Dadant : Wann engt ihr das Brutnest ein?

  • Hallo Sabine,

    Aber das ist nicht Ziel der Übung - 11 Waben durchschauen ist immer noch zu viel Arbeit und dauert zu lange. Daher wenige Waben...5 bis 7 DN 1,5 plus Baurahmen langen eigentlich fast immer

    Danke für die Info, ich dachte mir doch das ich etwas übersehen hatte :-) , an die Anzahl Rähmchen für Durchschau hatte ich nicht gedacht. So macht nun für mich nun viel mehr Sinn... ;-)


    Gruß

    Franz

  • Bin für jede Meinung dankbar, ich denke nicht das einer Recht und der andere Unrecht hat. Ob 4 oder 6 Waben, jeder halt seine Erfahrungen und Meinungen. Ich dachte mit sechs anzufangen und eigene Erfahrungen zu sammeln.

    Kleingartendrohn , die Anleitung ist super.

    Die andere Seite (Punkt 4) hab ich nicht gemacht, nächstes mal.

    Jetzt schau ich da natürlich nicht rein, es liegt Schnee auf den Kästen. Hoffe aber nicht zu lange.


    Gesunde Völker allen

  • Hallo Jakob

    Ich habe nichts geschiedet, lass doch auch mal ein Volk ungeschiedet, damit du den Unterschied merkst. Ich bin der Meinung das du mit den 6 Waben nicht schlecht liegst, es sei denn du wirst "Schiedimker".

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo Jakob,

    Bin für jede Meinung dankbar, ich denke nicht das einer Recht und der andere Unrecht hat. Ob 4 oder 6 Waben, jeder halt seine Erfahrungen und Meinungen. Ich dachte mit sechs anzufangen und eigene Erfahrungen zu sammeln.

    Richtig, es geht nicht um Recht haben und Unrecht haben. Es gibt verschiedene Ansichten, verschiedene Erfahrung, verschiedene Bienenherkünfte und verschiedene Umweltbedingungen, sogar innerhalb von Deutschland! Daher wird unterschiedlich verfahren... ;-)


    Gruß

    Franz

  • Noch eine (Meinung)

    So ganz schön fette Kandidaten besetzen nun mal auch jetzt bereits 6 Waben oder sogar 7,

    selbst in der imkerlichen theoretischenVorstellung, alle Waben wären recht komplett besetzt.


    Planung wäre, ihr aktuell vorgefundenes Brutnest in der Form auf das Wabenmaß ausweiten zu wollen, es damit in Richtungen auszudehnen, die bei reichlich Platzangebot unbebrütet blieben und anders genutzt würden.

    Mit dem Ziel, sie mehr Fläche unter dem ASG zur Brutfläche ausnutzen zu lassen als in freier Weise.

    Schieden ist somit in der aktuellen Phase der imkerliche Schubser zum Kompromiss zwischen schwarmsammelfauler Honigerntewoller gegen das Volk, welches sich bei reichlich Platz drumherum in bienenüblicher Art nach zentrifugal ausbreitet und dabei schön eine Honigkappe über sich schließt inclusive Pollenkranz usw. Eine der Vorbereitungen zur Vermehrung...

    Und wenn der Plan bei den Bienen einmal begonnen wurde, dann ist es schwer mit dem Steuern gegen dieses Vorhaben.


    Es gibt Kisten, die öffnet man und findet 10 besetzte Dadantwaben und 5 Wabenseiten mit handflächengroßen Brutflächen (Handschuhgröße 8,5:lol:), da kommt man sich mit dem Plan, das Schied bei 6 zu setzen wirklich schon ein bisschen fies vor


    Generell oder zu vorsichtig mit 6 Waben zu starten ist allerdings wirklich so ähnlich wie nicht-geschiedet, denn da geht der oben beschiebene Effekt in zu viel belassenem Platz verloren.

    Im Gegenteil: mit zur Frühentwicklung noch ausreichend Raum tun sie das, was man eigentlich als Imker früh umsteuern wollte nun nämlich trotzdem und später haben sie doch nicht genug Platz, den Bauplan aber schon begonnen.

    Und dann geht`s los: Die nicht in den HR, dann kommen die Kränze, dann die Zellen und rundherum der Honig aber oben nicht und gebaut wird natürlich auch erstmal unten in der Hütte :-?


    Fazit: man muss gucken. Man muss einschätzen, man muss richtig abschätzen und beurteilen, was da los ist.

    Kochrezept geht nicht und Schema F ist nun mal lt Gaus`scher Verteilungskurve dann ganz vorn und auch ganz hinten leider nicht passend!

    Regel: Es gibt keine "6" - keine pauschale zumindest

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hallo,


    danke für die detaillierte Beschreibung. Sehe ich auch so, bis auf "6. Brutnest randständig positionieren". Warum das? Ich füge nur an den Rändern des Brutnests Schiede ein und verändere sonst nichts. Braucht zwei Schiede, aber dann ist beidseitig des Brutnests Futter erreichbar und die Dämmung zum Beutenrand besser. An den Rand positioniere ich später, wenn die Futterwaben leer sind bzw. entnommen werden. Wieso alle Futterwaben umhängen und das Brutnest an die kalte Beutenwand schieben?


    Gruß,

    Michael

  • Heute habe ich mein letztes Jahr ausgewertet und bin zum Schluss gekommen, dass die Isolierung des Schieds keine große Wirkung hatte.

    Korrekt aber - ich weiss aber nicht ob Du mit einem oder 2 Schieden gearbeitet hast. 2 Schiede (egal ob isoliert oder nicht?): haben aber definitiv eine Wirkung; ob sich diese in mehr Honig oder was auch immer ausdrückt kann ich nicht bewerten.


    2018: dieses Jahr 10 Völker mit 2 isolierten (7 mit und 3 ohne "Isolation") vor der arktischen Kälte auf 3-5 Waben Dadant "mittig" geschiedet (Holzkisten). Vor 2 Tagen ein kurzer Blick - alle Doppel-Schied Völker haben das Brutnest auf die Randwaben ausgedehnt (sehr viele Stifte und Handgrosse verdeckelte Brut auf mehreren Waben, aussenseiten nicht bebrühtet) - bei Völkern mit einem Schied und Randwabe an Beutenwand ist die Brutausdehnung in Bezug auf die Wabenanzahl "reduziert".


    Wie ich das nun jetzt zu werten habe, kann ich derzeit nicht sagen und mein "Test" ist auch keine statistische Relevanz.


    Chris.

  • Grau grau grau, ist alle Theorie.

    Das ist mir bei der Universalanleitung auch als erstes eingefallen. Aber als Anfängerrichtungsanweisung gut zu gebrauchen

    Die ist immer groß genug. Auch bei deinen Bienen!

    Das ist so nicht richtig. Da fehlt leicht mal irgendwas in der Beute. Die Bienen überraschen einen immer wieder. Es erfordert zumindest einen sehr großen Überwachungsaufwand.

    11 Waben durchschauen ist immer noch zu viel Arbeit und dauert zu lange.

    Nur ganz selten muss man 11 Rähmchen durchschauen und das kann genau so schnell gehen wie entsprechend weniger große. Je nachdem, worin man geübter ist.

    Gegner glauben uns zu widerlegen, indem sie ihre Meinung wiederholen und auf die unsere nicht achten. (vom guten alten Goethe)

  • Genau, und wenn, dann zwei Thermoschiede, das ist der heiße Scheiß 2018!


    Beste Grüße,

    Ralf

    Binder-Schiede, Junge! Ich sage es Dir jedes Mal! Wird Zeit, dass Du Dir das mal verinnerlichst. Binder-Schiede. :D

    «Wer heute die Dunkle Biene, die Carnica oder die Buckfast will, findet dieselbe Ausgangslange vor: Allein intensives Züchten und gepflegte Belegstationen entscheiden darüber, ob sich die gewünschte Rasse halten, bzw. erhalten lässt. Der Unterlassungsfall nennt sich Swissmix, hat alle erdenklichen Eigenschaften und ist vor dem Anspruch der Biodiversität wertlos» (aus: mellifera.ch-Magazin, April 2018, S. 10).