Bienen in Mini Plus

  • Werbung

    Hallo zusammen,

    habe letztes Jahr 2 Königinen übergehabt und mir daraufhin 2 Miniplusbeuten gekauft. Ein paar Bienen dazu schauen wie sie über den Winter kommen. Nun haben die beiden sich prächtig entwickelt und sitzen auf 4 Zagen. Was ist jetzt die beste Methode die Bienen in eine DNM Beute umzusetzen .

    Mfg

  • Brutwaben mit Kabelbinder am Oberträger von ungedrahteten DNM Waben befestigen und die Lücken ausbauen lassen. Natürlich erst ab der Kirschblüte. Neue Beute an den alten Platz stellen, oder gleich ganz aus dem Flugbereich auf einen Außenstand. In dem Fall kannst du 1 Wabe mit jünsten Larven in den Mini Plus Beuten lassen und einen Flugling bilden.


    Oder die Miniplus, dafür benutzen, wofür sie eigentlich gedacht sind, also Aufteilen in Begattungseinheiten.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Kruppi ()

  • Hallo Natur?


    Kunstschwarm. Alle Bienen in eine für einen Schwarm eingerichtete Beute schlagen. Wenn du hast Futterwabe mit rein. Absperrgitter drauf, dann leere Zarge und Minibrutwaben lose in diese Zarge stellen. Nach 21 Tagen ist alles geregelt.

    Den Termin hat Kruppi schon genannt.

    Wenn Du mit Kabelbindern arbeitest, verfolgen Dich diese Waben noch das ganze Jahr.


    Gruß

    Ulrich

  • Fegling ab Kirschblüte: Mini verstellen, Beute mit Mittelwänden an die Stelle. Bienen von 3/4 der Miniwaben in die Beute fegen, auf Mitnahme der Königin achten. Futterteig anbieten.

    Im Mini nach 9 Tagen Zellen brechen, leere Waben entfernen, Bienen über Flugloch dem Hauptvolk zugeben. Nach komplettem Schlupf Mini auflösen und alle Bienen dem Hauptvolk zugeben.

    Die Variante von Ulrich geht natürlich auch, aber dann wird das Mini mit Honig gefüllt.

    Gruß Ralph

  • Das mit den Kabelbindern habe ich voriges Jahr mit Warre Brutwaben+Königin gemacht. Durch den Umzug mit reichlich Brut hat sich das Volk sehr schnell entwickelt und auch noch ordentlich Honig zur Lindenblüte eingebracht.

    Die Brutwaben mit Holzeinlage können einen natürlich noch 1-2 Jahre verfolgen, genauso wie die zugebaute Zuchtwabe und die angeknackste Honigwabe, solange es die Bienen nicht stört...

    Einen Kunstschwarm aus Miniplus zusammenfegen habe ich auch mal gemacht. Das Volk hing am nächsten Tag im Apfelbaum, weil ihnen die Beute nicht gefiel. Wenn, dann ist das mit den losen Brutwaben über Absperrgitter oben drüber ein guter Tip und äußerst wichtig! (Wieder was gelernt...)

  • Ich benutze dafür meine Adapterplatte. Eine auf die Segeberger passende Hobbyplast Platte mit einem quadratischem Loch in der Mitte.

    Diese kommt auf eine Zarge mit Waben und einem Boden. Idealerweise an den Standort der Miniplus Beute. Miniplus aufsetzen fertig.



    Mit freundlichen Grüßen


    Steffen Winde

  • Natürlich nicht! Wenn die Weisel unten stiftet werden die M+ abgeräumt und zur Zucht genutzt.

    Bis es Tracht gibt dauert es ja noch ein bischen! ;-)


    So weisel ich auch im Spätsommer um.

    Mit freundlichen Grüßen


    Steffen Winde

  • Die MP Honigwaben sind die Futterwaben für die nächste Generation Königinnen.


    Gruss

    Ulrich

  • Die MP Zarge mit Brut und Königin bekommt eine Adapterplatte und eine Zarge mit Mittelwänden oder ausgebauten Waben im Standmaß aufgesetzt, die Bienen ziehen schnell hoch. Die anderen Zargen mit Brut werden aufgeteilt und kommen auf einen anderen Stand, wenn Drohnen für die Begattung da sind. Ist aber jetzt noch zu zeitig dafür. Laß die Minis erst zum Platzen voll werden.


    Gruß Stefan

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Kräuterle ()