Raps 2017

  • hornet: Länger als ein Jahr muss der ja auch nicht halten und wird bei einem Blütenhonig meines Wissens auch gar nicht empfohlen, den länger zu lagern. Als erstes verkaufe ich den nässesten Honig, was ich nicht zeitnah verkaufen kann wird eben verfüttert, die Jungvölker brauchen ja schließlich auch einiges.Was soll man (im nachhinein) sonst auch machen^^ Melitherm habe ich nicht und würde ich auch nicht zum trocknen verwenden wollen.


    Bei dem Honig unter 19% sehe ich kein Problem.

  • Guten Abend,

    Ich hab gestern bei mir den Raps geschleudert... Wassergehalt perfekt...

    Aber:

    Seltsame Farbe. Deutlicher Grünstich.

    Hat jemand ne Ahnung, was da mit drin sein könnte?

    Gruß David

    "Das Wort gleicht der Biene: Es hat Honig und Stachel."

  • Trotz des miesen Wetters - erst zu kalt und dann sehr heiß und trocken, das waren sicher nicht mehr als 10 Flugtage und dann war die Pracht hinüber - und sehr schwarmfreudiger Bienen kam doch ganz gut was in den Honigeimern an: im Schnitt gute 12 kg pro Volk, fast alle sind geschwärmt.


    Vermutlich überwiegend Raps mit ein bisschen Weißdorn und "Wiese", vom Obst ist sicher nicht viel übriggeblieben. Im Einer sieht er relativ dunkel aus und ist noch sehr klar und flüssig, vor 4 Tagen geschleudert. Mein Imkerpate wird die nächsten Tage mal den Wassergehalt messen, bin schon sehr gespannt.


    Gruß

    Marion

    Gruß Marion


    Gärtnerin mit Hang(garten) zur Selbstversorgung, Informatikerin, neugieriges Gscheidhaferl - 123viele.de

  • Wenn du Kornblume in der Nähe hast, kann das durchaus den Grünstich erklären. Hatte letztes Jahr viel Kornblume drumherum stehen und die haben gesammelt wie verrückt, das erkennt man an den vielen graulich, weissen Pollen Höschen. Und so war zur Robinien und Linden Tracht auch Kornblume mit bei. Bei mir blüht sie schon seid zwei Wochen. Nicht in Massen wie letztes Jahr, wird aber gut beflogen.

  • Schließe mich an, wird Kornblume sein.

    Schau mal bei der nächsten Durchsicht den Nektar an, der aus den Waben tropft.

    Sieht bestimmt "neon" gelb/grün aus. Weiß zwar nicht warum man Neon sagt, leuchtet ja eigentlich rot:/

    Viele Grüße aus der Westlausitz


    "Was tausend Wichte sagen, bekommt Gewicht" - Johann Nepomuk Nestroy

  • Kornblume kann ich eigentlich ausschliessen. Wüsste nicht, wann ich hier die letzte Kornblume gesehen habe. Und vor allem nicht in der Menge... Grau/weissen Pollen konnte ich bisher auch nicht feststellen.
    Kann es sein, dass die Fichten schon kommen und für den Farbton verantwortlich ist? Geschmacklich aber auch nicht drin.

    Neben dem Stand habe ich nun noch ein paar Hektar Ausgleichsfläche auf der jetzt Weissklee kommt. Aber der ist eben erst auch am aufblühen. :/

  • Hast du Bärlauch in der Nähe?

    Nicht dass ich wüsste.

    Hab gerade den Förderantrag zur Analyse auf Qualität und Herkunft, sowie zur Rückstandsuntersuchung verschickt.

    In ein paar Wochen werde ich dann wohl relativ genau sagen können wo's herkommt.

    "Das Wort gleicht der Biene: Es hat Honig und Stachel."

  • Baarimker wie verschickt man den? Mein Imkervereinsvorstand Chef scheint im Urlaub zu sein und ich würde das auch gerne nutzen um meinen Honig analysieren zu lassen. Aber mir ist nicht ganz klar wie ich diesen Zettel bekomme und die Förderung für die Analyse zu erhalten. 30 oder 90 Euro ist halt schon ein Unterschied.

  • Würde mich auch interessieren. Ich habe noch nicht ganz verstanden ob erst Förderantrag und dann einschicken oder nach dem Analysieren Rechnung einreichen mit Antrag?
    Kannst du mal kurz den Ablauf erläutern?

    Mikrowellen-Essen aus biologischem Anbau lässt uns nur so leise aufstoßen, dass sich niemand belästigt fühlt.


  • Imker_luis und Cabra

    Also ich kann hier nur wiedergeben, wie das für mich beim Landesverband Badischer Imker läuft. Im Bayern kann das anders sein. Bei den Württembergern läuft das sicher ähnlich, oder?


    Bei mir ist es so, dass ich vom Landesverband ein Antragsformular ausdrucken, ausfüllen und mit einem frankierten Rückumschlag zu Geschäftsstelle schicken muss. Von dort bekomme ich dann eine Schrieb zurück, den ich gemeinsam mit meiner Honigprobe nach Hohenheim schicken muss.


    ...und von dort kommt dann ein paar Wochen später das Untersuchungsergebnis und eine Rechnung über die restlichen 30€ pro Probe/Untersuchung.


    rase : Die nächsten zusammenhängenden Laubwälder sind bestimmt 8-9km Luftlinien weg. Von dort kenne ich auch die Bärlauchfelder im Wald. Ich Habe dort noch einen Ausweichstand, der aber die letzten 2-3 Jahre nichtmehr benutzt wurde.


    Gruss David

    "Das Wort gleicht der Biene: Es hat Honig und Stachel."

  • Für mich verlief der Raps recht enttäuschend dieses Jahr.

    Ich bin nicht konkret abgewandert sondern hab ordentlich Raps im Flugkreis.

    Die Völker an diesem Stand kamen nie richtig aus dem Knick, sie hatten stellenweise auf 8-9 Waben Brut, jedoch wurde die Bienenmasse nicht mehr. Ich hatte das Gefühl das die Flugbienen verloren gehen.

    Alle meine anderen Standorte ohne nennswerte Rapsflächen, sind dagegen der Wahnsinn.

  • Hallo,


    kurze Zusammenfassung auch von mir zum Raps 2017:


    - 1. Jahr mit angepasstem Brutraum Dadant

    - 6 WV in der Tracht

    - Ernte am 28.05.17

    - Raps in unmittelbarer Nähe / 1 Rapsbauer, der seinen Raps selbst zu Öl verarbeitet und dann an den Endkunden verkauft, er spritzt nur das Nötigste und dann in der Nacht...ich bin mit ihm in Kontakt!

    - Wassergehalt 17%

    - Insgesamt 250 Kg

    - Mir gingen die HR aus + keine Rähmchen mehr + keine Eimer mehr....Stress :)

    - 2 Wochen waren 5 von 6 in Schwarmstimmung, war aber dann nach einer Woche wieder vorbei


    Meinen Bienen geht es gut, die Völker platzen alle gerade ich hab viel zu viel Arbeit.....ich bin zufrieden!

    "Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen." (Karl Valentin)