.

Einstieg in die Imkerei

  • Hallo liebe Imkergemeinschaft,


    angeregt durch eine Dokumentation über Bienenhaltung haben meine Frau und ich beschlossen das wir uns mit der Imkerei beschäftigen wollen.

    In den letzten Wochen haben wir uns daher versucht in das Thema einzuarbeiten. Auf Empfehlung haben wir uns das Buch 1 mal 1 des Imkerns von Friedrich Pohl zugelegt und möglichst viele Information auf dem Netz gesammelt. All dies hat unseren Beschluss untermauert das die Hobby-Imkerei ein spannendes, verantwortungsvolles und für uns realisierbares Hobby darstellt.

    Wir haben versucht das ganze Thema in verschiedene Bereich zu teilen um einfach mal irgendwo anfangen zu können.


    1. Material

    a. allgemeines (Stockmeissel, Smoker, etc.)

    b. Bienenhaltung (Beuten, Rähmchen etc.)

    c. Verbrauchsmaterial (Mittelwände, Ameisensäure etc.)

    d. Honigernte (Schleuder, Eimer etc.)

    e. Wachsgewinnung/Kreislauf (Schmelze, presse etc)

    2. Die Bienen selber

    3. Standort


    Als Standort habe ich ein Ort in unserem Kleingartenverein im Sinn, hier werden entsprechende Gespräche nächstes Wochenende geführt. Ich hoffe das ich Beuten in unserer Parzelle aufstellen darf, oder eine Leerparzelle welche sonst nicht vergeben werden kann, günstig pachten kann.

    Wenn es im Kleingartenverein nicht klappt, dann muss ich Umdenken und werde auf Alternativensuche gehen.


    Wenn vielleicht auch vorschnell, aber man will ja Nägel mit Köpfe machen, habe in inzwischen auch ein bisschen Material besorgt.

    Entsprechend der Empfehlung, auch hier aus dem Forum, sich an den ortsüblichen Gegebenheiten zu orientieren, habe ich Segeberger Beuten (Boden, Deckel, 3 Zargen, Flucht, Rähmchen und Mittelwände) von Germerott, sowie Schleier, Stockmeißel etc. besorgt. Ich bin mir sicher, dass ich noch etwas nachbestellen muss, aber als eine Grundausstattung mag es ok sein.


    Gibt es eigentlich im Raum Lübeck ein Fachgeschäft?


    Ich bin mir nicht sicher ob diese Jahr Honig ein Thema ist, daher habe vorerst darauf verzichtet Material für die Ernte zu besorgen. Auch das Einschmelzen scheint für mich nicht wirklich ein aktuelles Thema zu sein.


    Meines Erachtens fehlen jedoch noch zwei entscheidende Komponenten:

    Zum einem wäre schön mal mit jemanden ins Gespräch kommen der sich mit der Materie auskennt und bei den ersten Schritten begleiten kann.

    Zum anderen mangels es mir an Bezugsquellen für die Bienen selbst und überhaupt an der Fähigkeit Angebote zu beurteilen. Zugeben: man könnte mir wahrscheinlich einen Sack Bienenleichen verkaufen und deren Bewegungslosigkeit mit ‚die schlafen noch‘ begründen.


    Ein bisschen noch zu mir, ich bin Ende 30 komme aus Lübeck, und erwarte von der Imkerei das wir (Ich, Frau, zwei Kinder) neben einem spannenden Hobby auch ein bisschen dichter an die Natur kommen. Auch wenn der Ertrag nicht im Vordergrund steht sehe ich ihn irgendwo als Erfolgsindikator. Zumindest wäre es wünschenswert, wenn Weihnachtsgeschenke durch ein Glas Honig gepimt werden können und die laufenden Kosten gedeckt würden.


    In zwei Wochen ist der Stammtisch des Lübeck Imkervereins, den plane ich zu besuchen, wenngleich mir, zu meinem Erstaunen, mehrfach von Imkervereinen abgeraten wurde, mag ich mir selber ein Bild machen.


    Also wer Lust hat vielleicht mal seinen Stand zu zeigen, oder zusammen mit mir die ersten Schritte zu machen, oder vielleicht sogar ein Ableger bereitstellen mag kann sich ja mal melden.


    Vielen Dank.

  • Willkommen im Forum!


    Ich kann dir wirklich nur empfehlen zum Einstieg im Verein vorbeizuschauen - auch wenn das vielleicht sehr ernüchternd sein kann (kommt halt auf den Verein an).

    Außerdem brauchst du jemanden, bei dem du praktisch lernen kannst - also der mit dir vor (oder besser hinter/neben) einem Volk steht und dir dort was zeigt. Bücher sind super für die Theorie und eine gute Ergänzung, das Forum hier und diverse Internet-Videos auch, aber sie ersetzen nie eine praktische Schulung. Ich stehe trotz Imkerkurs manchmal heute noch zweifelnd vor den Beuten und muss überlegen, weil ich genau das vor mir in der Beute so wie in diesem Moment noch nie gesehen/gehört/gelesen habe. Versuche also unbedingt eine Möglichkeit zum Lernen der Praxis zu finden, um das nicht anfangs bei jeder Situation so zu haben. Das kann ein erfahrener Imker sein (Imkerpate) oder ein Kurs im Verein oder an einer Imkerschule... Man würde ja auch kein Buch über Erste Hilfe kaufen und dann als Teamarzt bei Heimspielen für die Mannschaft im Fußballverein arbeiten wollen.


    Dort wirst du auch lernen/erfahren, worauf du achten musst, wenn du dir Bienen kaufst und vielleicht sogar jemanden finden, der dir welche verkaufen kann. Dasselbe gilt für Tipps zum Einkauf von Material.

    Ich wäre auch beim Material kaufen zunächst zurückhaltend bis du mehr weißt, da man sonst gerne mal den Keller mit Zeug auffüllt, das man unbenutzt länger da rumstehen hat - und selbst das Zeug im Gebrauch wird schnell viel Platz brauchen ;)


    Viele Grüße von

    Kurt/Amape

    In der Natur gibt es weder Belohnungen noch Strafen. Es gibt Folgen.
    (Robert Green Ingersoll)

  • In zwei Wochen ist der Stammtisch des Lübeck Imkervereins, den plane ich zu besuchen, wenngleich mir, zu meinem Erstaunen, mehrfach von Imkervereinen abgeraten wurde, mag ich mir selber ein Bild machen.

    ...

    Hallo JanL,


    Ich fand http://www.die-honigmacher.de/index.html für den Einstieg sehr empfehlenswert. Das genannte Buch gefällt mir auch, da sachlich, kompetent und angenehm neutral geschrieben.


    Zum Imkerverein sollte man unvoreingenommen hingehen. Da sind meiner Meinung nach sehr kompetente "alte Hasen" dabei, denen man aufmerksam zuhören sollte. Das Problem ist, dass nicht alles stimmt, was erzählt wird und man das als Anfänger nicht einschätzen kann. Besonders wenn es eloquent vorgetragen wird, hört sich manches für den Laien absolut überzeugend an, auch wenn es falsch ist. Daher immer mehrere Meinungen hören und viel lesen und sich auch mit der Biologie der Honigbiene, der Entwicklungsdynamik des Biens im Jahresverlauf und der Tracht im Umfeld vertraut machen. Die Biene lebt schließlich in enger Koexistenz mit der Flora in ihrer Umgebung. Zu letzterem:

    https://www.dwd.de/DE/klimaumw…gie/phaenologie_node.html

    http://www.dwd.de/DE/fachnutze…zenentwicklung/_node.html


    Einen guten Start!


    Ababab

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Ababab ()

  • Ich habe mir meine ersten Völker über den Ebay Kleinanzeigenmarkt holen müssen, da es in dem jahr wo ich angefangen habe leider sehr viele Verluste im Winter gegeben hat. Da konnte mir der Verein leider nicht helfen.


    Mittlerweile bin ich aber doch eingetreten, allein schon aus Gründen der Versicherung. Da ist man halt auf der sicheren Seite


    Ich wünsche Dir viel Spass und Erfolg und kann Dir gleichzeitig auf Youtube empfehlen, von da habe ich sehr viel lernen können.



    Gruss aus dem Süden


    Rex