Raps 2017

  • erkennt man also an der Wabe ob da Frühtracht oder Waldhonig oder MischMasch drin ist ?


    Hab zwar schon vor 4 Wochen geschleudert, habe aber halbvolle Waben mit krist. Raps wieder aufgesetzt und jetzt Ein bisschen Angst, das ich mir die Rapskristalle in den Waldhonig hole.


    fragende Grüsse, Robert

  • Hallo Zusammen,

    hier ist ein Bild von dem Honig, den ich vor 10 Tagen von meinen Völkern geschleudert hab, die an einem 12ha Rapsschlag standen.


    Anfangs dachte ich 'der wird schonnoch hell', aber nach 10 Tagen ist immernoch nur eine leichte trübung an meinem Vesuchsglas sichtbar.


    Was meint ihr? imkerforum.de/galerie/image/6483/

    Mikrowellen-Essen aus biologischem Anbau lässt uns nur so leise aufstoßen, dass sich niemand belästigt fühlt.


  • Seltsamen Rapshonig habt ihr da im Süden ;)

    Meiner ist schneeweiß im Eimer und war nach 3 Tagen fest.

    Ich hab mir angewöhnt, von "unbekannten" Trachten eine Probe analysieren zu lassen.

    hier:

    Kostet 50 Euro, aber du weisst Bescheid und kannst sogar damit werben.

    Und die Leute sind echt nett.

  • Louis, Louis,


    wir müssen uns wohl mal zusammentun und unseren Damen ein Schild malen. "Zum Raps links hoch, Luftlinie 300 m, bitte" oder so.


    Ich schrieb es ja schon, mein "Rapshonig" sieht auch so karamelgebräunt aus. Wobei Deiner das sogar toppt. Zentral im Dorf ca 45-50 uralt Apfelbäume in Blüte gewesen, rundherum: Wald!


    20170604_180844.jpg

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • beetic Am Rande, man schreibt mich ohne 'o' :)


    Ja das ist wirklich krass... Bei deinen kann ich das noch verstehen wenn da so viel Obst war, aber meine standen wirklich unmittelbar am Raps, wie auf dem Bild unten zu sehen.


    Beekloppter Dann kann ich ja noch hoffen, wirklich weis, wie auf dem Bild von beeg wird er wohl nicht werden, aber vielleicht ein bisschen heller als unsere Frühtracht am normalen stand...


    Edit: Beetic, vielleicht sieht deiner noch heller aus, weil du in weisen Kübeln lagerst? :/


    imkerforum.de/galerie/image/6484/

    Mikrowellen-Essen aus biologischem Anbau lässt uns nur so leise aufstoßen, dass sich niemand belästigt fühlt.


  • Seltsamen Rapshonig habt ihr da im Süden ;)

    Meiner ist schneeweiß im Eimer und war nach 3 Tagen fest.

    schneeweiß ja, aber doch erst, wenn er nach dem Rühren fest geworden ist?

    Weil frisch und noch flüssig sieht mein Raps- und generell Frühtrachthonig im Eimer tatsächlich auch so braun aus, vielleicht nicht GANZ so dunkel wie im Bild, aber in den gelben Eimern kann das auch dunkler wirken als in meinen weißen Eimern.


    @Imker_luis:

    Und wer ist jetzt der Raumfahrer da auf dem Bild? Einer deiner Kumpels oder du selbst? ;)

    Schönes Bild, so richtig weiß-blau-bayerisch und sogar mit den Alpen am Horizont im Hintergrund !


    Gruß

    hornet

  • Hallo


    auch ich habe einige Kübel mit einer etwas dunkleren Farbe wie oben abgebildet. Auch nach dem Rühren ist der etwas dunklere Farbton zu sehen, ich werde das als Frühtracht bezeichnen und den weißeren Honig als Rapshonig.


    Übrigens habe ich mir gestern die gelben Blühstreifen bei uns angeschaut, es ist gelber Senf und wird sehr gut beflogen. Gleich daneben im abgeblühten Raps, große Flächen Kornblume, alles keinen km vom Stand entfernt, da freut sich das Imkerherz.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Schneeweiß ist mein kristallisierter Frühtrachthonig auch nicht, eher leicht gelb-bräunlich. Die Kristallisationsdauer war auch abweichend - ca. 14 Tage. Der Raps wurde definitiv von den Bienen beflogen. Ich weiß aber, dass in diesem Jahr auch Apfel parallel zum Raps stark beflogen wurde. Einzelne Waben enthielten auch tief dunklen Honig, der die Gesamtfarbe ins Dunkle gedrückt hat - offenbar Honigtauhonig.

    Nach dem Ende des Raps habe ich noch einmal geschleudert. Dieser Honig kristallisiert auch schön fein, aber ziemlich langsam. Als weiter rühren.

    Gruß Ralph

  • Eigentlich passt das hier nicht hin. Ich erfinde einfach einen Bezug: Ziemlich sicher hatte ich keinen Rapseintrag. So. ;) Der Honig, den ich geerntet habe (ganz, ganz wenig), ist ziemlich dunkel und eher flüssig, aber es kann wohl kaum schon Waldhonig sein, denn das Zeug war schon ziemlich lange in den Waben. Im Abgang schmeckt der Honig – nicht lachen! – irgendwie nach Lachs. Was kann das sein?