Über den Preis verkaufen?

  • ...direkt vor Ort ein Bild über seinen Betrieb machen.


    Hauptsache, er zeigt Euch auch seine Dokumentation über Bienenimporte/-transporte bspw. aus seinem Hauptsitz in Kroatien oder von anderswo. Angesichts der selbstbewußt-kokettierend vorgetragenen fehlenden Übersicht, wo welche Bienenbehausungen stehen, welche besetzt sind usw. hätte ich da erhebliche Bedenken, ob die Dokumentation wirklich die tatsächlichen Verhältnisse belegt, aktuell und noch dazu fälschungssicher ist.
    Nicht erst, wenn die Fernfahrer schnell mal so auf dem warmen Sattelschlepper ein paar 100 umlarven, kommt einem die seit Jahren gebetsmühlenartig formulierte Warnung des DIB ganz aktuell vor:
    "Bienenimporte besitzen immer das Risiko:
    - einer hohen Einschleppungsgefahr von Krankheiten und Parasiten,
    - den hiesigen klimatischen Bedingungen nicht angespasst zu sein und
    - nicht die Ansprüche in Bezug mit Friedfertigkeit oder Sanftmut zu erfüllen.
    Jeder Imker steht hier in der Verantwortung für seine eigene Imkerei wie auch für die Imker in seiner Region." (regelmäßig bspw. in den Jahresberichten, hier zitiert aus dem von 2014/15).


    Die von Fa. QueenKing geplanten Umsätze gehen jedoch von der faustischen Verführbarkeit zahlreicher Imker aus und davon, daß nur vernachlässigbar wenige sich finden werden, die sich - wie weiland Gretchen - schaudernd abwenden, kulturvoll mit dem Zitat aus Goethe´s Faust I (Kerkerszene) auf den Lippen: "Heinrich, mir graust vor dir!"

  • Golem
    Es gibt das so einen Spruch "Schei.... mal 11", also 1x Mist gebaut, der "verelffacht" sich, die Leute wollen Schlagzeilen und geben selber welche ab.
    Erst gestern Abend wieder. Da kommt einer ins Gerede weil er Wachs, perfekt für Kerzen, verkauft. Nach kurzer Zeit war der schon ein "Täter".
    Man muß doch mal auf dem Teppich bleiben.
    Sicher gab und gibt es negative Resonanzen zu queenking. Für mich sieht das aber nicht nach Betrug aus, sondern nach "wir probieren mal ein Geschäftsmodell aus" und sind damit einfach überrollt und überfordert gewesen.
    Man bezieht klar Stellung und versucht es in diesem Jahr besser zu machen.
    Und das tote Königinnen verschickt werden, das halte ich schon wieder für eine Unterstellung, tot angekommen, ok, das passiert auch anderen Züchtern.


    Mal ein Beispiel:
    Queenking versendet die Königinnen nur Mo-Mi, damit eben ausgeschlossen ist das die Königinnen über das Wochenende irgendwo auf der Post liegen. Das übersieht so mancher bei der Bestellung.
    In Zeiten wo man verwöhnt ist und eine Lieferung von einen Tag auf den anderen möchte, gibt es dann Probleme. Man bestellt z.B. an einem Donnerstag, in der Hoffnung die Königin an einem Sonnabend zu haben. Die kommt aber nicht an, weil nur von Mo-Fr verschickt wird.
    Montag ist die Königin somit immer noch nicht in der Post und am Abend wird die Bestellung storniert. Die Lieferung wurde jedoch bereits am Morgen verschickt. Wenn dann keiner in den Kasten guckt, weil ja storniert und der Kasten in der vollen Sonne hängt usw. usf..... Und alles nur weil nicht richtig gelesen und einfach drauf los bestellt wird.
    Dann heißt es: "der betrügt, schickt tote Königinnen".


    Das nur als kleines Beispiel wie schnell Missverständnisse entstehen können....
    Ich habe oft Imker am Telefon die sich über Anbieter im Markt beschweren, wenn ich dann den Anbieter kontaktiere und somit die Gegenseite höre, erfahre was sich wirklich abgespielt hat... Vielleicht schreibe ich mal ein Buch davon.


    Ich ziehe mich jetzt wieder zurück und bitte um eine sachliche Diskussion und um ein höfliches, respektvolles Miteinander.


    Beste Grüße
    Hartmut

  • Als Starter des Threads bin ich erstaunt, aber auch ein wenig entsetzt, wie sich das hier entwickelt hat. Ich denke alle haben bisher genügend Platz gefunden um Argumente auszutauschen. Seit mindestens 50 Beiträgen sind wir aber etwas redundant geworden. Ich mache jetzt erstmal zu und bin gespannt ob Marco mit den Kollegen eine Betriebsbesichtigung macht. Ich kann dann den Thread auf PN hin gerne wieder aufmachen.

    Grenzen sind konstruiert. Was uns trennt und verbindet, wird von Menschen gemacht.