Optimale Temperatur zum Verstellen von Beute jetzt im Winter ?

  • Werbung


    1. Vor einer Frostperiode umstellen (also jetzt) und evtl. das Verklammen einiger Bienen in Kauf nehmen.
    2. ....
    3. ....
    Etwas höhere Temperaturen abwarten und dann umstellen ist keine Alternative, da dann viel mehr Bienen durch Rückflug und Verklammen am alten Ort verloren gehen.


    Gruß Ralph



    In meinen Augen ist gerade das die Alternative, etwas höhere Temperaturen abwarten und vor dem Reinigungsflug verstellen: Keine Verluste durch Verklammen und keine Verluste durch Verflug. Diese Methode war und ist für mich das Optimum, aber ich gebe es auf an der Stelle auf jemanden überzeugen zu wollen. :-D

  • Sorry, Du willst doch Deine Bienen umstellen; überzeugen brauchst Du hier keinen. Die Dir Empfehlungen gaben, haben schon oft Völker umgestellt.


    Viel Erfolg!


    Rainer,


    der seinen ganzen Stand am letzten WE umsortiert hat

  • Hallo Markus,


    meine Völker habe ich vor etwa 4 Wochen von vor dem Haus hinter das Haus gestellt. Gestern und Vorgestern hatten wir ein paar Sonnenstunden mit 5-7°C im Plusbereich. Gestern waren die Bienen draußen zum Reinigungsflug (der ganze Schnee bedeckte Rasen war gesprenkelt). Die Bienen waren schon am alten Platz und haben nachgeschaut, ob das alte zuhause da noch steht (Ob man noch Vorräte holen kann.). Es sitzt jetzt nur noch eine hier, die es wohl nicht zurück geschafft hat.


    LG Olivia

    Wiedereinsteigerin nach 20 Jahren. :Biene:

    DN 1,5 in Segeberger Beuten

  • Meine Bienen hatten am Samstag schon ihren Reinigungsflug. Ich möchte sie aber heute umstellen. Die Entfernung beträgt gerade mal ca. 750m Luftlinie. Ist das möglich, oder werden die Bienen zurückfliegen? Die nächste Woche ist dann wieder kein Flugwetter. Ich würde dann auch das Flugloch mit Ästchen "blockieren", sodass sie sich neu orientieren.


    LG Micha

  • Meine Bienen hatten am Samstag schon ihren Reinigungsflug. Ich möchte sie aber heute umstellen. Die Entfernung beträgt gerade mal ca. 750m Luftlinie. Ist das möglich, oder werden die Bienen zurückfliegen? Die nächste Woche ist dann wieder kein Flugwetter. Ich würde dann auch das Flugloch mit Ästchen "blockieren", sodass sie sich neu orientieren.LG Micha


    Ehrlich gesagt ist es ziemlich frustrierend, wenn ihr immer wieder Fragen stellt, die nur wenige Stunden zuvor und wenige Zentimeter weiter oben bereits beantwortet wurden. Offenbar lest ihr die bisherigen Beiträge in einem Faden also nicht, bevor ihr schreibt. Wozu dann noch welche schreiben?


    Wenn ihr der Meinung seid, dass die bestehenden Beiträge falsch sind oder nicht euren Geschmack treffen, dann schreibt halt wenigstens, dass ihr noch weitere, oder keine fremde, sondern eure eigene Meinung hören wollt....


    Trotzdem, im Sinne der Bienen hier nochmal EIN Beitrag, der genau deine Frage eigentlich bereits vollständig beantwortet hat.

  • Hallo Hongbrot


    Der Vorschlag von Finvara, der von Profis mehrfach bestätigt wurde, zu dem würde ich auch raten. Falls du das verpasst hast, ist das nicht optimal, aber noch kein Beinbruch und mögliche Bienenverluste nach der nächsten Kälteperiode sind verkraftbar.


    Auch Micha gleich für dich auch die Antwort. Es ist ja fast sicher, vor allem in den östlichen Gebieten Deutschlands, nochmal richtig kalt wird, deshalb würde ich sagen, jetzt die Bienen umstellen, bevor es noch kälter wird. Wir müssen davon ausgehen das Altbienen ihren alten Standort noch mindestens 4 Wochen gespeichert haben, auch wenn sie sich schon auf den neuen Standort eingeflogen haben. Ich kann die Beobachtung von Olivia voll bestätigen, das Bienen am alten Standort immer wieder hinfliegen. Je wärmer es im Frühjahr wird um so geringer sind die Verluste.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • "Ehrlich gesagt ist es ziemlich frustrierend, wenn ihr immer wieder Fragen stellt, die nur wenige Stunden zuvor und wenige Zentimeter weiter oben bereits beantwortet wurden. Offenbar lest ihr die bisherigen Beiträge in einem Faden also nicht, bevor ihr schreibt. Wozu dann noch welche schreiben?"


    Lieber Hornet,


    ich habe sehr wohl alle Beiträge davor durchgelesen (bevor ich meine Frage geschrieben hatte), jedoch wollte ich zu meiner spezifischen Situation eine Antwort, die noch nicht beantwortet wurde. Bei mir ist der Reinigungsflug nämlich schon vorbei und mir geht es auch nicht um die Temperatur, sondern ob die Bienen nach dem Umstellen und einer Woche Kälte dann wieder zurück fliegen würden.
    (tut mir Leid für das unübersichtliche Zitieren)


    Drobi Danke für die hilfreiche Antwort:daumen:


    LG Micha

  • man muss dabei auch berücksichtigen wieviel der Umgebung die Bienen bei einem Reinigungsflug bei < 10° neu kennengelernt und den Rückflug gespeichert haben.


    Ich würde jetzt mal davon ausgehen, dass unter diesen Umständen die wenigsten Bienen tatsächlich 750 m weit geflogen und wieder zurückgekehrt sind. Bei unter 10° limitiert sich das sehr schnell! Dazu noch die Erwartung weiterer Nichtflugtage - wenns sein muss stell sie um. Dann noch eine Leerbeute an die alte Stelle und an Flugtagen nachmittags mal schauen wieviele tatsächlich zurückgekehrt sind und hier berichten.


    Gruß
    Marion

    Gruß Marion


    Gärtnerin mit Hang(garten) zur Selbstversorgung, Informatikerin, neugieriges Gscheidhaferl - 123viele.de

  • Liebe Marion


    deinem ersten Satz kann ich zustimmen, bei unter 10°C fliegen die Bienen nicht weit, deshalb sind auch oft die Beuten bekotet.


    Die Idee auf die alte Stelle eine leere Beute hinzustellen, wäre nach meiner Auffassung, ein sehr großer Fehler, weil sich dort dann die Bienen sammeln. Bei kaltem Wetter wäre das dann tötlich, ist aber keine Beute zu sehen fliegen sie zum großen Teil zum Abflugort zurück. Das Bienen zum alten Standplatz zurückfliegen, kann man auch so beobachten.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)