Dadant : Wann engt ihr das Brutnest ein?

  • Guten Morgen zusammen,


    holger : Ja, Prima! Das mit Leerwaben oder gar keine Waben wird halt unterschiedlich gehandhabt. Ich lasse wirklich den Leerraum. Das klappt in 9 von 10 Fällen sehr gut und ist m.E. zum Aufketten der Flugbienen sehr wichtig. Wenn du aber den Raum hinter dem Schied irgendwie blockieren willst, dann so wie Ralf schan gesagt hat nicht mit einer MW oder so. Damit ziehst du sie wirklich direkt zum Bauen dort hin. Und dort wo gebaut wird, wird dann der Honig eingelagert! Also entweder leere Rähmchen oder gar nix!


    lilie : Das klingt doch ganz prima! Nach meiner Erfahrung kann man Futterwaben etwa bis Mitte Mai ohne große Probleme aufbewahren und dann wandern sie bei mir direkt in die Ableger. Falls du damit Sorgen und noch nicht gerade 100 Stück davon hast, kannst du sie auch einfach in die Gefriertruhe stecken.


    Gruß Jörg

  • Heute die DNM 1,5 Segeberger geschiedet. Es gab kein Volk, das mehr als 4 Waben bebrütet oder zum Brüten vorbereitet hat. Schlussfolgerung: Der Zeitpunkt war für Berlin und dieses Jahr o.k.
    Gruß Ralph

  • ...Wenn du aber den Raum hinter dem Schied irgendwie blockieren willst, dann ... nicht mit einer MW oder so. Damit ziehst du sie wirklich direkt zum Bauen dort hin. Und dort wo gebaut wird, wird dann der Honig eingelagert! Also entweder leere Rähmchen oder gar nix!...


    :daumen: Bei Styroporbeuten mit Blindwaben.
    Gruß Ralph

  • Nee, bloß nicht. Keine Mittelwand. Du bindest sonst die Bautraube im Brutraum, die sollen aber nach oben in den HR! MW (wenn überhaupt!) erst viel später. Ich erweiter (wenn überhaupt) mit Futterwaben.


    Beste Grüße,
    Ralf


    Aber irgendwann, wenn die 3-4 Waben vor dem Schied mit Brut voll ist, brauchen Sie ja Platz und dann mit einer Futterwabe erweitern vor dem Schied, nicht hinter dem Schied und schauen, wann die Bienen die Wabe annehmen (ein Zeichen für Platz? ) ? Egal jetzt ob vor dem Schied oder hinter dem Schied, wird das Futter dann nicht in den Honig raum getragen?
    Habe ich einen Gedankenfehler???

  • Wie soll ich das denn machen, wenn ich die 4. Brutwabe zugegeben habe nach dem aufsetzen des Honigraumes? Ich meine, wie weiter erweitern. Die anderen Waben (nun hinter dem Schied) sind ja proppevoll mit Futter. Oder verbrauchen sie bis dann noch viel davon? Im Moment sind die Randwabe und 3/4 der Waben neben dem Brutnest noch voll verdeckelt mit Futter.
    Eine Mittelwand? Wenn ja, wann zugeben? Gleichzeitig wenn ich erweitere mit der 4. Brutwabe? Oder reichen Randwabe und 4 Brutwaben?
    Das war/ist ja Naturbau. Nun habe ich durch das Schieden in ihre Konstruktion eingegriffen. Heisst das, dass ich dann nun doch auch zusätzlich einen Drohnenrahmen geben sollte?

  • Futterwaben kommen raus wenn die Tracht losgeht. Hinter das Schied können Pollenbretter oder einfach eine Mittelwand. Wenn sie daran aktiv werkeln und vor dem Schied alles dicht ist, kann die umgesetzt werden. Aber als nächstes stehen erst mal Baurahmen auf der Agenda sofern sich keine Futterwabe im Drohenformat dafür verwursten lässt.
    Gibt keine feste Regeln...Erfahrung und Probieren. Manche Völker brüten mehr oder wollen schwärmen und andere begnügen sich mit wenigen Rähmchen...beobachten, entscheiden, notieren, lernen.


    Melanie


    www.imkBerLin.de

  • ... Hinter das Schied können Pollenbretter oder einfach eine Mittelwand. Wenn sie daran aktiv werkeln und vor dem Schied alles dicht ist, kann die umgesetzt werden. Aber als nächstes stehen erst mal Baurahmen auf der Agenda sofern sich keine Futterwabe im Drohenformat dafür verwursten lässt.
    Gibt keine feste Regeln...Erfahrung und Probieren.


    Melanie


    www.imkBerLin.de


    Moin!
    Warum sollte man denn den Pollenbretter hinter den Schied hängen wenn man doch gerade die Pollenbretter raus haben will?
    Und was willst du mit der Mittelwand hinter dem Schied? Baubienen anziehen? Welche denn um diese Jahreszeit?
    Und wenn Baubienen schon da sind sollten die dann nicht den Drohnenrahmen in Angriff nehmen, heißt der deshalb vielleicht auch Baurahmen? Ist der Schied nicht dazu da die Völker ihrer Stärke entsprechend anzupassen?
    Nein gibt keine "feste" Regel, aber ein paar schon die in einigen wenigen wirklich guten Büchern von erfahrenen Imkern beschrieben werden!


    Erstmal,
    Borderbee

  • Mit Mittelwänden ziehe ich keine Baubienen an. Die haben dafür den Baurahmen. Mittelwände sind "Überflussanzeiger" aber ganz sicher keine attraktiven Plätze wenn oben der ausgebaute Honigraum und vor dem Schied der dringend gesuchte Platz für Drohnenbau ist. Probiers doch mal statt Bücher zu wälzen....


    www.imkBerLin.de


    Hinter den Schied kommen vor der Tracht Futterwaben und während der Tracht nichts!
    Lies mal weiter oben was Jörg dazu geschrieben hat!
    Wenn unten kein Platz zum bauen ist gibt man ja auch dann einen weiteren Honigraum mit Mittelwänden zB.
    Meine Überflussanzeiger sind meine Honigräume...
    Da ich das NACH dem Lesen verschiedener Bücher ausprobiert habe kann ich das ja auch so sagen und muss da nicht selber noch eines schreiben, da gibt es ja genug!
    Was wolltest du nochmal mit dem Pollen hinter dem Schied? Antworte doch bitte mal wozu das dienen soll!

  • Ich will keinen Pollen hinter dem Schied.


    Habe ich aber zum sehr frühen Zeitpunkt im Jahr sehr viel Pollen aus dem letzten Jahr, dann lagere ich ihn gerne mal hinter dem Schied wenn ich das Volk stärker schieden will und noch kein Pollen von aussen kommt. Sobald der Pollen kommt nehme ich sie raus und lagere sich wachsmottensicher.


    Zudem war der Auslöser meiner Antwort die Frage eines offensichtlichen Anfängers. Und für den finde ich es hilfreicher, eben doch etwas hinter dem Schied zu haben anstatt die Woche drauf alles dort zugebaut vorzufinden...dann schieder det (oder die) nie wieder und wechselt womöglich aus Frist zu DN[emoji6]



    Wobei wir korrekterweise noch erfragen sollten ob er/sie im Kalt-oder Warmbau imkert. Im Warmbau ist es nach meiner Erfahrung durchaus sinnvoll wenigstens Anfangsstreifen einzuhängen da dort wesentlich mehr Motivation besteht, den Raum hinter dem Schied zu besetzen. Leerlassen kann da schief gehen.


    M.


    www.imkBerLin.de

  • Eigentlich kenne ich das so: Wenn die Waben vor dem Schied bis in die Ecken bebrütet werden oder zur Bebrütung vorbereitet werden, wird direkt am Brutnest eine MW gegeben. Hinter dem Schied bleibt alles leer oder wird mit Blindwaben blockiert (bei Styroporbeuten). Ob man Pollenwaben hinter das Schied hängen kann, weiß ich nicht so genau. Evtl. ist das auf Abstand möglich, ohne die Königin hinter das Schied zu locken.
    MW hinter dem Schied werden (zumindest in der Segeberger und zumindest bei mir) ausgebaut, auch wenn der Brutraum ausreichend ist. Die werden dann mit Futter gefüllt oder durch die Königin bestiftet. Hängt man sie anschließend vor das Schied, ist der Brutraum nicht mehr angepasst. Ob das bei Dadant (=Holzbeute) auch so ist, weiß ich nicht.
    Gruß Ralph

  • lilie möchte doch nur wissen womit und wann Sie? erweitern soll oder kann?


    Letzte Woche beim Gerdes im Vortrag sagte er.
    Wenn die Waben vor dem Schied komplett ausgebaut und voll mit Brut sind (keine leeren Zellen mehr zum stiften),
    dann hängt er zwischen die erste und zweite Brutwabe eine Mittelwand (von der Beuten Wand aus gesehen. ).


    Gruß Jakob

  • Tja, so macht das jede (r) wohl anders. Ich würde nicht an der Pollenseite (Beutenwand im Kaltbau) erweitern, sondern zwischen Baurahmen und Brutnest. Da will die Königin doch hin....und pollenseitig wird bei mir eher aussortiert.


    Ralph : Blindwaben? Meinst Du bei Segebergern im Warmbau ?Im Kaltbau habe ich nix oder halt nur selten was hinter dem Schied...gerne mal ein Rähmchen mit Anfangsstreifen wenn ich ahne, dass es zur nächsten Durchsicht nicht langt.


    M.


    www.imkBerLin.de