Dadant : Wann engt ihr das Brutnest ein?

  • Hallo Thomas, ich fahr jetzt in Urlaub bis März. Danach dann wieder mit Bienen.

    rase, wolltest du nicht einen Beitrag bzw. "Ratgeber" zum Einengen/Angepasster Brutraum machen, bevor die Saison beginnt? Jemand wollte das Schreiben, warst nicht du das ?

    Das ich ankündige, einen Ratgeber zu schreiben, werdet Ihr nicht erleben, da fehlt mir das Gen zu. Uschi auch. Ich mein auch, das wäre Bernhard gewesen.


    Eigentlich ist dazu aber auch alles gesagt. Gut, das Thermogedöns ist neu, aber dazu bietet der Binder ja Kurse an.


    Beste Grüße,

    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Eigentlich ist dazu aber auch alles gesagt.

    Stimmt.

    Schied setzen zwischen 15.Januar, Mariä Lichtmess, nach dem Reinigungsflug und März/April bei >13°C Außentemperatur. Geschiedet wird auf die Brutwabenanzahl, oder die besetzten Gassen, oder die besetzten Gassen +1-2 unbesetzte Futterwaben - paradoxerweiser wird je später je großzügiger geschiedet.

    So zumindest meine Zusammenfassung des Fadens. Aber ist doch, jeder kann sich das raussuchen, was ihm am meisten zusagt - dann auf die Bienen hören und man weiß, ob man richtig lag.


    Hallo Thomas, ich fahr jetzt in Urlaub bis März.

    Du hast also schon geschiedet...schönen Urlaub.

  • Oh ja, da schließ ich mich an...Waben-Ausbrechen kann ich noch ergänzen. Das geht bei so richtig knackig-kalten Tagen ganz prima aber eben nur dann. Die also nicht verpassen. Und Wachsblöcke kleinmeisseln damit man endlich neue Mittelwände giessen kann...und natürlich Waben einschmelzen ehe die Bienen wieder fliegen und allzu neugierig werden. Wahrlich, noch viel zu tun...


    Melanie

  • Falls ich einige Kommentare hier nun richtig verstanden habe , dann kann ich in den nächsten 2 Wochen mit den (zwei) Thermoschieden auf 3-4 Brutwaben schieden. Temperaturen betragen angeblich Tagsüber so 7-9Grad. Mitte-Ende Februar kann ich noch auf 5-6Waben erweitern falls notwendig. Futter kann jetzt dann hinter das Schied, welches von allen Seiten umlaufen werden kann.

  • Hallo Thomas,

    Ich denke es ist besser sich noch bis mindestens Mitte Februar ggf. bis Anfang März noch auf die Hände zu setzen und den Bienen die Winterruhe zu gönnen.

    Futterkontrolle und ggf. Notfütterung ausgenommen!

    Ich werde meinen Bauchgefühl folgen und das Schied setzen wenn bei uns das Frühjahr Einzug hält.

    Dann werde ich im Stock den Bienensitz in Ordnung Bringen, Waben entfernen, Waben umsetzen und das Schied setzen.

    Auf wie Viel Waben ich Schiede wird für jedes Volk nach meinen Aufzeichnungen von 2017 entschieden (Leistung der jeweiligen Königin).

    Bei uns geht es in der Regel mit den Märzenblumen Anfang März los.

    Ob meine Strategie richtig war kann ich im Mai sagen. (meine erste Auswinterung)


    Mit sonnigen grüssen Michael

  • Ich werde meinen Bauchgefühl folgen und das Schied setzen wenn bei uns das Frühjahr Einzug hält.

    Ich habe noch Balkonpflanzen draußen gelassen die eigentlich im Winter rein müssen (Fuchsie, Geranien, ...). Bisher leben sie noch, weil es noch kein echtes Winterwetter gab.


    Ich habe schon kurz vor Silvester blühende Kirschbäume gesehen. Das waren nicht bloß einzelne Blüten an den Spitzen, sondern am ganzen Baum.

    (Ok, es waren asiatische Zierkirschen, noch sind die 'echten' Obstbäume nicht ganz so weit...)


    http://www.tagesspiegel.de/pol…irschbaeume/20813914.html


    Aber die Bienen fliegen seit Tagen, würde mich nicht wundern, wenn viele Völker in Brut gegangen sind. Nach der reinen Lehre hätte ich vermutlich schon schieden müssen. Jetzt soll es nochmal kühler werden. Sobald sich danach eine erneute Erwärmung ankündigt, die Flugwetter verheißt, werde ich die Schiede setzen. Egal ob es dann Mitte Januar oder Ende Februar sein wird.

  • Wie verhält es sich mit den Futterverbrauch, falls jetzt eingeengt wird und es in Februar/März doch noch mal eine starke Kälte Periode gibt.

    Ab den Einfüttern haben meine Völker vielleicht 5-7 kg Futter verbraucht, ~15kg haben sie noch.

    Wenn Sie durch das Einengen ordentlich Brüten sollten, reicht dann das Futter?


    Heute bei 8°C gab es ordentlich Flug vor der einen Beute.

  • Ich muss zugeben, dass mir noch das letzte Frühjahr in den Knochen sitzt: ich traue diesem Wetter nicht, auch wenn auch ich hier schon Blüten (!) sehe wie Re-Mark .


    Ich werde meine Bienen sicher noch eine Weile in Ruhe lassen.


    Gruß, Jörg

    Eine Fischsuppe aus einem Aquarium zu machen, ist leichter als ein Aquarium aus einer Fischsuppe.

  • Ich glaube, das reicht locker, selbst wenn sie jetzt (bzw. durch das evtl. verstärkte Brüten nach dem Einengen) etwas mehr verbrauchen. Verbrauch (nach Bernhard Heuvel):

    • Okt-Jan: je 1 kg
    • Feb: 2 kg
    • März: 4 kg
    • April: 4 kg

    Ich würde aber dennoch jetzt noch nicht einengen.

  • Na dann nehme ich auf eure Erfahrungen Rücksicht und warte bis anfang Februar wenn die Temperaturen so bleiben und schaue dann was so los ist.

    Was wäre denn das Risiko oder der Nachteil wenn man schon so früh einengen würde ? Die Bienen verlassen ja schon die Beute fast Täglich bei den Temperaturen von bis zu 7-10°C.

  • Temperatur ist zweitrangig - Tageslichtlänge scheint mir entscheidend: Maria Lichtmess !

    Ich hab auch schon deutlich später geschiedet, hat auch funktioniert. Noch wenig Brut sollte dasein, die auskühlt.


    Ich glaub, wenn man das was lockerer mit der Erwartungshaltung nimmt und mental nach der 80:20 Regel arbeitet, isses einfacher. Die letzten 20% zu optimieren ist schwer, und da muß dann alles 110% stimmen, inkl. des Witterungsverlaufes und Trachtentwicklung. Das ist mehr was für Gurus, Hellseher und Glücksspieler. 80% Erfolg durch's Schieden ist einfach zu erreichen und macht auch satt. Da kommt es auf DEN richtigen Tag oder die Woche nicht so an.


    Beste Grüße,

    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife