Dadant : Wann engt ihr das Brutnest ein?

  • Sie dürften ja sehr gern unten einiges um sich packen und Pollenkränze basteln von mir aus und Kilos behalten unter dem ASG, wenn sie mir vorher eine Bescheinigung rausreichen, dass sie trotzdem keine Schwarmavancen haben.

    So rückblkickend ist mir das irgendwie lieber, das die ASG- und Schiedschwingerin dafür eben nach der Ernte ÜBER dem ASG bei denen ausreichend etwas drin lässt, damit keine Not entsteht. :thumbup:

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Sorry! Das war reine Ironie von mir.


    Wesensgemäße Grüße!

  • :wink: Schon klar, Jörg.


    Ich glaube aber sowieso, dass mein Schieden auf 5 Waben ZaDant um diese frühe Jahreszeit großzügig und sicher kein "Pressen" ist.

    Ziel bei mir ist eine Anpassung der Wabenfläche an die zu erwartende Entwicklung/Legeleistung und nicht ein Pressen, um Völker mit einem Brutnest von Holz zu Holz zu haben (erst das würde zu einer Honigertragssteigerung führen).

    Ich mag Futterkränze gerne im Frühjahr - die zeigen mir, dass kein Mangel besteht.


    Gruß, Jörg

    Eine Fischsuppe aus einem Aquarium zu machen, ist leichter als ein Aquarium aus einer Fischsuppe.

  • Hallo zusammen,


    ich habe meine Völker am Dienstag auf 4 bzw. 5 Waben Dadant US eingeengt. Rest der Waben hinter das Schied. Zur Weidenblüte, wenn das Wetter Flugaktivität zulässt, werde ich das Futter entnehmen und die erste Flachzarge über ASG aufsetzen!

    Endlich geht es wieder los:)


    Viele Grüße,

    Konrad

    „Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet Ihr merken, dass man Geld nicht essen kann.“

    Weissagung der Cree-Indianer

  • Hab heute auch auf 4-5 Waben Dadant US eingeengt. War allerdings noch echt wenig Brut (1-2 Waben), das ist wohl dem eiskalten Februar geschuldet. Die schwächeren Völker hatten natürgemäß noch jede Menge Futter, bei den starken war es höchste Zeit...aber so wurde das vebleibende Futter brüderlich geteilt :)

  • Ich habe letzte Woche mein 4 Dadant auf 5 Waben geschiedet. Habe jetzt 12 Futterwaben für Ableger oder so.

    Beim MiniPlus Volk habe ich ein Zarge von drei entfernt. Da war / ist aber auch nicht mehr viel vorhanden. Da muss ich Mal beobachten.

  • Heute habe ich mein letztes Jahr ausgewertet und bin zum Schluss gekommen, dass die Isolierung des Schieds keine große Wirkung hatte. Ob ich mit Styroporschieden oder solchen aus Betonplan arbeitete, mit einem oder zwei Schieden, auf den Ertrag wirkte sich das nicht aus. Ja selbst die Anzahl der Brutwaben Ende März war belanglos. Dem besten Volk hatte ich sogar zwei Brutwaben entnommen, trotzdem lag es 30% über dem Schnitt. Aus einem lahmen Gaul kann man mit einem Schied kein Rennpferd machen.


    Remstalimker

  • Heute geschiedet - in der Regel großzügig auf 3-4 Waben

    wie schiedest Du denn eng? Ich hab noch nie auf unter drei Waben geschiedet. Macht das Sinn? Ich schiede immer auf min. vier, eher auf fünf bis sieben Waben. Die ganz kleinen laß ich einfach und mach später Ableger draus.


    Beste Grüße,

    Ralf

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Gestern geschiedet auf 3-4 Waben (DN 1,5), meistens auf 4. Wenige Völker haben Brut, die meisten erst wenige Stifte. Futter in einigen wenigen Fällen kritisch --> Ausgleich mit anderen Völkern.

    Gruß Ralph

  • Moin zusammen,


    ich bin jetzt auch mit der Kontrollen und dem Schieden durch. Unter 4W schiede ich nie, weil ich sowas für wärmetechnisch nicht günstig halte.

    Hier bei uns sind gerade mal erste Stifte zu sehen gewesen. Und ob das Futter wirklich überall ausreicht würde ich bezweifeln. Manche waren erstaunlich leicht.


    Gruß Jörg

  • Heute geschiedet - in der Regel großzügig auf 3-4 Waben

    wie schiedest Du denn eng? Ich hab noch nie auf unter drei Waben geschiedet. Macht das Sinn? Ich schiede immer auf min. vier, eher auf fünf bis sieben Waben. Die ganz kleinen laß ich einfach und mach später Ableger draus.


    Beste Grüße,

    Ralf

    Naja, waren eher vier als drei... und die vierte war oft noch nicht mal richtig poliert und vorbereitet für die Brut. Selten, dass ich beim Schieden im März so wenig Brut hatte. Schätze aber, das wird sich nun schnell ändern denn nach aktueller Wettervorhersage wird es wohl noch laaaaange nichts mehr zu gucken geben. Ärgerlich ist das...


    M.

  • Hallo,



    Ich für meinen Teil schiede nicht mehr zu früh. Es ist auch regional sehr Unterschiedlich. Da ich ohne Drohnenwabe auf max. 5-6 Waben einenge wäre mir das jetzt in Anbetracht auf die kommenden kalten Tage zu gefährlich. Da bei uns auch am Tage nur leichte Temperaturen im Plus angesagt sind, werden die Bienen sicher nicht hinter das Schied an die Reserven kommen. Grundsätzlich ersetze ich das Pollenbrett an der Außenwand gegen eine volle Futterwabe und schiebe das Brutnest ran. So ballern sie nicht gleich wieder alles mit Pollen zu und haben Futterreserven.

    Wenn ich vor zwei Wochen wo es auch bei mir mal ein Tag 12C hatte Zeit gehabt hätte, wären jetzt alle Völker eingeengt. Nun bin ich froh, dass es anders gekommen ist. Ich habe aktuell nur zwei schwache Völker zwecks Wärmehaushalt eingeengt, der Rest kommt dran wenn das Wetter stabiler wird.


    Viele grüße Stefan