Bücherskorpion frisst offenbar Varroa-Milben aber reduziert die Milben nicht

  • Wofür?

    Das Vorhandensein von Bücherskorpionen, hat für die Bienenvölker kaum Bedeutung. Zeigt aber das die Umwelt nicht vergiftet ist.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Wie erkenne ich eigentlich ob der Bücherskorpion auch Varroen frisst? Gibt es da ein Schaubild mit den unterschiedlichen Arten? Oder kommt nur dieser eine bei Bienen vor?

  • Es gibt Videos von Skorpionen in petri Schalen die eine Varroa fressen. Allerdings keine die zeigen, dass die Skorpione auch auf Bienen oder in die Brut klettern, um Varroen zu jagen. Ich glaube es gibt noch nichtmal Bilder von Skorpionen die auf Bienen rumlaufen. Ich glaube die Skorpione leben alle nur am Boden der Beute und fressen höchstens die Varroen die eh schon tot runter fallen.

    Imker seit Februar 2020
    12er DNM im Warmbau, ab 2021 10er DD

  • Danke für den Link.


    Zitat von Roland Sachs

    Die Wirksamkeit in der Bekämpfung der Varroa Milbe durch die Bücherskorpione ist nicht belegt. Einen Verkauf von Bücherskorpionen und die Behauptung sie würden die Varroa signifikant dezimieren ist falsch

    Imker seit Februar 2020
    12er DNM im Warmbau, ab 2021 10er DD

  • Wieso ist 'der Verkauf falsch'? Wenn's da einen Markt für gibt? Nur das Bewerben als Lösung gegen Varroa ist natürlich falsch, wenn's nicht stimmt. Wovon ich ausgehe.

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Grammatikalisch ist der Satz so sehr eine Katastrophe, dass nur der Weg möglich erscheint, das "Richtige" selber einzusetzen. In diesem Fall ist recht eindeutig, was gemeint ist. Kann aber auch schief gehen.

    Seit 2005 Sächsischer* Hobby-Imker mit ca. 10 Völkern in DNM

    * sie summen weicher als die nicht-sächsischen Bienen