Waldtracht 2017

  • Und wie Lager ich die Proben bis die gewünschte Temperatur erreicht ist um zu verhindern, dass sie Wasser ziehen/verlieren. Ich denke das wird bei so kleinstmengen schwierig oder?


    Ein leidiges Thema mit der Messerei des Wassergehalts.

  • Es gibt so ganz kleine TwistOff, da waren vorher Kapern, Anchovis drin zum Beispiel.

    Da kann man auch gleich mehrere Proben einer Honigzarge nehmen, Randwabe, mittlere Wabe, verdeckelt, unverdeckelt.

    Also den kompletten Querschnitt einer Zarge.

  • Bei mir tut sich Waldhonigmäßig leider gar nichts. Dafür honigt die Brombeere wie verrückt. Gefühlt wird pro Volk und Woche eine Zarge DN voll getragen. Jetzt ist der dritte Honigraum dran. Ich weiß noch nicht, soll ich zwischenschleudern oder ist jetzt imkern mit Stehleiter angesagt?8)

    Wenn Du tot bist, weißt Du nicht, daß Du tot bist. Aber für Dein Umfeld ist es hart.

    Genauso ist es, wenn Du blöd bist.


    Ich halte die Erkenntnis für einleuchtend, dass alle Menschen frei geboren sind und nicht alle das überhaupt wollen.

  • Meinereine hat so gründlich HR-Röhrchen aussortiert, dasses nu eng wird.

    Deshalb: Zwischenschleudern


    Ich hab den Eindruck, das kurbelt nochmal das Sammeln an, deswegen ist es mir auch teils lieber als Türmchen hochziehen.


    Himbeere durch, Brombeeren bis zum Abwinken


    Gruß


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hallo Gerhard

    eine Frage zu dem "betoniert" ich habe am 17.6 erst geschleudert, die Bienen tragen fleißig ein HR waren am Wochenende gut halb voll. Der Feuchtegehalt lag aber noch zwischen 19-20%.

    Auch wenn es Waldhonig ist und der warm und trocken muss ich warten bis er unter 18% ist oder? Was ist grenzwertig bzw. der Feuchte zum schleudern? Nicht das ich ihn nicht mehr raus bekomme

  • :u_idea_bulb02:

    Ausschleudern und Leerwabe geben aktiviert wieder den Sammeltrieb!

    :wink:

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Moin, moin,


    also hier herum habe ich dieses Jahr in meinen Völkern bisher noch nicht eine dunklere Zelle endeckt... Meine Prognose: Auch die Linde wird blond.


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...

  • Über 18% würde ich nicht schleudern, selbst wenn es ggf. Probleme beim Schleudern gibt. Lieber habe ich Resthonig in den Waben, als eine Gärbrühe. Bei etwa bei 20% hast Du keine Haltbarkeit mehr.
    Ich würde Leerwaben zugeben um den Sammeltrieb aufrechtzuhalten und nur die brauchbaren Waben schleudern. Sollten sich diese nicht restlos ausschleudern lassen, würde ich sie befeuchten und sie wieder reinhängen.


    viele Grüße

    Gerhard

    Das ist der ganze Jammer: Die Dummen sind sich so sicher und die Klugen zweifeln so sehr.

  • Habe heute geschleudert. Genau 17 Tage nach der letzten Schleuderung.

    Wassergehalt ok.

    130kg aus den 4 Völkern hier.

    Honig sehr dunkel.

    Hoffe dass es so prächtig weitergeht, mit vielleicht noch reinerem Waldhonig.

    Mikrowellen-Essen aus biologischem Anbau lässt uns nur so leise aufstoßen, dass sich niemand belästigt fühlt.


  • Also, ich habe Kundschaft, die zahlt für Meli-Honig Höchstpreise. Vorletztes Jahr schleuderte ich Meli an heißen Tagen aus, da kam was raus, mit viel Kurbeln. Meli-Kunden von hier (Autobahnkreuz Weinsberg) bis nach MeckPomm (hat sich herumgesprochen, dass ich das im Angebot habe). 2016 leider keiner, 2017 sieht es auch nicht danach aus. Meli-Honig soll anscheinend die Alternative für Diabetiker sein. Aber das geht ja nicht, dass man in den Wald wandert, um Meli-Honig zu imkern. Das wäre ein ganz neues Ziel. Was macht man dann mit dem Tannen-Hung? Grüße Steffen.

  • Remsi, da musst du jetzt durch!

    Und die Tanne steht - wo sie nicht bereits honigt - schon in den Startlöchern...

    :wink:

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Ich möchte keinen Honig mehr. Es ist wie mit dem Süßen Brei.


    Remstalimker

    :lol::lol::p_flower01:

    Bienen wären ja so schön, sagte eine uns bekannte Imker mal mitten in der Saison, wenn der ganze Honig nicht wär

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper