März 2017: Leute, achtet aufs Futter

  • Werbung

    @ Rainer,


    6-8 kg Futter sollten jetzt noch drin sein.


    Gruß

    Ulrich

  • Moin,


    entweder man kennt sein Beutenllergewicht und weiß dementsprechend, was an Futter dort drin ist


    oder man kann sich nach ein paar Jahren recht sicher auf sein Hand-Kisten-Hebegefühl verlassen


    oder man hat eben schon mal reingesehen und geschätzt.


    Dadantler z.B. haben ja z.Zt. meist durchaus schon reingesehen, geschiedet und bereits Futterwaben umgehängt. Es sollten zur Zeit mindestens 5 kg Reserve im Volk sein, 8 sind siher besser. Ab Weidenblüte kommt auch durchaus was rein.


    Zur Grobangabe: eine volle (!) Dadantwabe mit Futter beherbergt ca 2,1 kg. Zander 1,5 kg, Mini Plus Wabe 350 g


    Heißt bei mir übersetzt: ich hänge meist zwei saubere, volle hinter das Schied oder auch mal noch eine halbvolle. Plus Randwabe und Futterkränze ist das ordentlich.

    Und dann setz ich mich wieder auf die Finger bzw gucke Fluglöcher, was soll ich noch weiter an den Kisten rumkippen? Bis zur nächsten Durchsicht/ Maßnahme mit Gabe der Drohnenwabe bzw Erweiterung lässt mich das beruhigt was anderes tun


    Gruß

    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Gestern habe ich meine Völker durchgeschaut (bei 16°C). Nun weiß ich wieder, wie Bienenstiche weh tun können ;) aber bin auch beruhigt, weil ich dort, wo Hunger herrschte, volle Futterwaben zugegeben habe.

    Es wird viel Pollen eingetragen, aber auch schon nennenswerte Mengen Nektar (die Weide blüht und wird stark beflogen).


    Ja, es gibt Völker, die fast keinerlei Futter mehr in den Waben haben. Man muss aufpassen! Man sollte nie vergessen: Während der Durchlenzung verhungern Völker, nicht im Winter.


    Nun hoffe ich, dass die warmen Temperaturen anhalten.

    "Damit ein Skeptiker geboren wird, müssen tausend Gläubige wüten." [Cioran]

  • Moin!


    Ich habe dennoch zahlreiche Winter-Futterwaben entfernt, wobei die Bienen gute bis sehr gute Reserven haben, falls die Witterung umschlagen sollte. Zur Not kann ich die entnommenen Waben wieder einhängen. Die Weide hat gut gehonigt und es wurde massig frischer Nektar und Pollen eingetragen. Schönes Bild - randvolle Pollenwaben. Durchlenzung läuft bereits, erkennbar an den vielen "neuen" Bürgerinnen eines jeden Volkes.

  • Schönes Bild - randvolle Pollenwaben. Durchlenzung läuft bereits, erkennbar an den vielen "neuen" Bürgerinnen eines jeden Volkes.

    Kündigt die PW schon die Vorbereitung zur natürlichen Vermehrung an ?! Viel Pollen macht reiselustig - Bienen jedenfalls.

    Das ist immer die Gratwanderung zwischen Minimum - Optimum - Überfluss; und bei der drastischen Temperaturentwicklung geht's voll ab in den Kisten.


    Rainer

  • Ich habe heute den Dachboden auf dem Carport aufgeräumt/entrümpelt/sauber gemacht und wieder eingeräumt.


    Meine Schwarmfangutensilien sind nun ziemlich weit vorne am Einstieg gelandet...


    Heute sprach ich einen mir bekannten Altimker mit etlichen Gebrechen jammernd, dass er alle sieben Völker ausgewintert habe, HR gab es noch nicht, aber in drei Wochen fährt er in Urlaub... ob ich wohl mal vorbeischauen könne. Ab und zu hing mal was im Baum in seiner Abwesenheit :huh:


    Ich glaub, ich geh nochmal Leerbeuten zählen und neuen Standplatz suchen


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Nee... ich stell die dann hier ein ! :thumbup::thumbup:


    Wie schon erwähnt: Platz- Zeit-, Arbeitskraft- und Stellplatzmangel

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Wie schnell doch unsere Bienen sind!


    Eben noch fast verhungert, und jetzt schon als Schwarm im Baum hängend...


    Leute passt mir trotzdem aufs Futter auf. Es ist noch nicht durch!


    Eine Woche Flugstopp und man nagt am Hungertuch...

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • ...Eine Woche Flugstopp und man nagt am Hungertuch...

    Ja, sehe ich auch so! Die letzten 8 Tage waren irre, aber jetzt haben auch die schwächeren Völker große Flächen bestiftet und wenn es jetzt mal eine Woche regnet, bei 5°C, dann sind die ruckzuck trocken...

    Gestern war ich kurz davor bei den starken Völkern den 2.HR zu geben. Puhh... Wahnsinn!


    Gruß Jörg