Besuch einer Schulklasse

  • Anfixen ist gut! Und auch wenn die sicher nicht gleich alle Imker werden, finde ich es wichtig dass Kinder einen Bezug dazu aufbauen und wissen wo das herkommt, was jeden Tag in Hülle und Fülle auf dem Tisch steht. Gibt leider genug die denken, Honig und Eier wachsen im Supermarkt und Kühe sind lila...

    Das wird man sicher mit solchen Aktionen nicht komplett ändern können, aber selbst wenn nur bei einem oder zwei Steppkes was hängen bleibt, ist das ein Gewinn.

  • RoWa Bielitz

    Ich verstehe das anfixen von Werner Egger so, dass die Kinder nur noch Honig von DEM Imker essen wollen. Eigenes Logo/Etikett hilft den Kindern unliebsame Konkurrenz durch Supermarktkäufe zu erkennen.

    Ich hatte schon eine Kundin die gab bei mir ein fast volles DIB-Glas Honig und kaufte zwei neue...ihre Kindern essen nur meinen Honig.

  • Das ist einer der Gründe warum Kinder an die Produktionsstätten von Lebensmittel geholt werden sollen. Ein weiterer Grund kann sein, dass wenigstens die Kinder eine Ahnung von den Zusammenhängen in der Natur bekommen.


    Kinder kann ich noch ändern, bei Erwachsenen ist es schwieriger.


    Gruß

    Werner

  • Was mir auch wichtig ist, dass die Kinder den Unterschied von Biene und Wespe sehen. Denn die Panik vor allem was fliegt ist bei unseren wohlbehüteten Stadtkindern groß, genauso wie die falschen Informationendie, die durch komischen animierten Serien , wie Biene Maja, vermittelt werden!
    Alle Bienen sind gelb gestreift!!!!

    Ich wurde auch schon gefragt, ob das überhaupt echte Bienen sind, weil sie eben nicht gelb sind!


    Susanna

    Ein freundliches Wort ist wie Honig: angenehm im Geschmack und gesund für den Körper (Sprüche 16,24)

  • Ich hatte letze Woche uch ein Gespräch mit einer Grundschullehrerin, die mir erzählte, dass sie mit den Kindern nicht in eine Inkerei gehen könne. Sie habe von einigen Eltern keine Einverständniserklärung dafür erhalten, da Kinder ja vom Bienenstich sterben könnten!!!! Es ist zum Haareraufen!!!

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi

  • Ja, man darf auch manchmal in der schönen Jahreszeit nicht raus, weil irgendein Kind Heuschnupfen hat. Zum Glück kann man das Kind ja dann in der Parallelklasse beaufsichtigen lassen. Ist zwar hart, weil das arme Kind nix für seine Eltern kann, aber versaut wenigstens nicht der ganzen Klasse das Leben - reicht ja schon, wenn sie das Leben der eigenen Kinder ...

    Außerdem wirkt es oft für die Zukunft Wunder, wenn sie dann von den anderen Supermuttis erzählt bekommen, wie begeistert deren Kleine vom Ausflug erzählt hat...

    In der Natur gibt es weder Belohnungen noch Strafen. Es gibt Folgen.
    (Robert Green Ingersoll)