Puderzucker mit Glukosesirup?

  • Hallo zusammen,
    auf der Suche nach grösseren Mengen Puderzucker bin ich in ebay auf ein Angebot gestossen, das in den Inhaltsstoffen Puderzucker und Glukosesirup ausweist. Ist das neu?


    Bei Api-Puder finde ich keine Angabe zu den Inhaltsstoffen.
    Weiss jemand was da ausser Zucker noch drin ist?


    Ansonsten finde ich nur Südzucker Puderzucker im 10 kg Sack.


    Wo kauft Ihr Puderzucker in grösseren Mengen für die Futterteig-Herstellung?


    Ich weiss, dass es Futterteig in vielen Varianten fertig zu kaufen gibt.
    Daher bitte keine Diskussion, warum ich es selbst herstelle.


    Danke


    Petra
    -----------------------------------------------------------------
    Hartmut hat den Link zum ebay-Angebot als Werbung eingestuft.
    Wer es nicht glaubt, dass da Glukosesirup dabei ist, muss also selbst suchen.

    - Ich benutze die Suchfunktion, bevor ich ein neues Thema eröffne! -

  • Mit dem Thema habe ich mich auch einmal beschäftigt.
    Leider muss ich dir Sagen dein Produkt ist ungeeignet als Futterteig.


    Was du für Futterteig benötigst ist:
    Sacharose (Haushaltszucker)
    Fructose


    Fructose ist wichtig da sie ein Hygroskopische Zucker ist --> Sorgt dafür das dein Teig nicht sofort austrocknet.


    Es gibt verschiedene Möglichkeiten dies in den Teig zu bekommen:
    Als Sirup oder durch Invertin.


    Invertin ist ein Enzym das Sacharose in Glucose und Fructose spaltet. Davon werden etwa 0,5-1% dem Futterteig zugegeben.
    Bei der Verwendung von Sirup ca. 10-20% Sirup (je nach gewünscher Konsistenz und Feinheit des Zuckers).


    Als Sirup eignet sich jeder normale Futtersirup für Bienen, Sirup für die menschliche Ernährun kann HMF enthalten (auch wenn es in der Konzentration und Menge relativ unbedeutend ist) und ist teurer.


    Puderzucker/Staubzucker bekommst du im 10 Kg Sack, aber genau wie dir wahrscheinlich bereits aufgefallen ist, ist der Schon teurer als als Futterteig direkt zu kaufen.
    Die Alternative dazu ist, Haushaltszucker zu kaufen, dazu einen Barmixer und den Zucker selbst zu schreddern. So spart man sich auch die Zuschlagsstoffe im Puderzucker (sonst würde er klumpen). 500g Brauchen ca. 10 s im Mixer.

  • Hallo Robirot,


    danke für Deine Ausführungen,
    leider ist keine meiner Fragen von Dir beantwortet.


    Die Herstellung von Futterteig einschliesslich Invertierung ist mir seit Jahren bekannt.


    Im Barmixer 500 g Haushaltszucker in 10 Sekunden in Puderzucker zu verwandeln ist mir bisher nicht gelungen. Selbst Mixer mit über 1000 Watt brauchten dazu mehr als 30 Sekunden und es war sehr ungleichmässig, wenn man nicht den kompletten Mixer während des Zerkleinern drehte, so dass sich der feine Anteil nicht absetzte. Ausserdem wurden die Geräte bei der Puderzucker-Produktion von 10 kg und mehr sehr schnell überlastet, schalteten ab bzw. verschmorten. Daher sind Mixer für Puderzucker-Mengen grösser als 5 kg ungeeignet, wenn man nicht ständig Pausen machen will, weil der thermische Überlastschutz schaltet.


    Vielleicht hast Du Antworten zu meinen Fragen...


    Viele Grüsse


    Petra

    - Ich benutze die Suchfunktion, bevor ich ein neues Thema eröffne! -

  • Ich zweifelte schon an meinen Sinnesorganen, als der Beitrag gestern verschwand.


    Um dem gleichen Schicksal zu entgehen, ein Zitat über einen handelsüblichen Fertig-Futterteig:

    Zitat

    ... ist ein pastöses Bienenfutter, das hauptsächlich aus Saccharose besteht. Es enthält mikrofeine Kristalle, die im Durchmesser kleiner als 1/100 Millimeter sind. Jedes einzelne Kristall ist von einem dünnen Sirupfilm aus gelösten Zuckerarten überzogen, der das Zusammenwachsen und Verkrusten der Kristalle verhindert.


    Ist also nichts anderes als der Glukosesirup in deinem Puderzucker. Sogar mit Erklärung, warum das Zeug da drin ist.
    Dass es unbedingt Fruktose sein muss für die Bienen, glaube ich nicht. Warum sollte das so sein? Bienen verbrauchen sowohl Glukose als auch Fruktose.
    Der HMF-Gehalt dürfte im Sirup für Menschen nicht höher sein, als in dem für Bienen. Das Erwärmen kostet Energie und somit Geld, das kein Hersteller unnötig aus dem Fenster wirft.


    Nach dieser Herstellerbeschreibung ist der Futterteig also nicht mal invertiert.

  • Das ist dauerpreis.
    Ok wenn du gleich eine Tonne benötigst, dann brauchst du eine Hammermühle.
    Bei der Menge kannst du auch mal gucken was dein Lokaler Zuckergroßhändler oder die Raiffeisen (führen winjge als Futtermittel) sagt. Puderzucker ist nicht nur gemahlende Raffinade, sondern enthält noch ein Trennmittel, typischerweise Stärke.


    Bäckerzucker SFB ist ohne den Zusatz.


    Alternativ kannst du auch Zucker direkt füttern, Futtertasche voll machen und einmal befeuchten. Wird auch abgenommen. Wichtig ist das befeuchten damit sich eine Kruste bildet, sonst wird der Zucker teilweise rausgetragen.

  • Auch mein Puderzucker aus Raffinade besteht aus nichts anderem, denn es ist nur fein gemahlene Raffinade.


    Woher weißt Du das? Zucker ist nicht gleich Saccharose. Hast Du denn eine genaue Inhaltsangabe der Zucker in deinem Ausgangsprodukt "Haushaltszucker"?
    Desweiteren verstehe ich dein Ansinnen nicht. Du möchtest keine Monosaccharide im Puderzucker haben, sorgst aber durch die Zugabe von Invertin dafür, dass genau die entstehen. Ist es die Art der Umwandlung, die dich stört? Entschuldige, dass ich nach dem Grund frage, es gehört aber zum Thema.

  • Hallo Robirot,


    wie ich schon schrieb geht es um Puderzucker für Futterteig,
    also hilft mir Zucker in der Futtertasche nichts, insbesondere, da wir im Februar / März auch noch Pollen zugeben.


    Der Tip mit dem Bäckerzucker SFB ist hilfreich,
    ich werde mich da mal nach dem Preis und Gebindegrössen erkundigen.


    Ich brauche die Menge nicht auf einmal, sondern zwischen Mitte März bis August pro Woche zwischen 50 und 100 kg.
    Die Invertierung dauert bei mindestens 20 Grad ca. 2 - 3 Wochen.


    Da wir in den letzten Jahren einige Mixer verschlissen haben, bleibt nur die Wahl zwischen reinen Puderzucker kaufen oder eine professionelle Mühle beschaffen, wie sie in anderen Ländern Verwendung findet und Puderzucker aus Raffinade selbst herstellen.


    Viele Grüsse


    Petra

    - Ich benutze die Suchfunktion, bevor ich ein neues Thema eröffne! -

  • Hallo Berggeist,


    Deine Frage ist berechtigt bei der Vielzahl von Zuckerarten, die inzwischen im Handel erhältlich sind.
    Ich beschaffe nur Zucker aus Saccharose und ich spalte ihn sowohl für Futtersirup und Futterteig mit Invertin auf.


    Meines Erachtens, basierend auf den Jahre langen Erfahrungen meines Paten aus anderen Ländern, ist das Enzym Invertase für uns die beste Möglichkeit der Aufspaltung.


    Andere mögen andere Ansichten haben. Wir machen es so und das seit 3 Jahren wieder eigener Futter-Herstellung mit gutem Erfolg.


    Hier geht es jetzt nur um die Beschaffung von Puderzucker ohne Zusätze in grösseren Mengen zu einem günstigen Preis.


    Wer günstige Quellen für reinen Puderzucker hat, bitte PN, damit Hartmut nicht wieder wegen unerwünschter Werbung löschen muss.


    Viele Grüsse


    Petra

    - Ich benutze die Suchfunktion, bevor ich ein neues Thema eröffne! -

  • Bei Haushaltszucker gibt es die EG Klasse 1 und 2. 1 ist Standart, bedeutet Sacharose mit einem Raffinosegehalt von weniger 1%. Klasse zwei habe ich schon lange nicht mehr gesehen, das war bid 10% Raffinose der ist ungeeignet. Es kann aber sein das diese Mittlerweile sogar ganz gestrichen wurde.


    Bei allen Produkten ist die Zuckerart angegeben. Wenn nicht auf der Verpackung dann im MSDS. Bei Lebensmitteln auf der Verpackung und bei Sacharose ist Haushaltszucker ein Zugelassener Trivialname.


    Warum willst du den Zucker für Futtersirup überhaupt Invertieren, es gibt zu den Thema Untersuchungen das Ergebnis ist jedes mal das selbe:Bienen werden älter Auf Honig, gefolgt von Zucker, gefolgt von Enzymatisch invertiertem Zucker, dann folgt mit weitem Abstand sauer Invertiert.


    Wichtig ist auch die Sacharosebasis, da gibt es aus den USA ein paar gute Untersuchungen zum HF Sirup (High Fructose syrup) der Billig geworden ist.

  • Eine Frage zu Invertin.
    Ist die *Reifung zu Teig* von Feinkristallzucker mit Invertin möglich?
    Weiters - ist Invertin für die Bienen schädlich?
    Wo bekommt man Invertin? Bitte keine Firma nennen, sondern nur z.B. Apotheke etc.
    Und noch ...hat jemand ein Rezept, wie man feinen Haushaltszucker in einen *Brei* (Teig) verwandeln kann?
    Ich habe einen Vakuumierer und möchte einen Reizteig machen.


    Gruß#
    Fritz


  • geb mal oben rechts invertin ein