Über den Preis verkaufen?

  • Naja, das gehört schon zum Thema, denn du hattest es als Referenz für deine Tätigkeit angeführt, und die Wichtigkeit des Kunden belegen wollen. Da ist es legitim die pauschale Behauptung zu hinterfragen. Den Rest kann man nun bewerten.

    Die Bevorzugung lokaler Produkte ist weder Nationalismus, noch Faschismus, noch Protektionismus, sondern ist nur ein Symptom von Intelligenz und Umweltverträglichkeit.

  • Ich wusste vor einem Blick auf die Liste zwar auch schon, dass wir in Deutschland nicht mehr viele Bienenvölker haben, ich war aber erschrocken darüber, dass wir so wenig haben. Das ist auf 100 Einwohner ja nicht einmal ein Volk. Spanien hat ja immerhin schon fast 4 mal so viele Völker.


  • Ich kenne die von dir beschriebene Vorgehensweise durchaus. Kann das auch zum teil nachvollziehen, aber...
    Nachkaufen ist günstiger als Kontrolle? Niemals. Eine Firma zeichnet durchaus auch Ihr Qms, Ihre Arbeitsplanung und ihre Arbeitsvorbereitung aus.
    Dazu gehört zum Beispiel ein Lustiges Ding Namens Edv. Ein Qr- oder Strichcode an jede Begattungseinheit, und bei jedem Bearbeitungsschritt scannen. Schon weiß man was wo ist und wieviel von was man auf Lager hat.
    Bei dir scheint dies kein System zu haben.
    Ich vermute mal, dass bei dir vor allem Hobbyimker kaufen. Mittlerweile wage ich zu behaupten, dass man unter 30 Völkern die Qualität einer Königin nicht beurteilen kann, man sieht zwar das Brutbild, aber bei wenigen Völkern fehlt einem der Vergleich. Somit bewertet man häufig besser als die Ware in Wirklichkeit ist.


    Nach welchen Kriterien wählst du deine Zuchtköniginnen aus? Bei mir muss eine Zuchtkönigin mindestens auf einer Leistungsprüfung für gut befunden worden sein, um bei mir überhaupt erst in die engere Wahl gezogen zu werden, danach kommen die Kriterien die für mich wichtig sind. Ich habe letztes Jahr 10 solche Königinnen eingekauft, genau eine ist in meinen Augen nachzuchtwürdig.


    Und rein anhand deiner Firmendarstellung und deines Preises kann ich mir sicher sein, dass mir dein Essen nicht schmeckt, und ich jeden der mich fragt zu einer Heike Aumeier oder einem Koller oder oder oder zu schicken und von dir abzuraten. Dort gibt es auch günstige Königinnen, die aber aus einer anständigen, und Sinnvollen Zucht kommen.

  • Ich wusste vor einem Blick auf die Liste zwar auch schon, dass wir in Deutschland nicht mehr viele Bienenvölker haben, ich war aber erschrocken darüber, dass wir so wenig haben. Das ist auf 100 Einwohner ja nicht einmal ein Volk. Spanien hat ja immerhin schon fast 4 mal so viele Völker.


    Schau die mal Ungarn oder Griechenland an! DAS sind die Weltmeister! Mehr als zehn Völker je 100 Einwohner (Bee culture IX-2015)

    Die Bevorzugung lokaler Produkte ist weder Nationalismus, noch Faschismus, noch Protektionismus, sondern ist nur ein Symptom von Intelligenz und Umweltverträglichkeit.

  • Hallo Marco,


    wenn ich mich richtig erinnere hattest du in einem anderem Forum angeboten man könnte deine ca. 500 Völker im Raum München gerne besichtigen.


    Da ich so neugierig bin, würde ich das genauo gerne tun.


    Viele Grüße aus dem Landkreis Dachau


    Philipp


  • Da würde ich mich anhängen.

  • Da würde ich mich anhängen.


    Du bist echt putzig. Erst machst du den Anbieter runter und behauptest auch noch es ist nicht persönlich gemeint. Dann schreibst du schwarz auf weiß, dass du dir sicher bist ihn vor jedem möglichen Kunden schlecht zu reden. Aber du bietest ihm dann an, dass er sich mal Zeit für dich nehmen sollte. Um genau was zu erreichen? :lol:

    4 Völker, Langstroth Flachzarge / 8 Frame, Honigraum FlowHive

  • @ Philip und Golem


    habe zwar an keiner Stelle gesagt das ich 500 Völker habe. Aber könnt euch gerne im Mai melden und dann kommt Ihr mal einen Tag mit.


    @ Golem


    Für ein Begattungskästchen zahlen wir knapp unter 5 Euro. Das ist also ne halbe Stunde arbeit in Gegenwert (Wenns ne günstige Hilfskraft ist). Glaub mir es lohnt nicht die alle zu erfassen und jedes mal zu scannen.

  • Schau ich bediene einen Bruchteil des Marktes. Es gibt sehr viele Größere und auch viele kleinere Anbieter. Ich selber kenne Züchter die würden auf so ein Gespräch hier nie einsteigen, mit dem Kommentar juckt ihn nicht.


    Mit dem, was Du planst, ist das bei weitem kein Bruchteil des deutschen Marktes mehr. Bei deinem bisherigen Geschäftsmodell hast Du fast gar keine andere Wahl als hier und an anderer Stelle auf die Ungereimtheiten einzugehen, wenn Du deine Ziele erreichen möchtest.
    Ich halte es sehr wohl für bedenklich, wenn Privatpersonen in Berlin oder München Königinnen anbieten, die, wie auch immer geartete Verträge mit einer Firma in Zagreb unterhalten, die die Zucht und den Vertrieb der Königinnen regeln. Noch dazu, wenn es als Spedition eine vollkommen Branchen fremde Firma ist.
    Es gibt mehrere Dinge, die mir hier nicht gefallen, die du ja abstellen möchtest. Ich würde es mit abstellen musst betiteln.
    Und manche Erklärung ist doch recht fadenscheinig. Bilderklau hat zum Beispiel nichts mit Technikunverständnis zu tun.
    Die Forderung nach Fairnis halte ich in dem Zusammenhang für etwas unangebracht, oder vielleicht anders formuliert: Was du nicht willst, was man...


    Ich bin mir absolut nicht sicher, ob der Faden nicht auf Grund von Anzeigen eröffnet wurde, die zu genau diesem Geschäftsmodell gehören. Dafür ist das ganze zu undurchsichtig. Es ging um die vermehrte Anzahl an Anzeigen im Imkermarkt, die unverständlich niedrige Preise für die Königinnen aufwiesen.
    Du hast dir aber vorgenommen, alles schön übersichtlich zu machen. Meinungen dazu hast Du genug bekommen. Warten wir es ab. Ich persönlich werde frühestens im Jahr 2018 deine Dienste in Anspruch nehmen.


    Ich muss allerdings einsehen, dass einige meiner Stellungnahmen nach den letzten Beiträgen hier, hinfällig sind. Man lernt immer wieder dazu.

  • Du bist echt putzig. Erst machst du den Anbieter runter und behauptest auch noch es ist nicht persönlich gemeint. Dann schreibst du schwarz auf weiß, dass du dir sicher bist ihn vor jedem möglichen Kunden schlecht zu reden. Aber du bietest ihm dann an, dass er sich mal Zeit für dich nehmen sollte. Um genau was zu erreichen? :lol:


    Putzig war ich noch nie und ist nichts an mir :) Wenn er es anbietet. So kann man sich ja direkt vor Ort ein Bild über seinen Betrieb machen.

  • Zitat

    So kann man sich ja direkt vor Ort ein Bild über seinen Betrieb machen.


    Das solltest Du tun, bevor Du hier los legst....
    Deine Antwort gestern war unterhalb der Gürtellinie.
    Wenn Du an was auch immer siehst, das es Dir an diesem Tisch nicht schmecken wird, dann setzt Du Dich sicherlich erst gar nicht an den Tisch.
    Du solltest Dich dann aber auch nicht hin stellen und rum pöpeln, denn was würde sonst passieren?
    Wer läßt den hier die Hosen runter und bemüht sich um ein vernünftiges Miteinander? Ein Marco Hofmann oder ein Golem? Wer ist Golem? Er könnte ruhig auch andere Meinungen gelten lassen...


    Kopfschüttelnde Grüße
    Hartmut

  • Irgendwie hab ich da was in der Nase... Hab mir nun wirklich die Mühe gemacht und mal alles nachgelesen. Mit Ausreden werde ich tagtäglich konfrontiert und leider beschleicht mich hier ein Gefühl, was sich eher nach einem großen Fall anhört als nach einer kleinen Sache.
    Wer tricksen will, muss gut sein, sonst fällt es zu schnell auf. Gerade in der heutigen Zeit in der man fast alles über das WWW googeln kann ist sowas eine schwierige Sache.


    Aber warten wir mal ab was Bschein und Golem uns berichten werden -wenn es denn wirklich zu diesem Termin kommt :wink:

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit


  • Wenn ich die Hosen runterlassen müsste hätte ich absolut kein Problem damit ;)
    Ich habe mich zumindest oberflächlich über den Anbieter Informiert. Auch wenn er angeblich immer gutes Feedback bekommt findet man im Netz genug Quellen bei denen er Tote Königinnen geschickt hat, unbegattete, garkeine, oder erst mit Monaten verspätung.
    Über den Anbieter findet man eindeutig mehr negative als positive resonanz im Internet.
    Die positiven Resonanzen sehen in der Mehrheit stark nach bezahlter Werbung aus.
    Wenn dann noch jemand seine Geschäftspraktiken derart verschachtelt ist für gewöhnlich etwas im Busch, und meist ist das was hinter dem Busch ist nichts schönes.
    Quellen und Nachweise für die oben getätigten Aussagen kann ich gern jederzeit reistellen, findet man aber auch sehr schnell wenn man google bemüht.

  • Über den Anbieter findet man eindeutig mehr negative als positive resonanz im Internet.


    Schonmal daran gedacht, dass es vielleicht genau umgekehrt ist? Denn fast alle negativen Erfahrungsberichte gehen auf einen Mitbewerber zurück.
    Und unbegattete sind sicher nicht verschickt worden, da bei mir keine raus geht ohne, dass verdeckelte Brut vorhanden ist. Hättest Du mitgelesen, dann wüsstest Du das.
    Das beim Versand nicht 100% überleben, ist leider richtig. Ich selber finde es auch schade. Aber wir reduzieren die Risiken auf ein Minimum, und sollte doch einmal eine versterben, (Auf holz klopf) dann bekommt man die nach einer Schadensaufnahme ersetzt. Nach Monaten Verspätung? Sicher nicht. Es gab eine Phase wo letztes Jahr ein Tour wetterbedingt ausgefallen war. Sprich wegen nichtbefruchtung nicht verkauft wurde. Daher mussten dann Einige 2 Wochen warten, was auch mitgeteilt wurde. Und ja lieber vertröste ich die Kunden um 2 Wochen als, dass Sie unbegattete Königinnen bekommen.


    Im übrigen ist es normal, dass positive Erfahrungen viel weniger geteilt werden als negative. Oder gehst Du im Supermarkt an die Kasse und sagst, die Milch von letzter Woche war lecker? Ich denke nicht. Aber wenn Du Milch kaufst die schlecht war, dann gehst Du hin und beschwerst Dich. (Wobei Golem, bei Dir könnte ich mir auch vorstellen, dass Du zur Verkäuferin gehst und sagst, die Milch ist günstig, die ist verdorben, nehmen Sie die sofort aus dem Regal. Sorry aber so stell ich mir Dich schon irgendwie vor. Nicht böse gemeint. ;-) Aber Deine negative Einstellung ist schon anstrengend.)