Dadant beespace?

  • Hallo.


    Ich habe Dadant US/mod.
    Letztes Jahr habe ich folgendes festgestellt.
    Ich imkere mit Absperrgitter ohne Holzrahmen. Mein Bekannter imkert mit Holzrahmen.
    Er hatte verbau zwischen Brut und Honigraum. Ich nicht.


    Stimmt da der beespace nicht?
    Wir haben beide die Honigrähmchen mit 14,1cm.


    Es gibt ja 15,9 und 14,1cm.


    Wofür werden beide Maße benötigt?


    Gruß Udo

  • Hm, ich habe auch einen Holzrahmen. Verbau hielt sich sehr in Grenzen.


    Wenn du ein ASG ohne Rahmen hast, liegt das dann nicht direkt auf den Oberträgern auf? Normalerweise gibt es ja oben keinen
    Beespace bei Dadant (zwischen Oberträger und Oberkante Beute).


    Das mit den unterschiedlich hohen HR Rähmchen habe ich mich auch schon gefragt.


    Max

    MfG Max

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Max Droni () aus folgendem Grund: Ergänzung


  • Hallo Udo,


    der Beespace (6...8mm) ist ja leicht messbar. Das mit dem Verbau hängt vielleicht auch noch von der Genetik, Völksstärke/Platz und der Tracht ab. Ich würde das weiter beobachten.


    Die unterschiedlichen HR-Rähmchenhöhen sind einfach verschiedene Stufungen. Es gibt ja auch noch Flachzargenimkerei usw. Die 159mm werden üblicherweise in 10er Dadant und die 142mm in 12er Dadant verwendet.
    (Ich habe 10er DD mit 142mm HR...)


    Gruß Jörg

  • Also. Habe gerade nochmal gemessen.


    Honigraum ist 15,1 hoch.
    Rähmchen sind 14,3 hoch.
    Dann passt der beespace zwischen Brutraum und Honigraum von 8mm.
    Der wird ja benötigt.


    Mein Absperrgitter liegt auf den Brutraum auf. Hatte damit keine Probleme.
    Wie schon berichtet wurde der Raum zwischen Absperrgitter und Honigrahmen bei meinem Bekannten zugebaut.


    Gruß Udo

  • Servus Udo,


    nein das Gitter ist nicht in der Mitte.
    Zumindest bei den Holzrahmen die ich kenne. :-)
    Auf der einen Seite hat das ASG keinen Abstand zu den Rähmchen und auf der anderen 7 mm Abstand.
    Wenn Du nun den Holzrahmen falsch auflegst, entsteht ein Abstand von 7mm plus nochmal ca. 7mm, das sind dann 14 mm.
    Folglich besteht die Möglichkeit, daß sich hier die Mädels austoben, da sie ja wieder einen korrekten Abstand erzeugen wollen.


    Probiers mal aus.....


    gruß
    bernhard

  • Man hat doch sowieso die 14 mm. Die Frage ist ob das Gitter mittig oder unterhalb der 14 mm liegt. Wenn ich richtig informiert bin. Ich denke, es sollte mittig liegen.
    Um es etwas konkreter zu sagen. Gitter nicht mittig im Rahmen sondern mittig zwischen Rahmenbeespace und dem des Honigraums.

    Ein Bienenschwarm ist keine Naturkatastrophe...

  • Man hat doch sowieso die 14 mm. Die Frage ist ob das Gitter mittig oder unterhalb der 14 mm liegt. Wenn ich richtig informiert bin. Ich denke, es sollte mittig liegen.
    Um es etwas konkreter zu sagen. Gitter nicht mittig im Rahmen sondern mittig zwischen Rahmenbeespace und dem des Honigraums.


    Genau so muss das aussehen. Ansonsten kann die Königin nicht über die Oberträger der Waben wechseln.


    Die 14mm lichtes Maß zwischen Unterkante HR Rähmchen und Oberträger sind zwar so oder so gegeben (zumindest zwischen den Stäben), der Unterschied
    liegt lediglich im Beespace zwischen Stab und Oberträger der BR Rähmchen, der gegeben sein sollte.

    MfG Max

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Max Droni () aus folgendem Grund: Tippfehler korrigiert

  • Du musst schauen, wo bei deinen Beuten der Beespace ist, oben oder unten.


    Normalerweise ist bei 12er Dadant der Beespace unten und bei 10er Dadant (zumindest bei mir!) oben. Das Absperrgitter im Holzrahmen hat auch einen Beespace; das Gitter liegt also nicht mittig. Jetzt musst du deine Anordnung so wählen, dass zwischen Brutraum und Absperrgitter sowie zwischen Absperrgitter und Honigraum ein Beespace liegt.

  • Wie gesagt, dann liegen die Stäbe mehr oder weniger direkt auf den Oberträgern auf und die Königin kann keine Waben über diese wechseln.


    Guten Morgen Zusammen,


    das spielt meiner Meinung nach keine Rolle. Die Königin kann ja an allen anderen Seiten die Waben wechseln. Konnte bis jetzt keine Nachteile feststellen.
    In freier Wildbahn wären oben die Waben befestigt also könnte sie da auch nicht rüber ;-)


    Grüße


    Stefan