Waldtracht 2017

  • Jetzt stelle ich mal etwas naiv eine Frage.

    Ist es an frisch eingetragenem Nektar erkennbar ob es sich um Waldtracht handelt?

    Mir ist eine etwas dünklere Färbung der unverdeckelten HW nicht unbedingt aufgefallen.

    Diese Frage wurde auf den Seiten 16+- behandelt. :)

    Mikrowellen-Essen aus biologischem Anbau lässt uns nur so leise aufstoßen, dass sich niemand belästigt fühlt.


  • Gestern noch an einem Waldstandort eines Kollegen unweit von meinem vorbeigekommen. Obwohl es im Wald bekanntlich früher dunkelt, es war so um 8 und schon dämmrig, flogen die Bienen aufs heftige.


    An den umgebenden Fichten konnte ich bei einer kurzen Kontrolle der unteren Äste keine Läuse sehen, auch hat man keinen Beflug gesehen. Entweder wird ein anderes Fichtengebiet angeflogen oder aber eine andere Baumart. Könnte die (Silber)Weide denn jetzt so Lausen? Das wäre neben der Fichte, Esche und Pappel die dominierende Baumart. Von Esche und Pappel habe ich aber noch nie gehört dass die nennenswert laust.

  • rugnuza :

    Derzeit fliegen alle meine Bienen bis kurz vor 21:00 Uhr, aber Honigtau wird dabei sicherlich noch nirgends (bei mir) eingetragen.

    Es ist die sommerliche Wärme, das lange Tageslicht und tatsächlich ein noch ausreichendes Angebot an Blütennektar auf der Fläche, das die Bienen derzeit in unserer Gegend so lange und eifrig fliegen lässt. Im Gegensatz zum fetten Raps sind die Erträge mit 0,5 bis knapp über 1kg pro Tag aber mager, doch der Bienenflug ist vergleichbar eifrig.

    Nur mittags, zur größten Hitze sind sie jetzt zunehmend weniger eifrig. Vermutlich holen sie das in den kühlen Abendstunden einfach wieder auf. Auch morgens geht es schon sehr früh los.


    Ob bei dir oder an anderen Orten außerhalb der Flugkreise meiner Stände nicht doch Honigtau eingetragen wird, kann ich natürlich nicht sagen.


    Du weißt ja, ich bin ja laut einhelliger Meinung einiger Teilnehmer hier ein elender Faulpelz und gehe nicht auf Läusesuche oder Wanderschaft, sondern stelle nur meine Stände strategisch verteilt auf und kann so nur erkennen, wo Honigau tatsächlich rein kommt, aber nicht, auf welchem Flurstück vielleicht Honigtautopfen hängen, die meine Bienen nur noch nicht gefunden haben :wink:


    Gruß

    hornet

  • Gestern noch an einem Waldstandort eines Kollegen unweit von meinem vorbeigekommen. Obwohl es im Wald bekanntlich früher dunkelt, es war so um 8 und schon dämmrig, flogen die Bienen aufs heftige.


    An den umgebenden Fichten konnte ich bei einer kurzen Kontrolle der unteren Äste keine Läuse sehen, auch hat man keinen Beflug gesehen. Entweder wird ein anderes Fichtengebiet angeflogen oder aber eine andere Baumart. Könnte die (Silber)Weide denn jetzt so Lausen? Das wäre neben der Fichte, Esche und Pappel die dominierende Baumart. Von Esche und Pappel habe ich aber noch nie gehört dass die nennenswert laust.

    Wenn der Faulbaum blüht, ich weiß momentan nicht ob das der Fall ist, aber es ist schon sehr wahrscheinlich, dann spielen die Bienen verrückt. Da meint man es ziehen Schwärme durch den Wald.

    Letztes Jahr war ich bei einem Waldspaziergang mit der Frau der festen Meinung es müssten hier Bienenschwärme sein. Wir kämpften uns durch ein Dickicht, kamen an eine Lichtung und da war alles voller Fallbäume und wie gesagt Schwärme von Bienen.

  • Hallo ihr zwei, danke für die Einschätzungen. Vermutlich honigt der Wald tatsächlich noch nicht. Leider komme ich einfach nicht dazu mal genau hinzuschauen. Gestern habe ich auf die schnelle gesehen dass die ersten Himbeeren blühen, heute guck ich mal nach den Faulen Bäumen.

  • Vermutlich honigt der Wald tatsächlich noch nicht.

    Nicht vermutlich, sondern todsicher, ansonsten hätten wir Imker in Niederbayern schon längst den Blütenhonig Schleudern müssen, denn keiner will eine Vermischung und vor E. Mai schleudert hier keiner.

    So M. Juni geht es hier immer los (normalerweise).

  • honigmayerhofer :


    Wieso nach Kalender? Will bei euch denn keiner schön weißen Raps- oder zumindest sehr hellen Frühtrachthonig? Vielleicht nicht bei dir genau, aber in Niederbayern gibt es viel Raps und ich glaube nicht, dass man dessen Schleuderung pauschal erst auf Mitte Juni verschieben sollte!


    Ich habe gestern eine erste stichprobenartige Testschleuderung gemacht, hier ist er schon reif! Ich werde mit der Hauptmasse nicht mehr sehr viel länger warten.


    Und eine Vermischung mit Waldhonig wäre ja letztlich eine Variante eines dunkler(er) Sommerhonigs, das wäre doch keine schlechte Mischung?

  • Vor E. Mai kann ich mich noch nie an eine Schleuderung erinnern, eventuell Samstag werde ich Schleudern.

    Spricht etwas dagegen?

  • Ich wohne nicht weit weg von Dir und habe letztes WE geschleudert. Schöner gelber Blütenhonig, viel Löwenzahn, Raps und Obstblüte. Feuchte war bei 16-17%. Gute Menge mit guter Qualität. In dieser Woche fliegen die Bienen schon sehr früh und auch bis abends, was eigentlich für eine Waldtracht spricht. Aufmachen werde ich aber erst in der kommenden Woche.

    Ich würde an Deiner Stelle schleudern


    viele Grüße

    Gerhard

    Das ist der ganze Jammer: Die Dummen sind sich so sicher und die Klugen zweifeln so sehr.

  • Ich bin in Landshut, also genau zwischen euch und schleudere auch am Samstag.
    Der Honig ist schön trocken.
    Im besten Volk warten etwa 40kg schöne helle Frühtracht.
    Einträge derzeit auch so um die 600g täglich aber Flug von 6:00 Uhr bis 21:00.
    Was auch immer da rein kommt, es wird gerade täglich etwas mehr wieder.

    Die höchsten Einträge während der Raps- und Rosskastanien-Zeit waren bei 4 kg/Tag.

    Über Tauhonig würde ich mich sehr freuen!!

    Hans

    Die Glücklichen sind neugierig. (F. W. Nietzsche)

  • Ich habe jetzt genauer geschaut. Ziemlich sicher waren die dunklen Einträge bei mir aus dem Faulbaum. Den befliegen sie wie blöd und ich war erstaunt, dass der Faulbaum an den sonnigen Stellen sogar schon kleine Fruchtansätze hat.

  • Gestern noch an einem Waldstandort eines Kollegen unweit von meinem vorbeigekommen. Obwohl es im Wald bekanntlich früher dunkelt, es war so um 8 und schon dämmrig, flogen die Bienen aufs heftige.


    An den umgebenden Fichten konnte ich bei einer kurzen Kontrolle der unteren Äste keine Läuse sehen, auch hat man keinen Beflug gesehen. Entweder wird ein anderes Fichtengebiet angeflogen oder aber eine andere Baumart. Könnte die (Silber)Weide denn jetzt so Lausen? Das wäre neben der Fichte, Esche und Pappel die dominierende Baumart. Von Esche und Pappel habe ich aber noch nie gehört dass die nennenswert laust.

    Wenn der Faulbaum blüht, ich weiß momentan nicht ob das der Fall ist, aber es ist schon sehr wahrscheinlich, dann spielen die Bienen verrückt. Da meint man es ziehen Schwärme durch den Wald.

    Der Faulbaum sagte ich doch...und das ist dann bei vielen schon der Waldhonig 😀, der sie verrückt macht.


    Habe heute geschleudert und hoffe, dass bei mir wie alljährlich so M. Juni die Waldlaushonigernte beginn.