1 Schied oder 2 Schiede ?

  • Liebe Imkersleute,


    da lese ich also in der Ausgabe 2/2017 den 1. Teil der Serie "Der angepasste Brutraum" von Jürgen Binder:


    Zitat

    ... die Bienenmasse links und rechts mit einem gut isolierten Schied ... begrenzen, ...


    Links und rechts? 2 Schiede? Wozu 2 Schiede? Was ist da die Idee? Wie macht Ihr das?


    Gespannte Grüße, Jörg

    Eine Fischsuppe aus einem Aquarium zu machen, ist leichter als ein Aquarium aus einer Fischsuppe.

  • Moinsen,


    der Jürgen setzt keine normalen, sondern Wärmeschiede ein. Dies soll dazu führen, dass die Bienen auch die Randwaben mit Brut belegen - und das schon in der kalten Jahreszeit. Und da man zwei Randwaben hat, braucht man auch zwei Schiede. Ich habe mir nun ein paar Schiede zugelegt und werde diese mit Silberfolie bestücken und dann mal testen.


    Gruß
    Frank

  • Die sind dann aber nicht aus Holz, sondern aus irgendeinem Hartschaum?


    Im Übrigen hat mir der Artikel gut gefallen. Nichts wirklich neues, aber seine Klarstellungen zum Thema einzargiger Brutraum auch bei DNM, Zander usf. kann ich nur unterstreichen.


    Wolfgang

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Na es ist halt die Frage, in wie weit gedämmte Schiede bei einem offenen oder teilweise offenen Boden helfen. Daher ist halt eine Wärmefolie für die Strahlungswärme auch wichtig. Außerdem erleichtern zwei Schiede mir die Arbeit / Aufwand beim frühen Schiedsetzen. Bei mir sitzen die Völker oft in der Mitte. Ich gehe dann von einer Seite ans Brutnest und setze das erste Schied. Dann von der anderen Seite und setze das zweite Schied. Anschließend muss ich nichts verschieben oder umstecken.

  • Die sind dann aber nicht aus Holz, sondern aus irgendeinem Hartschaum?


    Wärmeschied: Auf's Rähmchen von einer Seite Sperrholz 4mm aufnageln, Innenbereich mit Styropor füllen, andere Seite mit Sperrholz 4mm verschließen. Bei Styroporbeuten nur bei sehr schwachen Völkern erforderlich, z.B. bei Kleinstkunstschwärmen 200g.


    Gruß Ralph

  • Die sind dann aber nicht aus Holz, sondern aus irgendeinem Hartschaum?



    Hallo,


    Bernhard hat Anfang des Jahres ein Foto von seinen Hartschaum-Wärme Schieden gemacht.


    https://www.imkerforum.de/showthread.php?t=49685&page=2&highlight=styrodur
    ab #27


    ohne Folie aber sieht einfach und praktisch aus. Ich habe aber bis jetzt noch keinen gefunden, der mir das Material auch so
    liefern kann d.h. in der Materialstärke :-? Eine Idee wäre, das jetzt noch mit zb. Alufolie zu belegen.


    Gruß


    Jürgen

    "Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen." (Karl Valentin)

  • Als Bioimker darf ich das sicher nicht. Dämmmaterial in Sperrholz müsste gehen; ist bei den Deckeln ja auch üblich und wurde nicht moniert.


    Wolfgang

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Na es ist halt die Frage, in wie weit gedämmte Schiede bei einem offenen oder teilweise offenen Boden helfen.


    Hallo Frank,
    er hat die Böden ganzjährig geschlossen! So beschrieben im dbj 02/17.

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi

  • Morgen,


    ich sehe das wie Frank, die Schiede alleine werden nicht viel bringen wenn oben und unten alles "weg" kann. Erst das Wärmeverbundsystem wie das von Herr Manfred Borgstädt, kommt näher in die Richtung Isolierung. Ich hatte mir vorgenommen dieses oder nächstes Jahr das Konzept an einem Wirtschaftsvolk auszuprobieren. Mir geht es hauptsächlich darum, durch die erhöhte Brutraumtemperatur den Varroa Rückgang (hoffentlich) nachzuweisen. Ob die Sache überhaupt wirtschaftlich sein kann bezweifele ich.



    einen schönen Tag, Stefan

  • Bedenkt aber auch die Hinterbehandler, die alles dick isoliert haben. Keine Probleme, besser?


    Meiner Meinung nach geht es um die Randwabe, die aussen bebrütet werden soll, so wie es in Styrobeuten oft (immer?) der Fall ist.


    Gruß
    Ulrich

  • Danke für die Kommentare soweit.


    Nochimmer verstehe ich aber nicht den Vorteil des Schiedens von beiden Seiten, anstatt einfach alle Rähmchen an einer Seite an den Rand zu schieben und dann 1 Schied an der anderen Seite zu setzen. :eek:


    Gruß, Jörg

    Eine Fischsuppe aus einem Aquarium zu machen, ist leichter als ein Aquarium aus einer Fischsuppe.

  • Moin,
    na da hat der Kollege Binder doch gesagt, dass an der kalten Beutenwand oft eine Wabe mit Pollen/Futter eingetragen wird, das isoliert. Und diese Pollenwabe will er mit dem reflektierenden Wärmeschied vermeiden. Die Bienen brüten mit dem Wärmeschied zwischen Beutenwand und erster Wabe gerne schon auf der Randwabe.


    Gruß
    UliR

  • Moin,
    na da hat der Kollege Binder doch gesagt, dass an der kalten Beutenwand oft eine Wabe mit Pollen/Futter eingetragen wird, das isoliert. Und diese Pollenwabe will er mit dem reflektierenden Wärmeschied vermeiden. Die Bienen brüten mit dem Wärmeschied zwischen Beutenwand und erster Wabe gerne schon auf der Randwabe.


    Gruß
    UliR


    irgendwie einleuchtend.....bei mir fliegt dort im Frühjahr die alte Pollenwabe raus (Dadant 12er Adam). Das es an der Temperatur liegen kann, war mir neu. Wenn dem so ist, könnte man auch überlegen die Außenwände entsprechend dicker/isolierter zu gestalten.



    gr. Stefan