KLimaanlage für Schleuder und Honigraum

  • Hallo,
    überlege mal wie viel Honig willst du lagern? Stelle den Verbrauch gegenüber? es gibt da einfachere Lösungen. Da du aber von dir nicht rauslässt, sind Ratschläge schwierig.


    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Also ich habe so ein Raumklimagerät mit Abluftschlauch und war auch schon mal versucht, das Ding zu nutzen. Mein Hauptproblem ist aber einfach der Wind, den diese Dinger erzeugen. Empfinde den möglichen Staub und Dreck im Honig als Feuchtigkeitseintrag. Mag in einem grossen Raum besser gehen aber in meiner kleinen Schleuderhütte war das einfach nichts...


    Grüße
    Melanie

  • Hallo,
    erst mal danke für die Infos:


    Der Raum wird nur zum Schleudern und Honig verarbeiten genutzt (ca 1t pro Jahr),
    zum Lagern steht ein kühler Kellerraum zur verfügung.
    Die Stromaufnahme spielt also keine wirkliche Rolle im vergleich zu den Anschaffungskosten.


    Im https://www.imkerforum.de/showthread.php?t=49238 wird geschrieben das es keine "günstigen" Wohnraum-Klimaanlagen gibt die unter 17°C kühlen können,
    Die 20 Jahre alte KLimaanlage eines Kollegen lässt sich aber auch auf 16°C einstellen...
    aber im USER Manual z.B. des Misubishi-Gerätes finde ich dazu leider keine Angaben...


    Wobei ein Frühtrachthonig bei 17°C doch auch schon um Faktoren schneller cremig wird (kristalisiert) als bei >23°C Raumtemperatur (im Mai Juni..), und damit die Verweilzeit im Rührwerk reduziert werden kann. Oder liege ich da falsch?
    Ziel ist es, das der Frühjahrshonig fertig gerührt ist und im Lager steht , zum Zeitpunkt wenn der Sommer Honig geschleudert wird.
    In meinen 12m² Schleuderraum wird es sonst nämlich super eng, wenn wenn dort noch ca. 600kg Honig rumstehen die gerührt werden müssen.
    (Das Thema hatte ich 2016: trotz kräftiger Impfung des Frühjahrshonig, war dieser noch nicht fertig gerührt, zum Zeitpunkt wo ich angefangen habe den Sommerhonig zu schleudern.. vermutlich aufgrund einer zu hohen Raumtemperatur)
    Im kühlen Lagerraum (viel Regalfläche, wenig Bodenfläche) + geteilte Nutzung mit anderen Bewohnern, ist leider kein Rühren möglich.


    Zum Thema Staubaufwirbelung:
    -Die Indoor-Unit der Klimaanlagen haben einen eingebauten Staubfilter (wie gut diese funktionieren weiß sich nicht)
    -Der Luftdurchsatz (=Staubaufwirbelung im Raum) beim Luft-Trocken-Betrieb beim Schleudern, sollte doch auch nicht größer sein als bei einem mobilen Luftentfeuchter?
    -Wärende der Honigrühr-zeit sind die Behälter ja nur kurzzeitig (während des aktiven Rührens) geöffnet, da kann man ja die Klima-Anlage dann kurzzeitig ausschalten.
    oder habe ich da was übersehen?


    Ansonsten steht noch meine Frage:
    Gibt es jemanden der schon praktische Erfahrungen mit Wohnraum-Klimaanlagen im Schleuderraum gemacht hat?

    Einmal editiert, zuletzt von aseufert () aus folgendem Grund: schreibfehler korrigiert

  • Moinsen!


    Bei deinen Honigmengen und deinem Vorhaben würde ich es nicht nur aus energetischer Sicht (kWh nicht Prana :wink:) als sinnvoller erachten, über ein Rührgefäß mit Kühlung nachzudenken; gekühlter Milchtank z.B. oder vielleicht geht auch was aus der professionellen Eisherstellung oder so. Bin auch gerade in die Richtung am Überlegen.


    Das allerdings:

    Zitat

    Das Thema hatte ich 2016: trotz kräftiger Impfung des Frühjahrshonig, war dieser noch nicht fertig gerührt, zum Zeitpunkt wo ich angefangen habe den Sommerhonig zu schleudern.. vermutlich aufgrund einer zu hohen Raumtemperatur

    kann ich mir so gar nicht vorstellen. Was hast du denn in der Frühtracht?

    Gruß Michi ☮ ------------- Spezialisierung ist was für Insekten! :D

    🖖🏿Dif-tor heh smusma🖖🏿