Handschuhe

  • Normal benutze ich auch keine Handschuhe. Einfach nur um den eigenen richtigen Umgang mit den Bienen zu fördern. Mach ich was falsch, dann zeigen sie es mir. Hab so natürlich auch schon einen Stich in die Finger bekommen als ich eine Wabe voller Bienen in der Hand hatte, aber so Dizipliniere ich mich selbst im Ernstfall ruhig zu bleiben und nichts Fallen zu lassen. Den ich will nicht wissen wie die ausrasten, wenn so ne Wabe auf den Boden fällt.


    Jedoch habe ich auch ein paar Einweg Handschuhe am Stand liegen. Wenn man merkt das ein Volk einen schlechten Tag hat, man aber ran muss, dann wäre es für mich eigene Dummheit ohne leichten Handschutz an das Volk zu gehen. Kopfschleier benutze ich eigentlich auch fast nie, aber ich bin auf der Suche nach einem reinen Kopf Hals Schleier. Da ich letztes Jahr ins Gesicht gestochen wurde und die Schwellung mir das WE versaut hat. Ne Frau ansprechen, wenn man aussieht als hätte Mann sich gerade geschlagen ... ist einfach nicht das Wahre. Und es mir gezeigt hat wie Gefährlich so ein Stich am Hals enden könnte. Bin am Restlichen Körper wirklich unempfindlich, aber in diesem Bereich möchte ich für mehr Eigensicherheit Sorgen.


    Bin deswegen auch schwer am Überlegen eine Art Erstehilfe Kurs mit zu machen um Symptome einer Allergischen Reaktion zu erkennen und um dann zu Spritzen, wenn man merkt das diese heftig und Gefährlich werden könnte. Und damit ich raus finde wo man so ein Vorsorge Mittel herbekommt.

  • Ich hatte immer Einmalhandschuhe, die ich mit dem Nelkenöltuch leicht eingerieben hatte.

    Die aber nur, damit der Nelkenölduft nicht stundenlang an den Händen bleibt.

    Es riecht ja nur wenig, es sind ja nur 2 Tropfen auf dem Tuch, trotzdem.

    Die Bienen sind kaum auf die Hände gelaufen.


    Was ich allerdings mache, wenn ich das OK bekomme, wieder zu starten (Allergie), das weiß ich noch nicht. Da sollte ich einen Stich ja tunlichst vermeiden.

    Sind die erwähnten blauen aus dem Imkereibedarf denn relativ stichfest? Oder doch die aus dem erwähnten Ziegenleder? Obwohl ich Lederhandschuhe eigentlich nicht mag.


    Übrigens, Cabra , vorsorglich Mittel gegen Allergie bekommt man gar nicht.

    Logisch, das sind Hammer-Medikamente.

    Das wäre auch Blödsinn, denn eine Allergie kann man nicht vorher erkennen. Die hat mit lokalen Reaktionen nun mal nichts zu tun. Außerdem ist sie sehr, sehr selten. Da nimm dir lieber ein Handy mit an den Stand.


    Gruß Doro

  • Handy habe ich, aber keinen Empfang ;)

    Ich meinte auch keine direkten Allergiemittel, sondern ich dachte es gibt etwas um mehr Zeit zu gewinnen um quasi ins Krankenhaus zu kommen. Mir geht es dabei eigentlich nur darum, wenn ich besuch am Stand habe und da etwas sein sollte. Damit man Zeit gewinnt bis ein Arzt eben dann tut, was zu tun ist.

  • Mir geht es mit Schwellungen im Gesicht auch so, deshalb immer Schleier. Da bin ich selbst auch ruhiger.

    Zumal ich einen Job mit Publikumsverkehr habe....

    Ich gebe allerdings zu, dass der Schleier das genaue Sehen beeinträchtigt.

    Meine Handschuhe oder Hände reibe ich mit Nelkenöl ein und ich verwende beim Imkern Nelkenöltücher an Stelle von Rauch.

    Rauch nur in absoluten Ausnahmefällen. Das hat sich sehr gut bewährt.

  • Ich gebe allerdings zu, dass der Schleier das genaue Sehen beeinträchtigt.

    versuche mal verschiedene Schleier. Ich habe auch einige durchprobieren müssen, bis ich den für mich passenden gefunden habe.

    Manche haben dickere oder Dünnere Fäden für den Schleier, teils auch verschiedene Farben beim Material. Ich bin jetzt bei Simon the beekeeper gelandet und da ist die Sichtbeeinträchtigung durch den Schleier am geringsten.

  • Mein Geheimtipp:


    Im Frühling gibt es bei Aldi immer (bunte) Gartenhandschuhe in der Zweierpackung. Die sind zwar nicht stichsicher, aber sehr günstig (kann man im Laufe der Saison mal austauschen) , dünn, feinfühlig, guter Grip und guter Tragekomfort. Mir geht es auch in erster Linie darum alle möglichen (klebrigen) "Bienensubstanzen" nicht unbedingt ans Lenkrand meines Autos zu "übertragen".

  • Handy habe ich, aber keinen Empfang ;)

    Ich meinte auch keine direkten Allergiemittel, sondern ich dachte es gibt etwas um mehr Zeit zu gewinnen um quasi ins Krankenhaus zu kommen. Mir geht es dabei eigentlich nur darum, wenn ich besuch am Stand habe und da etwas sein sollte. Damit man Zeit gewinnt bis ein Arzt eben dann tut, was zu tun ist.

    Lass dich ärztlich beraten. Frei verkäufliche Mittel sind nicht geeignet, dir Zeit zu verschaffen wenn Du auf einen Stich mit Luftnot oder Kreislaufbeschwerden reagierst. In solchen Situationen ist ein umgehender Notruf wichtig (112) - keinesfalls selbst ins Krankenhaus fahren.

  • Hallo,


    ein Antiallergikum dabei zu haben, kann sicher nicht verkehrt sein. Ist nicht sicher, daß ein Notarzt sofort zur Verfügung steht. Es verschafft ein kleines Zeitpolster.


    Gruß

    Ulrich

  • Ein Antiallergikum dabei zu haben sorgt für trügerische Sicherheit: Frei verkäufliche Antiallergika brauchen zuviel Zeit um zu wirken.

    Wesentlich ist ein rascher Notruf, denn anfänglich vertüddelte Zeit lässt sich nicht wieder aufholen - es ist unerheblich welches Rettungsmittel primär eintrifft, auch die Notfallsanitäter eines Rettungswagens beherrschen die nötigen Maßnahmen.

  • Nitril sind eigentlich super aber recht teuer - Latex-Einweg-Handschuhe mehrfach genutzt und natürlich puderfrei müssen in der Regel langen. 4,99 € im Supermarkt; geht aber auch günstiger wenn man im Netz und etwas mehr kauft. Allerdings halten die sich auch nur beschränkt...werden nicht besser durch die Lagerung!


    M.

    Nitril ist zwar etwas teurer als Latex, aber nur noch geringfügig - zum gleichen Preis wie von dir genannt gab es neulich wieder mal bei einem der großen Discounter 100 St bunte Nitril-Handschuhe. Die Dinger verkleben auch nicht so miteinander bei längerer Lagerung.
    Alternativ gibts die Dinger bei eBay (Tätowierbedarf ist günstiger als Medizinkrams).

  • Also zusammenfassend:

    - mehrheitlich ohne Handschuhe

    - wenn dann Einmalhandschuhe oder dünne "Spülhandschuhe"

    - Leder wird wegen mangelndem Tastgefühl eher abgelehnt.


    :thumbup:

    „Machen Sie sich erst einmal unbeliebt, dann werden Sie auch ernstgenommen.“ (Konrad Adenauer)

  • Nitril sind eigentlich super aber recht teuer - Latex-Einweg-Handschuhe mehrfach genutzt und natürlich puderfrei müssen in der Regel langen. 4,99 € im Supermarkt; geht aber auch günstiger wenn man im Netz und etwas mehr kauft. Allerdings halten die sich auch nur beschränkt...werden nicht besser durch die Lagerung!


    M.

    Nitril ist zwar etwas teurer als Latex, aber nur noch geringfügig - zum gleichen Preis wie von dir genannt gab es neulich wieder mal bei einem der großen Discounter 100 St bunte Nitril-Handschuhe. Die Dinger verkleben auch nicht so miteinander bei längerer Lagerung.
    Alternativ gibts die Dinger bei eBay (Tätowierbedarf ist günstiger als Medizinkrams).

    Danke für die Tipps....Tätowierbedarf...darauf bin ich noch nicht gekommen!


    M.