß

    Ulrich

  • Servus Zusammen,


    also mich hat ja heute fast der Schlag getroffen: Hier bei uns fangen die ersten Kulturkirschbäume an zu blühen. Ich habe dann bei den Apfelbäumen halt gemacht und das sieht dann so aus:




    Das geht mir jetzt dann doch ein wenig zu schnell. Prognose zur Apfelblüte war mal ca. der ca. 24.4. - die Völker hinken definitiv hinterher. Interessanterweise, wie oben beschrieben, herrscht bei 19.4°C im Schatten sehr lauer Flugbetrieb. Hey, wir haben noch März und bei uns fährt man noch Ski ...

  • Beim Nachbarn steht der Süßkirschbaum seit drei Tagen in voller Blüte, die Johannisbeeren und die ersten Stachelbeeren blühen, die Aprikosen sind fast durch, die Pfirsiche haben auch schon den Zenit überschritten. Überall blüht es wie wild. Ich fühle mich etwas überrumpelt und die Bienen anscheinend auch.

    Letztes Jahr war der Nachbars-Baum acht Tage später dran. Versteh ich nicht. Dieser Winter war so viel kälter und vor allem dunkler als der letzte.

    Nächstes Imkerforumstreffen am 26-28.3.2021 im Jagdhof Kleinheiligkreuz bei Fulda!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Kikibee () aus folgendem Grund: RS