Handschuhe

  • Also ich habe schon Stiche durch Imkerhandschuhe aus dem Imkerbedarf kassiert. Der Stachel bleibt da dann zwar nicht in der Haut, es gibt aber dennoch eine minimale Reaktion.

    "Absolut stichfest" und "gefühlsecht" gibts wohl nicht.

  • Durch Leder gehen die Stiche durch. Selbst erlebt und zwar bei den guten Handschuhen.


    Was bisher absolut stichfest bei mir wa und sehr einfach sauber zuhalten sind, weil waschmaschinenfest... etc. sind die blauen Gummihandschuhe mit Stülper. Da fliegt nichts rein, und die Stiche gehen nicht durch. Man kann sie auch einfach mit Wasser immer wieder sauber machen.

  • Durch Leder gehen die Stiche durch. Selbst erlebt und zwar bei den guten Handschuhen.


    Was bisher absolut stichfest bei mir wa und sehr einfach sauber zuhalten sind, weil waschmaschinenfest... etc. sind die blauen Gummihandschuhe mit Stülper. Da fliegt nichts rein, und die Stiche gehen nicht durch. Man kann sie auch einfach mit Wasser immer wieder sauber machen.

    Hört sich gut an. Wo bekomme ich die?

  • beim Imkerladen oder im Baumarkt - der Nachteil ist allerdings, dass man auch viel weniger Feingefühl damit hat als mit dünnen oder ohne Handschuh. Der Unterschied zu Leder fällt kaum noch ins Gewicht.

    In der Natur gibt es weder Belohnungen noch Strafen. Es gibt Folgen.
    (Robert Green Ingersoll)

  • ...wenn, dann benutze ich Nitril-Handschuhe mit langer Stulpe und gegen nasse Haut einen Baumwoll-Unterhandschuh. Eigentlich wegen dem Geklebe, aber bis dato ist da außer dem Stockmeißel nichts durchgekommen.


    s.

  • Durch Leder gehen die Stiche durch. Selbst erlebt und zwar bei den guten Handschuhen.


    Was bisher absolut stichfest bei mir wa und sehr einfach sauber zuhalten sind, weil waschmaschinenfest... etc. sind die blauen Gummihandschuhe mit Stülper. Da fliegt nichts rein, und die Stiche gehen nicht durch. Man kann sie auch einfach mit Wasser immer wieder sauber machen.

    Diese kann ich auch nur empfehlen, besonders der Vorteil des leichten reinigens ist sehr positiv hervorzuheben.

  • Selbst habe ich schon lange keine Imkerhandschuhe mehr getragen. Als ich noch viele Völker in HBB bearbeitet habe und dabei richtig ins Schwitzen kam, wurde auch die Handschuhe nass und dann gingen ein paar Stiche durch. Hatte mich nicht sonderlich gestört. Trockene Lederhandschuhe sind stichfest.

  • Nein, trockene Lederhandschuhe können Stiche durchlassen.


    Ganz ehrlich, wer mit Handschuhen gut arbeiten kann, hat mehr Feingefühl, als jemand ohne.


    Und nur zum Überlegen. Ärzte tragen Handschuhe nicht nur aus Selbstschutz, sondern auch zum Schutz des Patienten.

    Wer glaubt saubere Hände zu haben, würde sich sehr wundern, was da für leben auf der Haut zu finden ist. Und Seife oder gar Desinfektiinsmittel nehmen Bienen häufiger mal übel.

    Mögt ihr eure Brötchen angegrabbelt von der Verkäuferin? Noch einmal schön drüber geatmet und gesprochen mit dem Kunden?


    Es ist für die normale Situation zwar unerheblich.... ob Handschuhe oder nicht. Aber dies ständige, stolze "Ich imkere ohne Handschuhe" gab es schon einmal. Und das bei der Diskussion über Kindersterblichkeit Im 19 Jahrhundert. Erst als belegt wurde, dass die Kindersterblichkeit nach der Geburt stark sank, als die Ärzte Hände wuschen und dann Handschuhe nutzten, was die Hebammen schon früher erkannt hätten, würde darüber nicht mehr diskutiert.


    Man mag also stolz verkünden, "man nutze keine Handschuhe, weil mein da kein Feingefühl habe" Aber zu unterstellen, dass jemand mit Handschuhen weniger Feingefühl hat, stimmt einfach nicht. Er will auch nicht Bienen quetschen und wer übt, der kann das auch und trainiert sein Feingefühl.

  • Ganz ehrlich, wer mit Handschuhen gut arbeiten kann, hat mehr Feingefühl, als jemand ohne.


    Und nur zum Überlegen. Ärzte tragen Handschuhe nicht nur aus Selbstschutz, sondern auch zum Schutz des Patienten. [...] Erst als belegt wurde, dass die Kindersterblichkeit nach der Geburt stark sank, als die Ärzte Hände wuschen und dann Handschuhe nutzten, was die Hebammen schon früher erkannt hätten, würde darüber nicht mehr diskutiert.

    Wieso sollte man mehr Feingefühl mit Handschuhen haben? Jede Art Handschuh reduziert doch den Tastsinn etwas. Bei Nitril-Handschuhen vielleicht nur unwesentlich.


    Und wieso ist medizinische Hygiene in dem Zusammenhang relevant? Wenn die Handschuhe kontaminiert sind (durch Bearbeiten mehrerer Völker mit den gleichen Handschuhen) ist doch auch nichts gewonnen.

  • Und nur zum Überlegen. Ärzte tragen Handschuhe nicht nur aus Selbstschutz, sondern auch zum Schutz des Patienten.

    Wer glaubt saubere Hände zu haben, würde sich sehr wundern, was da für leben auf der Haut zu finden ist. Und Seife oder gar Desinfektiinsmittel nehmen Bienen häufiger mal übel.

    Mögt ihr eure Brötchen angegrabbelt von der Verkäuferin? Noch einmal schön drüber geatmet und gesprochen mit dem Kunden?


    Es ist für die normale Situation zwar unerheblich.... ob Handschuhe oder nicht. Aber dies ständige, stolze "Ich imkere ohne Handschuhe" gab es schon einmal. Und das bei der Diskussion über Kindersterblichkeit Im 19 Jahrhundert. Erst als belegt wurde, dass die Kindersterblichkeit nach der Geburt stark sank, als die Ärzte Hände wuschen und dann Handschuhe nutzten, was die Hebammen schon früher erkannt hätten, würde darüber nicht mehr diskutiert.

    Ich dachte du bist vom Fach? Lies nochmal nach wie das ist mit den Handschuhen und der Hygiene...

    Einmalhandschuhe


    Normale unsterile Handschuhe sind keinesfalls zum Schutz des Patienten oder Brötchens geeignet, aufgrund eines falschen Sicherheitsgefühls sogar kontraproduktiv.

  • Night Shadow :


    Brauchst ja nicht gleich ausrasten :) !

    Ich kann deinen Ärger teilweise nachvollziehen.


    Dreck kann an Händen sowohl auch an den manchmal sehr schmuddeligen Handschuhen sein.

    Da ist generell Sauberkeit angesagt.

    Auch Stockmeissel und Besen werden regelmäßig gereinigt, möglichst nach jeder Durchsicht.


    Ich benutze Lederhandschuhe und meine "bloßen" Hände.

    Momentan eher die Handschuhe( die Bienen sind momentan vom Gefühl eher n bisschen mehr auf Abwehr),

    in Richtung Sommer dann ohne.


    Hände werden vor den "Eingriffen" im Wassereimer gespült/gewaschen ( sauberes Wasser drin).


    Es ist aber schon wirklich so, das ich ohne Handschuhe die Rähmchen besser greifen und auch einhändig halten kann. Mit Lederhandschuhen ist das ( bei mir) etwas unsicherer.


    Eventuell hole ich mir die "Blauen" mal, scheint ein guter Kompromiss zu sein.


    LG

    Hulki

  • Punkt eins. Ich bin da ganz ruhig und entspannt. Nur die Kollegen sind es nicht, die immer sagen, man ist nur ein guter Imker ohne Handschuhe. :D


    ichundmeinholz

    Ich rede hier mit Laien und natürlich sind die normalen Nitrilhandschuhe unsteril, aber sie beherbergen eben auch nicht unbedingt die gleiche Flora, wie deine Haut. Deine Haut bzw. deine immer wieder absterbenden Hautzellen sind Nahrungsgrundlage für viele Spezies.

    Um hier mal MRSA oder ORSA zu nennen. Diese Keime machen jemanden, der gesund ist, keine Probleme und können sich aber gut auf der Nasenschleimhaut oder der Rachenschleimhaut befinden. Was nach ungefähren Schätzungen mindestens schon 20% der Normalbevölkerung hat.

    Du siehst aber vielleicht auch, dass diese Besiedelung bei den Bienen kaum Auswirkungen haben wird. Auch wenn jemand genau diese multiresistenten Keime verteilt.

    Also wird es kaum eine Rolle spielen, ob mit Handschuhen oder nicht geimkert wird. Die Bienen putzen und kaum ein Imker wird mit blossen Händen direkt ins Brutnest greifen.... mit einer Ausnahme der Frau Dr.


    Ich wollte nur zum Nachdenken anregen, dass Handschuhe nicht sofort ein Stempel für einen schlechten Imker mit einem schlechten Feingefühl stehen sollten.

    Handschuhe sind zwar eine Barriere, aber jeder der regelmäßig damit arbeitet, bekommt auch einige Vorteile mit.

    Weniger Propolis an den Händen. (Propolis ist ein Gemisch mit sehr hohem Allergiepotential. )

    Weniger Honig an den Händen, weniger Bienenstiche.

    Und er trainiert sein Feingefühl.


    Wer die Einmalhandschuhe nutzt, da muss ich auch zwei Punkte zum Nachdenken geben.

    Erstens es macht Müll jedes Mal neue zunehmen

    Zweitens für die Haut sind die Einmalhandschuhe über einen längeren Zeitraum getragen schlecht für die Haut der Hände.


    Ich mag es nicht, wenn jemand die Kompetenz angreift von Personen, die man nicht kennt. Ich bewerte auch nicht deine Qualifikation in deinem Bereich, so unqualifiziert bin ich nicht.

    Es gibt viel zu viele Berufe, wo ich keine Ahnung von habe und ich akzeptiere daher auch die Qualifikation von Ausbildungsberufen, Handwerker und Co.