Dadant : Wann engt ihr das Brutnest ein?

  • Ich hab mal vom Ulrich hier gelernt: 1 HR zur Salweidenblüte, DR zur Kirschblühte. Hat bis jetzt gut funktioniert. Aber vielleicht ist das ja zu einfach!


    Gruß

    Jetzt musste ich erst googeln, Sal-Weide = Palmkätzchen, das kenne ich auch.

    Bei uns treiben die schon aus (jedes Jahr eher), dann muss ich ja langsam ans schieden denken :-)

    *************************************
    Aktuell 6 Buckfast Völker auf 12er Dadant.
    Ziel 6 starke Völker einwintern.

  • Ich hab mal vom Ulrich hier gelernt: 1 HR zur Salweidenblüte, DR zur Kirschblühte. Hat bis jetzt gut funktioniert. Aber vielleicht ist das ja zu einfach!


    Gruß

    Jetzt musste ich erst googeln, Sal-Weide = Palmkätzchen, das kenne ich auch.

    Bei uns treiben die schon aus (jedes Jahr eher), dann muss ich ja langsam ans schieden denken :-)

    Michael! Bitte nicht alles vermischen!


    1 Honigraum bei der Salweidenblüte/ Palmkätzchen wie auch immer....das hat mit dem Schieden nichts zu tun. Außderdem bei der "Blüte" nicht wenn sie austreiben. Da kann noch ganz ganz viel Zeit vergehen z.B wie es der Franz schreibt: Der Winter ist noch nicht vorbei!


    Ruh dich noch ein bisschen aus, wir haben doch gerade die "Bienen gerettet" ;-)


    Gruß

    "Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen." (Karl Valentin)

  • Hallo,

    so auch hier bei 11°C und Sonne und Windstille der erste Bienenflug seit Monaten.

    Nichts gemacht, nun geschaut!

    Nach den Windeln zu urteilen sitzen sie auf 3 bis 6 Wabengassen. Und Schrot gibts reichlich, zwei Völker schlüpfende Brut.

    Gruß

    Harald

    Es wird in jedem Jahr Frühling, nur wann?

  • keinimker , ich könnte jetzt auch ein Rezept einstellen, was für ein leckeres Müsli ich mir zum Frühstück mache. ;)


    Oder anders: Ich hab wirklich genau geschaut, konnte aber in Deinem Beitrag keinerlei Bezug zum Thema feststellen. Null. Aber es freut mich, das auch Deine Bienen fliegen! :)

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Und wieder habe ich so ein Monstervolk. Sitzt auf 3 Zargen in der Segeberger(DNM 1,0). Heute früh bei 2 Grad lupfe ich den Deckel und sehe das alles unter der Folie schwarz ist. Na fein denke ich nimmst mal gleich die unterste Zarge weg. Denkste!

    Unten kamen sie seitlich aus 5 WG raus gequollen. Weil das Volk im Schatten steht und nur Abends die Sonne kriegt leuchtete ich noch mit der Lampe ins Flugloch rein. Da musste ich dann aber stiften gehen! Direkt hinter dem Flugloch hingen sie schon:)

  • Ja, das Schied :rolleyes:, nach dem Beitrag in der Bienen&Natur, wurde auf der Versammlung gleich diskutiert und mit völligem Unverständnis reagiert, als ich meinte, dass ich mit dem Schieden noch warte. Just gestern bei den Bienchen vorbeigeschaut und dabei ein paar Imkerkollegen getroffen. Hände wurde über den Köpfen zusammengeschlagen: "Wie, noch nicht geschiedet? Keine FW hinter's Schied gepackt?"

    Dringlichst wurde ich ermahnt, dass doch gleich zu tun, wichtig, notwendig, ja gar überlebensentscheidend!!


    Nee...ich warte noch ab. Bauchgefühl sagt mir, es hat noch Zeit.

  • Heute alle Völker geschiedet, fast alle auf 5 Waben, eins auf 4 Waben.. Bei den Völkern, wo ich das Brutnest vesetzen musste, war meist auf 1 Wabe Brut. Weiter sind sie noch nicht.

    Pollensammler sind zu sehen und frisch eingelagerter Pollen. Kann von der Haselnuss und von der Schwarzerle stammen, die beide z.Zt. blühen.

    Insgesamt sind die Völker sehr gut ausgewintert, bisher keine Verluste, keine Krankheiten, stattdessen starke Völker.

    Gruß Ralph

  • Bei mir ist momentan jeden Tag im strahlenden Sonnenschein bei knapp zweistelligen Temperaturen ordentlich Bienenflug. Zudem sind um die Mittagszeit viele Jungbienen am Einfliegen. Ich werde wohl morgen mal reinsehen und dann entscheiden, ob ich schiede. Die nächsten Tage soll es laut Wettervorhersage weiterhin tagsüber warm und Nachtfrost geben. So wie ich meine Völker aus den letzten Jahren kenne, starten die jetzt dann durch und lassen sich auch von einem Kälteeinbruch dann nicht gleich wieder einbremsen. Da ist es dann nur wichtig, dass in der Kältephase immer genug Futter in der Beute ist, aber das reichte bisher auch hinter dem Schied. Zu spät geschiedet haben sie mir aber die Brut weit verteilt und ich konnte dann für den Sommer keine Waben aus dem Brutraum entnehmen, ohne Brut mit rauszuholen.

    In der Natur gibt es weder Belohnungen noch Strafen. Es gibt Folgen.
    (Robert Green Ingersoll)

  • Heute nach dem gestrigen Reinigungsflug in sieben meiner zehn Völker reingeschaut.

    Bei allen ist noch Futter ohne Ende vorhanden (noch jeweils drei bis vier volle Futterwaben + Futterkränze oberhalb der restlichen Waben (Dadant). Ein Volk ist ziemlich klein geworden, viel Totenfall. Das ist der Sammler vom Sammler nach TBE im letzten Jahr, dort war es auf jeden Fall gut, reingeschaut zu haben. Die Bienen waren verteilt auf vielen Waben und teilweise am Futter verklammt.

    Die Königin saß zusammen mit einer kleinen Traube. Ich habe da also zwei gut besetzte Waben des Nachbarvolks (Sammler nach TBE, der auf 5 Waben dichtgedrängt saß) mit dazugesetzt und Futterwabe dazu, dann Schied.


    Die starken Völker haben schon überall frischen gelben Pollen eingelagert.


    Ich habe den Eindruck, das macht schon viel Sinn, bei diesen Temperaturen hier (15 Grad + Sonnenschein) mal nach dem rechten zu sehen und das Brutnest zu schieden (ich spreche dabei von 12-er Dadant). Es muss ja kein extremes Pressing sein, aber ich erhoffe mir dass es gerade den schwachen Völkern hilft, wenn sie nur in einem kleineren Bereich arbeiten müssen und das Futter wieder nähergerückt wird.


    Jedenfalls alle noch am Leben 10/10 !