Erfahrung mit geteilten Honigraumzargen

  • Servus Miteinander,


    hat jemand Erfahrung mit geteilten Honigraumzargen, insbesondere für Dadant mod.?


    Werde nicht jünger und würde mir das aus Gewichtsgründen gerne zulegen.


    Besten Gruß


    Thomas

    (Fange nie an aufzuhören, höre nie auf anzufangen)

  • ich imkere immer schon mit geteilten HR und Dadant mod.

    Ich finde es wegen des Gewichtes deutlich (!) besser.

    Das einzige was manchmal etwas schwierig ist, ist dass der halbe HR welcher nicht über dem Brutnest ist schlechter angenommen wird. Bis jetzt habe ich das durch "Tetris" gelöst indem ich bei den Schwarmkontrollen die HR-Hälften verdreht wieder aufgesetzt habe (links nach rechts und andersrum)

    Meine Beuten sind aber auch selbstgebaut und im Außenmaß nicht quadratisch. Sonst hätte ich es schon mal mit Aufsetzen der HR im Warmbau probiert. Das soll meinen Recherchen zufolge auch helfen.

  • Habe mir, als mein schlauer Hausarzt mal meinte, ich solle wegen Rückenproblemen nicht mehr als 10 kg heben, geteilte Dadant-HR zugelegt, als Fachärzte das für übertrieben hielten, wieder komplette Dadant-HR. Vorteil der geteilten ist natürlich das Gewicht; außerdem kann man evtl. auch mal nur einen halben HR zum Schleudern entnehmen. Nachteil der geteilten HR ist, dass man leicht zwischen den Hälften Bienen quetschen kann. Das lässt sich durch Konzentration beim Aufsetzen und Heruntergleitenlassen der zweiten Hälfte an der ersten zwar minimieren aber kaum ganz vermeiden.

    Karl

    Etwa 12 Völker auf Dadant an etwa 4 Standorten. "Bienenrasse":roll:: Bunte Mischung aus Carnica und Buckfast.

  • Noch kann ich von keiner Erfahrung berichten, da erst Ende März meine neuen Dadant mod.mit geteilten Honigräumen von Wagner geliefert werden. Es sollen je 5 Rähmchen reinpassen.

    Ich werde aber schreiben, wie ich damit zurecht komme - sollte ich wirklich meinen ersten Honig ernten dürfen :)

  • Bei meinen bei van den Bongard gekauften quadratischen "12er Dadant"-Kisten passen in die ungeteilten HR-Halbzargen mit Holzrechen 10 Waben und in die geteilten 2*5 Waben. Das ergibt nach Ausbau durch die Bienen jeweils "Dickwaben". Diese sind bei den geteilten minimal dünner, da zweimal etwa 6 mm für die "Trennwände" vom Raum für die Waben abgehen.

    Karl

    Etwa 12 Völker auf Dadant an etwa 4 Standorten. "Bienenrasse":roll:: Bunte Mischung aus Carnica und Buckfast.

  • Nachdem seit kurzem meine HR wieder in Aktion sind, sind mir wieder aufgefallen was mich immer schon ein wenig gestört haben an meinen viertel Dadant-HR;


    - Man hat irgendwie immer einen mehr oder weniger großen Spalt zwischen den zwei HR-Teilen. mal unten, mal oben. Bis jetzt noch nicht sooo schlimm das eine Biene durchgepasst hätte, aber ich hab auch immer ein bisschen gepusselt, dass ich Zargenhälften nebeneinander hatte, die möglichst gut zueinander passten. Ist ein wenig nervig find ich. Bei meinen selbstgebauten ist das nicht so stark, bei meinen "neuen" von Wagner (2014 gekauft, eine Saison gelaufen, 2015/16 im Schuppen gestanden) fällt das teilweise deutlicher ins Gewicht, da die innere Wand aus Sperrholz (oder so?) ist und sich ungünstig verzogen hat


    - Oben kann es Niveau-Unterschiede geben, was einen Spalte zum Innendeckel bewirkt. Je höher der Turm, desto ausgeprägter. Ich hatte auch schon Jahre in denen ich oben Kreppband drumgewickelt habe, weil ich mir nicht sicher war ob da nicht doch eine Biene durchpassen würde.


    bis jetzt hab ich das immer in Kauf genommen, weil ich das geringere Gewicht als deutlichen Vorteil sehe. Allerdings fand ich den deutlichen Verzug bei den gekauften schon sehr ernüchternd.

  • Moin,


    ich kenne das Problem von Weber-Zargen. Auch hier musste ich die Zargen drehen bis sie passen. Seit dem kaufe ich die Zargen nur noch bei Bergwinkel. Da hatte ich das Problem noch nie. Hier passt alles super. Du gibst beim Kauf an ob Weber oder Wagner. Dann sind die 100%tig kompatibel.


    Gruß

    Frank

  • auch die 1/4 Honigräume passen immer perfekt? Echt?

    Das wäre ja mein Traum.

    Mir hat mal jemand was von unterschiedlichem Schwund und Quellmaßenbei Holz erzählt, und dass das wohl nie ganz zu vermeiden sei.... (Ich hab aber von Holz auch nur soweit Ahnung, als dass ich Buche, Eiche und Kiefer auch im Holz erkenne und mit nem Akkuschrauber und ner Axt umgehen kann)

  • nein, nein ich mein das was dort als 1/2 HR ausgewiesen ist.

    Weiter oben meinte Berggeist dass er bei Dadant nur halbe (also halbhohe) HR kenne, weswegen die geteilten korrekter Weise dann Viertel wären. Ich hab da bisher aber auch immer halbe/geteilte HR zu gesagt.