Dadant : Wann engt ihr das Brutnest ein?

  • Hallo Frodo 1978 und Honigbanane, vergesst bitte nicht, uns Ende März mittzuteilen wie es euren Völkern geht. Das würde mich sehr interessieren, natürlich eine ehrliche Antwort. Ich frage am 31 03. mal nach, wenn ihr noch nicht geantwortet habt.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • (....) noch ein kleiner, alter Trick lassen mich seit Jahren schwarmlos imkern.

    (...) Teile die meinung des Platzhirsches oder man hats halt schwer....:) Aber Gott sei Dank steh ich drüber.

    Das ich hier Bernards größter Fan bin und immer seiner Meinung ist eine interessante Beobachtung von Dir ;)


    Trotzdem hat er oft Recht und das Warum und das Wie des 'richtigen' Schiedsetzens, bzw. die Arbeit mit dem Schied oft und ausführlich beschrieben. Findet sich hier und auf YouTube zu Hauf. Zu sagen 'glaub ich nicht' und 'erklär doch mal einer' ist da schon fast ein bisschen unhöflich.


    Das Du - seit Jahren! - schwarmfrei imkerst, macht Dich natürlich zu einem der Großen unserer Zunft. Da sei Dir eine gewisse Ignoranz verziehen.

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Also ich schiede definitiv noch nicht jetzt. Auch als Anfänger hab ich das Gefühl es ist einfach zu zeitig. Wir haben immer noch Winter und es kann nochmal ordentlich kalt werden. Ich warte noch 3-4 Wochen bis das Frühjahr auch erkennbar ist.

  • Georgie - Brutdistanzierung nach Demaree

    Das ist meiner Meinung eine gute Variante bei einzargigem Brutraum DNM 1.0.


    Allerdings reden wir hier von Großwaben Betrieb, da war der Einwurf und das spätere Statement von Schillbee etwas daneben.

    Ich bin nicht oft rases Bewertungsmeinung, aber in diesem Punkt uneingeschränkte Zustimmung für diese klare sachliche Äußerung.

    Danke.


    Liebe Grüße Bernd

  • Hallo Bernd, deshalb hatte ich nach dem Wabenmaß gefragt, DD ist nicht mein Gebiet, werde auch nicht mehr umsteigen. Brutdistanzierung hab ich früher in Dreiraumhinterbehandlung gemacht, jetzt bei Varoa, passt es nicht in mein Konzept. VG Jörg

  • Ich habe meinen ( einzigen) Schwächling Zander 1.0 auf 3 Waben geschiedet, ( im März werde ich ihn sanieren) mein einziges Großvolk Zander 1,5 auf 5 Waben.

    Schwächlinge haben es generell schwer, bei kühlen Außentemperaturen an das Futter zu gelangen und neigen deshalb zum Futterabriss. Da sollte man das durch das Schieden nicht noch zusätzlich erschweren.

    Gruß Ralph

  • In meinen 4-Etager HBB klappt die Brutdistanzierung bestens, mit dem Nebeneffekt der Jungköniginnen Nachzucht. Davon schrieb ich schon im Forum, vor ein paar Jahren.

    Ist leider etwas OT.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Also, wenn das Wetter mitgespielt hätte, hätte ich das Wochenende auch zumindest die kleinen Völker geschiedet (besser alle).

    Von daher stimme ich Rainer auch voll zu. Je zeitiger es möglich ist das Schied zu setzen, um besser sind die Völker vorbereitet. Umso einfacher sie ihren Bereich warm halten können, umso besser werden sie sich um die Brut kümmern können.

    Donnerstag hätte ich es bei knapp 10°C und Sonne gewagt, da musste ich leider arbeiten.

    Gestern ordentlich Wind, heute Dauerregen. Nicht so optimal um das Schied zu setzen.

    Ich hoffe, dass das Wetter nächstes Wochenende besser wird.

    Das ist das Leid des arbeitenden Hobby-Imkers;-)))

    Grüße aus HH Andreas


    Man kann sich den ganzen Tag aufregen :evil: ------- Ist aber nicht verpflichtet dazu :cool:

  • Hallo ,

    habe mal wieder ein bisschen Mitgelesen, ja, Schieden ! das nicht enden wollende Thema, Material ,oder auch Zeitpunkt, treffen häufig kontrovers aufeinander.

    In meiner Region ist es für das Schieden noch zu Kalt, wir hatten Gestern bei starken Wind 9 -10 ° +

    aber für den Reinigungsflug der Völker hat es nicht gereicht, sie sitzen noch teilweise fest in der Wintertraube. Alles zu richtigen Zeitpunkt ist angesagt, sonst ist es vertane Zeit.

    Gruß Jürgen

  • Ich habe meinen ( einzigen) Schwächling Zander 1.0 auf 3 Waben geschiedet, ( im März werde ich ihn sanieren) mein einziges Großvolk Zander 1,5 auf 5 Waben.

    Schwächlinge haben es generell schwer, bei kühlen Außentemperaturen an das Futter zu gelangen und neigen deshalb zum Futterabriss. Da sollte man das durch das Schieden nicht noch zusätzlich erschweren.

    Gruß Ralph

    Da hast du natürlich auch recht , aber wenn sie klein sind, brauchen sie doch erst recht Wärme?! Es ist eine volle Futterwabe vor dem Schied und das Volk steht im Garten. Ich wäre also durchaus jederzeit in der Lage, Futterwaben umzuhängen.

    Aber wenn ihr der Meinung seid, das Schied soll lieber weg beim Schwächling, fliegt es raus.

    Drobi :klar sage ich dir ehrlich, wie es weiterging. Zumindest das Großvolk lasse ich ja geschiedet.

    Hamburger-Jung :

    Mit "kleine Völker" meinst du schwächere oder meinst du klein im Gegensatz zur Großraumbeute?

    Schnurrdiburr--da geht er hin.....