Waldtracht 2017

  • Felger: Backnang solltest Du eigentlich kennen.


    ich kenne Backana schon und auch Backnanger Waldimker. Ich kritisiere, dass du nichts von dir preis gibst. Bist du Anfänger oder alter Fuchs. Bist du Großimker oder Zweivolkimker. Deine Trachtreihenfolge sieht auch so nach Lehrbuch aus. Ich diskutiere nicht gerne ohne Hintergrund und andere auch nicht.


    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Hallo Zusammen,


    ich würde hier gerne noch die objektive Ansicht eines Aussenstehenden preisgeben, zu dem 'Streit' auf den letzten paar Seiten dieses Fadens. Ich lese hier wirklich viele Threads still mit, und lerne dadurch natürlich auch sehr viel.
    Aber der User hornet ist mir schon am Anfang meiner 'Imkerforum-Karriere' aufgefallen als Jemand, bei dem das geben und nehmen unglaublich ausgeglichen ist. Er/Sie erstellt relativ viele Threads, mit objektiven/unvoreingenommenen Fragen in bester deutscher Grammatik und Rechtschreibung. Diese werden dadurch auch unglaublich nützlich für andere Forennutzer
    aber vorallem auch für den typischen googler. Im Ausglich zu diesen Fragen werden von hornet auch unglaublich viele aufschlussreiche Antworten geschrieben, bei denen man merkt, dass er/sie da Zeit und Hirnschmalz reingesteckt hat.


    Außenstehend betrachtet:
    Hornet hat sich hier eingeschalten und mitgeteilt, dass sein/ihr Gebiet eher nicht so mit Waldtrach gesegnet ist, was er/sie an den Honigernten der letzten Jahre feststellen konnte. Dann wird von anderer Seite bahauptet, er/sie sei einfach zu faul, um mal rauszugehen und nach Läusen zu suchen. Warum?

    - Hand aufs Herz, wer von euch würde, wenn er die vergangenen Jahre nie beachtliche Mengen Waldtracht geschleudert hat, dann mit Lupe und Fotoapparat in den nächsten Wald rennen, um Läuse zu jagen? - Ich nicht.


    Also hat hornet versucht, trotzdem er/sie die Waldtracht (solange nicht gewandert wird) abgeschrieben hat, hier etwas darüber zu lernen. Und für genau sowas sind Foren da. Wenn das in diesem Thread nicht der Fall ist, sollte es eine klare Aussage geben ala 'Nur für Waldtracht-Erfahrene zum Austausch'.
    Ich habe das Gefühl, dass in diesem Thread umsympathien, welche eventuell in einem anderen Thread aufgekommen sind, weiter ausgekämpft werden. Dazu ist ein Forum - meiner Meinung nach - nicht da. Ein informatives und gutes Forum lebt davon, dass man Objektiv seine Infos weitergibt, und mit Anderen diskurtiert, bzw. Anderen hilft zu lernen, auch wenn einem ein paar diese Menschen nicht unbedingt sympathisch sind. Ähnlich wie in der Schule: Der Lehrer hat auch Schüler, die ihm nicht sympathisch sind, trotzdem hilft er ihnen und unterstützt sie.
    Ich will hier niemanden angreifen, aber auch 2000+ Beiträge geben einem meiner Meinung nach nicht das Recht, die Grundidee eines Forums zu übergehen.


    Meine Meinung, ich bitte darum dafür nicht gepeinigt zu werden.
    Liebe Grüße,
    Luis

    Mikrowellen-Essen aus biologischem Anbau lässt uns nur so leise aufstoßen, dass sich niemand belästigt fühlt.


  • Um mal wieder mal was sachliches beizutragen:

    In "Waldtracht und Waldhonig in der Imkerei" von Kloft/Maurizio/Kaeser im Ehrenwirth Verlag erschienen, wird beschrieben wie Bienen auf die Waldtracht gelenkt werden können.

    Dazu wird ein Kunstschwarm mit unbeatteter Königin erstellt und als Waagvolk in potenzielle Waldtrachtggebiete gestellt.

    Dieses Volk ohne Brut sammelt kaum Pollen und soll so die Wadtracht viel schneller entdecken.

    Bei einsetzender Tracht wird angewandert und das KS-Volk bei vollen Flugbetrieb tagsüber abgefegt,so, das die sich dann bei den angewanderten Völker einbettelnden Bienen, die schon auf Waldtracht eingeflogen sind, den anderen Bienen die Tracht signalisieren.


    Kennt wer dieses Verfahren und/oder wendet es an ?


    Gruß Michael, der vor ein paar Tagen an den Maitrieben der Tannen verschiedener Standorte an fast jeder Nadel kleine dunkle Punkte mit klitzernden Tropfen gesehen hat.

  • nicht das Recht, die Grundidee eines Forums zu übergehen.

    Da ich wohl offensichtlich nicht die allgemeingültige Auffassung der Grundidee eines Forums habe, sollte ich wohl erst mal pausieren hier. Für mich ist ein Forum zum Austausch. Ein Lehrer- und Schülerverhältnis sehe ich da nicht. Zumal mir für die Lehrerrolle einfach das nötige Wissen fehlt.

    Mir passt schlicht und ergreifend das Verhältnis meines Einsatzes zu dem anderer Teilnehmer nicht. Ein rein subjektiver Eindruck von mir. Dass hier mehrere meiner Aussagen nicht gelesen oder wahrgenommen werden, passt mir auch nicht. Wiederholungen helfen da ja auch nicht.

    wer von euch würde, wenn er die vergangenen Jahre nie beachtliche Mengen Waldtracht geschleudert hat, dann mit Lupe und Fotoapparat in den nächsten Wald rennen, um Läuse zu jagen? - Ich nicht.

    Wenn ich meine Völker nur am Haus stehen ließe, hätte ich genau dieses Problem trotz Wald reicher Gegend. Warum soll ich dann in den Wald rennen?

    Würde ich meinen Hintern nicht bewegen, käme fast nie auch nur ein einziger Tropfen Waldtracht in meine Kisten. Wenn ich nicht in den Wald fahre oder gehe, kommt kein Bild in die Kamera und keines ins Forum. Warum soll ich und andere nicht? Entweder alle Interessierten oder keiner. Offensichtlich ist gewünscht keiner. Machen wirs halt so.


    Ich ziehe für mich und diesen Faden das allgemein gebräuchliche Fazit: "Man hofft ja immer auf Waldtracht." Ihr könnt gerne hoffen, ich werde suchen.

    Die Neuauflage von "Die Waldtracht" kommt ja im Frühjahr 2017 raus. Da ist dieser Faden doch eh überflüssig.

  • Hallo

    Ich habe mal eine Frage zu den Zunahmen.

    Wie sehen die aus wenn man ein Volk in der Waldtracht hat.

    -Also Zeitpunkt der Zunahmen auf den Tag verteilt

    -Max. Zunahmen bevor es Melli wird

    (Wenn die Macht der Liebe die Liebe zur Macht übersteigt, erst dann wird die Welt wissen, was Frieden heißt) Jimi Hendrix

  • Mir sind beim Rundgang im Garten massenhaft graue Läuse am jungen Holderstrauch aufgefallen. Die Triebe sind teilweise fast schon grau, die Blätter darunter vertropft und klebrig. Die Bilder kriege ich nicht hochgeladen ... Die Kiefer vor dem Haus hat massenhaft junge Triebe, kleine Zapfen und "Pollenwürmer", aber keine einzige Laus. Die jungen Tännchen vom Nachbarn haben auch keine Läuse an den Trieben. Keine Ahnung, ob diese Informationen einen Wert für jemanden haben; ist nur ein Versuch eines halbwegs konstruktiven Beitrags ... :)

    «Wer heute die Dunkle Biene, die Carnica oder die Buckfast will, findet dieselbe Ausgangslange vor: Allein intensives Züchten und gepflegte Belegstationen entscheiden darüber, ob sich die gewünschte Rasse halten, bzw. erhalten lässt. Der Unterlassungsfall nennt sich Swissmix, hat alle erdenklichen Eigenschaften und ist vor dem Anspruch der Biodiversität wertlos» (aus: mellifera.ch-Magazin, April 2018, S. 10).

  • Zitat

    Da ich wohl offensichtlich nicht die allgemeingültige Auffassung der
    Grundidee eines Forums habe, sollte ich wohl erst mal pausieren hier.


    Wenn Du wüßtest was ich für eine Auffassung habe und was mir hier alles nicht so passen will, ich müßte schon lange die Pausetaste gedrückt haben.

    Aber mach ruhig, manchmal tut das gut, für beide Seiten!


    Beste Grüße Hartmut


  • Das Finden eines Steinpilzes, der Fang eines prächtigen Salmoniden, die vollen Honigzargen von Waldtracht, der dunkle Honig der aus der Schleuder läuft.....

    Bei all diesen wunderschönen Erlebnissen muss ich doch nicht um jedes Detail eine Mordsgeschichte mit streitbarem Inhalt machen.

    Freude, nur Freude sollte man darüber empfinden und manchmal genießerisch schweigen.

    Es ist eben das schöne in der Imkerei, dass es von Ort zu Ort, von Stadt zu Stadt, von Kreis zu Kreis und von Bundesland zu Bundesland große Unterschiede gibt und der im Süden bei gegenteiliger Meinung genauso Recht haben kann wie der Imker im Norden.

  • Hallo

    Ich habe mal eine Frage zu den Zunahmen.

    Wie sehen die aus wenn man ein Volk in der Waldtracht hat.

    -Also Zeitpunkt der Zunahmen auf den Tag verteilt

    -Max. Zunahmen bevor es Melli wird

    Das kann von 1,2,3 bis 8 kg gehen, bedenke der Saft muss eingedickt werden!


    man kann das weder am Jahr fixieren, noch an der Gegend.


    Griass Simmerl

  • Gruß ganz speziell ins Remstal:

    Profil erstellt,

    ich hoff, 's erhellt.

    So genau müsste es aber nicht sein, doch jetzt kann man die Gewichtigkeit deine Argumente einschätzen.

    Du bist kein Leichtgewicht. Es ist manchmal schon merkwürdig, da bekommt man Ratschläge von einem, der mal gerade einen Ableger bekommen hat.:) Dieser Faden hier ist ein Beispiel, wenn einer mal drei Blattläuse sah, ist der Jubel groß. Man sollte versuchen vom Stand der Wissenschaft aus zu gehen und nicht das Rad des Blatthonigs ständig neu erfinden. Meine Frau hält auch seit Jahren eine Laushutte, wunderschöner Stamm, jedes Jahr verlaust und verschmiert keine Bienen zu sehen. das gilt auch für die Rosen und dem Zitronenbäumchen. Man sollte beobachten ob die Lausauscheidungen von Bienen aufgenommen werden oder nicht. Hohenheim hat das Blatthonigprojekt schon lange anden Nagel gehängt.


    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Hallo Ruben, die Blütentracht beginnt je nach Temperatur erst am späten Vormittag. Auf 700m ca um 11 Uhr. Beginnt die Waldtracht ist sie nicht so stark von der Photosynthese abhängig und schon ganz früh. Bei der Tanne habe ich dies schon bei Beginn der Dämmerung beobachtet.


    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol: