Rähmchenabstand für maschinelle Entdeckelung/ Messer

  • Hallo an die Forengemeinde,


    da wir in Zukunft noch ein wenig an der Betriebsweise feilen wollen und auch noch schneller werden wollen steht momentan das Thema schnelleres Entdeckeln auf dem Prüfstand. Wir arbeiten mit DNM ganz und 2/3 in den Honigräumen.
    Da es bei einigen Waben immer wieder auftritt das die Bienen die Rähmchen nicht genügend überbauen und somit per Hand nachgearbeitet werden muss, war die Überlegung statt 11 Rahmen in den HR nur noch mit 10 zu Arbeiten um die Abstände somit zu vergrößern. Die Hoffnung ist das die Mädels die Waben dadurch weiter raus ziehen und es sich somit besser mit Messer und Maschine entdeckeln lässt und das weniger "zu tiefe" Waben für eine solche Entdeckelung auftreten.
    Es entsteht mehr Wachs-honig-gemisch, das ist klar, dies weiter zu verarbeiten stellt allerdings kein Problem dar.
    Honigfeuchte war bisher auch kein Thema und ich denke das die paar Millimeter nicht viel ausmachen von Dickwaben kann man da noch nicht sprechen .


    Geht die Rechnung auf oder ist da der Große Denkfehler irgendwo?
    Macht der Gassenversatz zum Brutraum (weiterhin 11 Rähmchen) Probleme oder können die Damen damit umgehen?




    Mfg Thomas

    Carnica und Buckfast in Segeberger Styro DN u. DN 1,5

  • Hallo an die Forengemeinde,


    Macht der Gassenversatz zum Brutraum (weiterhin 11 Rähmchen) Probleme oder können die Damen damit umgehen?


    Mfg Thomas


    Hallo Thomas ,


    in Verbindung mit dem Absperrgitter bauen sie bei mir gern ein paar Wachsbrücken ist aber nie schlimm .
    Seit ich mit dem Schied&Warmbau arbeite drehe ich die Honigräume um 90° . Ohne die Drehung wurden die hinteren Honigwaben nicht gefüllt.


    mfg Stefan


  • Guten Morgen,
    das mache ich nun seit zwei Jahren so. Habe mir eigene Kammschienen für den HR gebastelt und 10 statt 11 Halbrähmchen im Einsatz. Geht wirklich gut, der leichte Überbau lässt sich wunderbar mit dem Messer abtrennen sofern keine Hofmänner oder sowas. Der Versatz macht keine Probleme.


    Grüße
    Melanie

  • Hallo Thomas,


    Messer (zumind. das gute von Pierce) und Abstandhalter (Hoffmannschenkel, Polsternägel, Erlanger, ...) geht perfekt.
    Entdeckelungsmaschinen kommen teilweise auch damit zurecht - ist dann aber Einstellungssache.


    Grüsse vom zugefrorenen Mindelsee


    Michael

    Imkerei Mader, Radolfzell-Stahringen

  • Guten morgen Imkerleut


    Na das hört sich doch ganz gut an würde ich sagen also wirds in Zukunft so gemacht und fertig.


    melanie hast du die HR normal drauf oder um 90° gedreht?

    Carnica und Buckfast in Segeberger Styro DN u. DN 1,5

  • Also ich habe die ganz normalen 0850-Halbrähmchen von Weber (die einzigen ohne Hofmänner und mit senkrechter Drahtung für den Naturbau) und ein ganz normales ASG ohne Rahmen oder ähnliches. Klappt ausreichend gut.


    0815-Halbrähmchen DN 0,5 gibt es auch bei Holtermann, aber quer gedrahtet. Gibt es da Probleme bei Naturbau?
    Gruß Ralph

  • Guten Morgen,
    das mache ich nun seit zwei Jahren so. Habe mir eigene Kammschienen für den HR gebastelt und 10 statt 11 Halbrähmchen im Einsatz. Geht wirklich gut, der leichte Überbau lässt sich wunderbar mit dem Messer abtrennen sofern keine Hofmänner oder sowas. Der Versatz macht keine Probleme.


    Grüße
    Melanie


    hallo Melanie,
    hast du Bilder von der Schiene ?
    Ist sie fest verbaut oder nur zum ausrichten und verbleibt nicht im HR?


    gruß Stefan