Dadant : Wann engt ihr das Brutnest ein?

  • Ich habe heute bei +4°C einmal den Deckel an einigen meiner Segeberger gehoben. Die Völker sitzen alle breit verteilt in den Beuten. Keine Abrissgefahr. Mal sehen, wie sie in den nächsten 3 Tagen sitzen werden, da wird es richtig kalt.

    Gruß Ralph

  • Tja,

    breit verteilen kann man nur ordentliche Speckrollen - äh: Masse

    oder eben Bienenmasse.

    Schlankere Kandidaten bzw solche, die über Weihnachten ab- und nicht zugenommen haben,

    die sind vom Futter weggeschrumpft. Die machen kleinere Brutflächen und sind dann noch weiter weg bis zur nächsten Futterfläche.

    Und wenig Mannschaft zum Umtragen bringt kleinere Mengen am Brutnest.


    Denen hilft es schon, wenn direkt daneben was hingehängt wird - sonst ist jetzt beim erneuten Frost Sense.

    Dann gibt`s von denen noch nicht mal mehr Ableger :-?

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hallo zusammen

    Bei mir Premiere, dieses Jahr, mit dem Schieden (DNM 1,5 in Segeberger) bei 5 Völkern. Anfang letzter Woche hab ich sie auf 6 Waben eingeengt und 3 Waben hinter dem Schied belassen. Bis auf ein Volk sitzen sie auch gut verteilt, die Hauptmasse aber vor dem Schied. Nur das eine ist scheinbar auf die 3 Waben hinter dem Schied und auf 3 vor dem Schied umgezogen. Drei Randwaben (von den 6 geschmiedeten) sind fast bienenleer. Das Schied bildet nun das Zentrum des Sitzes. Bin irritiert.


    Gruß Jakob


  • Hallo zusammen

    Bei mir Premiere, dieses Jahr, mit dem Schieden (DNM 1,5 in Segeberger) bei 5 Völkern. Anfang letzter Woche hab ich sie auf 6 Waben eingeengt und 3 Waben hinter dem Schied belassen. Bis auf ein Volk sitzen sie auch gut verteilt, die Hauptmasse aber vor dem Schied. Nur das eine ist scheinbar auf die 3 Waben hinter dem Schied und auf 3 vor dem Schied umgezogen. Drei Randwaben (von den 6 geschmiedeten) sind fast bienenleer. Das Schied bildet nun das Zentrum des Sitzes. Bin irritiert.


    Gruß Jakob


    Wie wird geschiedet:

    1. Deckel ab, von der Seite, wo wenig Bienen sitzen, anfangen Waben zu ziehen.

    2. Leere ungeputzte Waben entnehmen, Futterwaben drin lassen.

    3. Geputzte Waben gefunden = Brutnestbeginn

    4. Auf die andere Seite gehen und wieder Waben ziehen und prüfen.

    5. Geputzte Waben gefunden = andere Brutnestseite.

    6. Brutnest randständig positionieren, Gruppe bis auf 4 Großwaben (bei schwächeren Völkern auf 3 Großwaben) ergänzen. Dabei darauf achten, dass diese Waben sowohl Leerzellen als auch Futter enthalten. Falls man mehr als 4 geputzte Großwaben finden sollte, die überschüssigen Waben entfernen.

    7. Gruppe mit dem Schied begrenzen, dahinter alle anderen Waben anordnen, volle Futterwaben nah an's Schied setzen.

    8. Deckel wieder drauf. Fertig.


    Gruß Ralph

  • Hallo zusammen

    Bei mir Premiere, dieses Jahr, mit dem Schieden (DNM 1,5 in Segeberger) bei 5 Völkern. Anfang letzter Woche hab ich sie auf 6 Waben eingeengt und 3 Waben hinter dem Schied belassen. Bis auf ein Volk sitzen sie auch gut verteilt, die Hauptmasse aber vor dem Schied. Nur das eine ist scheinbar auf die 3 Waben hinter dem Schied und auf 3 vor dem Schied umgezogen. Drei Randwaben (von den 6 geschmiedeten) sind fast bienenleer. Das Schied bildet nun das Zentrum des Sitzes. Bin irritiert.


    Gruß Jakob


    Sechs Waben schieden ist eigentlich kein Schieden...manche Völker laufen den ganzen Sommer auf nur fünf und brauchen nicht mehr. Vier DN 1,5 passt eigentlich in den meisten Fällen um diese Zeit...


    Aber nu lass sie zu, es wird kalt im Staate Deutschland und das kannst Du danach immer noch ändern. Das Brutnest wird wohl kaum wachsen unter diesem Kälteeinbruch...


    M.

  • Sechs Waben schieden ist eigentlich kein Schieden...

    Starke Aussage. Auf wieviel Waben schiedet eigentlich der vehementeste Vertreter des Pressens dieses Jahr seine Völker? Ist die Mehrzahl überhaupt noch richtig? :)


    Grau grau grau, ist alle Theorie. Allen wünsch ich ein glückliches Auswintern, dicke Völker und volle Honigtöpfe.


    Beste Grüße,

    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Hallo,

    manche Völker laufen den ganzen Sommer auf nur fünf und brauchen nicht mehr

    in diesem Falle benötigst Du aber auch kein 1,5 DNM, dann wäre eine Zarge DNM den ganzen Sommer groß genug. Es gibt aber viele die haben andere Bienen. Meine benötigen mehr Platz...


    Oder habe ich da jetzt etwas falsch verstanden?


    Gruß

    Franz

  • Oder habe ich da jetzt etwas falsch verstanden?

    Ja.

    dann wäre eine Zarge DNM den ganzen Sommer groß genug.

    Nicht nur dann. Die ist immer groß genug. Auch bei deinen Bienen!

    Aber wer etwas Platz zum Arbeiten haben möchte oder ein anderes Brutnest-Format (eher hoch: z.B. DN1,5; eher breit: z.B. Dadant), der imkert in einer zu großen Kiste und begrenzt den Raum mit dem Schied.

    Gruß Michi ☮ ------------- Spezialisierung ist was für Insekten! :-D

    🖖🏿Dif-tor heh smusma🖖🏿

  • In einer Segeberger Zarge DN bekommt man jedes Bienenvolk unter - sofern ausreichende HRs oben drauf sind!


    Aber das ist nicht Ziel der Übung - 11 Waben durchschauen ist immer noch zu viel Arbeit und dauert zu lange. Daher wenige Waben...5 bis 7 DN 1,5 plus Baurahmen langen eigentlich fast immer, selbst bei den Buckis.


    M.