Diskussion zum Thema Aktueller Zwischenstand zum Bienenwachsskandal 2015/2016

  • ALLES geht gar nicht.

    Das wichtigste an Behandlungsmitteln und PSM.

    Könntest du mir da mal ne liste oder nen screenshot schicken was die alles testen. Evtl. kann man mit dem Biokontrolleur handeln, dass man die Wachsuntersuchung nicht über die Kontrollbehörde machen lässt.

  • ALLES geht gar nicht.

    Das wichtigste an Behandlungsmitteln und PSM.

    Könntest du mir da mal ne liste oder nen screenshot schicken was die alles testen. Evtl. kann man mit dem Biokontrolleur handeln, dass man die Wachsuntersuchung nicht über die Kontrollbehörde machen lässt.

    Von den Reichen lernt man das Sparen :D

    Die Hohenheimer Rückstandsanalyse taugt leider nicht mehr wirklich so viel wie es früher mal war. Zudem wird einiges unter einem bestimmten Wert einfach nicht angezeigt. Laut Hohenheim braucht keiner die 100te Stoffe wissen die in minimalmengen vorkommen.

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • Vielleicht ist es auch das Grundrauschen, was jest Feste oder auch feste zu feiern beginnt!

    Ich weiß, dass ich nicht weiß. (Sokrates)

    Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Kant)

  • Wenn der Honig unverkäuflich wird und genug Imker aufhören, wird sich gesetzlich schon was ändern. Das geht dann plötzlich ganz schnell. Bislang hat es ja gereicht, die zulässigen Grenzwerte anzuheben. Aber wenn die Bestäubungsleistung selbst in Gefahr gerät, dann sind plötzlich ganz andere Lobbygruppen interessiert. Nicht so luschige wie wir Imker. Keine Blümchenversteher, sondern Geld. Insofern hab ich da Hoffnung.


    Beste Grüße,

    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Könnten die beobachteten Effekte nicht auch einfach am Wetter und an der Jahreszeit liegen?

    Keine Tracht --> Bruteinschränkung, Baustopp, Propolisierung frisch ausgebauter Mittelwände - kommt mir alles bekannt vor.

    Ich würde jetzt nicht in Hektik verfallen, sondern 7 Tage nach den Aufnahmen noch einmal nachsehen. Man kann ja jetzt die Larven in den Zellen der Waben von Bernhard sehen. Wenn sie dann verdeckelt sind, sollte alles in Ordnung sein. Wenn die Zellen dann wieder leer sind ... dann nicht.

    Gruß Ralph

  • Könnten die beobachteten Effekte nicht auch einfach am Wetter und an der Jahreszeit liegen?

    Keine Tracht --> Bruteinschränkung, Baustopp, Propolisierung frisch ausgebauter Mittelwände - kommt mir alles bekannt vor.

    Ich würde jetzt nicht in Hektik verfallen, sondern 7 Tage nach den Aufnahmen noch einmal nachsehen. Man kann ja jetzt die Larven in den Zellen der Waben von Bernhard sehen. Wenn sie dann verdeckelt sind, sollte alles in Ordnung sein. Wenn die Zellen dann wieder leer sind ... dann nicht.

    Gruß Ralph

    Bitte? Da geht mir der Hut hoch.
    Schau Dir die Bilder nochmals an!

    "Das Wort gleicht der Biene: Es hat Honig und Stachel."

  • Wo sind die Institutionen und Institute, die den Biens helfen sollen?

    Es bleiben die "dummen" Biens und Imker allein.

    Wenn es dem Ende zugeht, wird mancher denken, was Friedrich August III. von Sachsen 1918 bei seiner Abdankung gesagt haben soll: „Nu da machd doch eiern Drägg alleene.“

    Ich weiß, dass ich nicht weiß. (Sokrates)

    Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Kant)

  • Könnten die beobachteten Effekte nicht auch einfach am Wetter und an der Jahreszeit liegen?

    Keine Tracht --> Bruteinschränkung, Baustopp, Propolisierung frisch ausgebauter Mittelwände - kommt mir alles bekannt vor.

    Ich würde jetzt nicht in Hektik verfallen, sondern 7 Tage nach den Aufnahmen noch einmal nachsehen. Man kann ja jetzt die Larven in den Zellen der Waben von Bernhard sehen. Wenn sie dann verdeckelt sind, sollte alles in Ordnung sein. Wenn die Zellen dann wieder leer sind ... dann nicht.

    Gruß Ralph

    Meinst du, dass sie das so lückig machen???

  • Jetzt kloppt nicht alle auf den armen Ralph ein.

    Ich bring einfach mal noch ein paar Beispielbilder. Wer dann noch zweifel hat soll bitte Bilder seiner Beobachtungen machen und hier zur Diskussion einstelle.


    20160406_201005.jpg

    Lückiges Brutnest im Frühjahr. Wabe bei der man die Brutnestausdehnung durch die verdeckelten Flächen gut sehen kann. Die Lücken kommen durch das Wachstum zustande und Abstände zwischen dem Bestiften.


    20160410_140336.jpg

    Lückiges Brutnest mit auffälligen Zellverkettungen im Frühjahr oder später bei schwachen Ablegern oft zu sehen. Rätsels Lösung:

    20160410_140312.jpg

    Pollen der auf der Wabe direkt neben dem Brutnest eingelagert wird und dann bei der Brutnestausdehnung nicht umgetragen wird, daher wird dort erst nachdem der Pollen verbraucht ist gestiftet.


    20150621_174338.jpg

    Im Vergleich dazu sieht diese Wabe aus 2015 eher umgekehrt aus, also so wie wenn nur die Pollenzellen bestiftet worden wären.



    Das gleiche hier in 2016...

    6.jpg


    Oder hier frisch aus 2017...

    20170523_140532 - Kopie.jpg20170523_140552 - Kopie.jpg20170523_140559 - Kopie.jpg20170523_140544 - Kopie.jpg


    Ganz toll wenn man den Drohnenrahmen neben so eine Wabe hängt:

    20170329_175914 - Kopie.jpg

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • Könnten die beobachteten Effekte nicht auch einfach am Wetter und an der Jahreszeit liegen?

    Keine Tracht --> Bruteinschränkung, Baustopp, Propolisierung frisch ausgebauter Mittelwände - kommt mir alles bekannt vor.

    Ich würde jetzt nicht in Hektik verfallen, sondern 7 Tage nach den Aufnahmen noch einmal nachsehen. Man kann ja jetzt die Larven in den Zellen der Waben von Bernhard sehen. Wenn sie dann verdeckelt sind, sollte alles in Ordnung sein. Wenn die Zellen dann wieder leer sind ... dann nicht.

    Gruß Ralph

    Meinst du, dass sie das so lückig machen???

    Normalerweise nicht. Dennoch würde ich die paar Tage abwarten, ob das Brutbild korrigiert wird. Von der 5-tägigen Rundmade bis zur Verdecklung sind es 4 Tage. Bernhard wird uns bestimmt mitteilen, was dann zu sehen ist. Dann ist auch mehr Stoff für eine sinnvolle Diskussion vorhanden. Möglicherweise aber hat sich dann das Problem erledigt.

  • Von der 5-tägigen Rundmade bis zur Verdecklung sind es 4 Tage. Bernhard wird uns bestimmt mitteilen, was dann zu sehen ist.

    So wie ich Bernhard einschätze, hat er das sicherlich schon etwas länger beobachtet, bevor er das hier kund tat.


    Also Ursachenforschung und nicht Abwarten!

    Gruß Michi ☮ ------------- Spezialisierung ist was für Insekten! :-D

    🖖🏿Dif-tor heh smusma🖖🏿

  • Moin, moin,


    nochmal zum Dimilin und wie es eventuell in Beuten gelangen kann: http://www.infranken.de/region…er-Autobahn;art215,266599

    Bemerkenswert scheint mir auch die Ansage, dass die Fertilität, gemessen in erfolgreich aufgezogenen Tieren, auch 20 Generationen später erst bei 50% des vordem üblichen liegt. Das sei absurd, wurde damals entgegengehalten. Ich erinnere aber, eine Werbung gefunden zu haben, die einen nachhaltig reduzierenden Effekt auf die Vermehrung versprach, und eine Arbeit, die das bestätigte...

    Man müsste also nicht nur nach der Substanz selber suchen, sondern auch nach Metaboliten, die vielleicht auch wirksam sind...


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...

  • Von der 5-tägigen Rundmade bis zur Verdecklung sind es 4 Tage. Bernhard wird uns bestimmt mitteilen, was dann zu sehen ist.

    So wie ich Bernhard einschätze, hat er das sicherlich schon etwas länger beobachtet, bevor er das hier kund tat.


    Also Ursachenforschung und nicht Abwarten!

    Ursachenforschung, ok. Aber alle Waben rausnehmen und Naturbaukunstschwärme bilden, wie hier geraten wurde, das halte ich nicht für angebracht.

    Gruß Ralph